Menü

Hier finden Sie die Ausschreibung für die Senioren-Vor- und Endrunde.

Die TTVWH-Teams der Senioren haben beim Deutschland-Pokal in Neuhausen/Filder vor "heimischer Kulisse" gespielt. Auf der hervorragend durchgeführten Veranstaltung landete die Herren-Auswahl am Ende auf Rang vier, während die Damen-Mannschaft den zehnten Platz belegte. Ressortleiterin Bettina Martin zeigte sich zufrieden mit den Ergebnissen und dem gesamten Verlauf des Turniers.

Bereits vor drei Jahren ging bei den Sindelfinger Seniorinnen ein großer Traum in Erfüllung, als sie im mittelfränkischen Neustadt/Aisch die deutsche Mannschaftsmeisterschaft bejubeln konnten. In gleicher Besetzung mit Maria Schuller, Elke Philipp und Elke Bacher wurde nun in Merzig (Saarland) abermals der nationale Titel eingefahren. Trainer Oliver Appelt: „Dieser Titel kam überraschender und ist umso schöner.“

Als Elke Philipp im Finale gegen die Nummer drei vom RV Viktoria Wombach den Matchball zum 3:2-Gesamtsieg verwandelt hatte, flossen beim VfL-Trio die Tränen. Selbst die ansonsten recht gefasste Spitzenspielerin Maria Schuller ließ ihren Emotionen freien Lauf. Soeben hatte der VfL zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte die Deutsche Meisterschaft der Seniorinnen in der Altersklasse der über 40-jährigen gewonnen.

Am vergangenen Wochenende wurde die Endrunde der Württembergischen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften in Nattheim ausgespielt. Hier die kompletten Ergebnisse der einzelnen Spielklassen:

Seniorinnen S 40

Si40:

Die Damen des VfL Sindelfingen wurden ungefährdet Sieger. Der TSV Eningen wurde etwas überraschend Zweiter.

An den beiden Wochenenden 09.04./10.04.2011 (Vorrunde) sowie 16.04./17.04.2011 (Endrunde) werden die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren ausgetragen. Spielort für die Vorrunde ist Reutlingen, die Endrunde steigt in Nattheim.

Ausschreibung Endrunde

Den Vogel schoss der südbadische Verband ab, der keine Mannschaft nach Wilsdruff schickte. War Bayern 2009 der dominierende Verband mit fünf Titeln und insgesamt neun Podestplätzen, verwiesen diesmal die Sachsen mit drei Titeln die Bayern auf Rang zwei. Auch der TTVWH konnte mit dem erhofften Titel bei den Damen 50, zwei silbernen und einem bronzenen Platz durchaus zufrieden sein und erzielte ein deutlich besseres Ergebnis als im Vorjahr.

Bei den Herren 40 gab es mit dem letztjährigen Meister KSG Gerlingen, dem TB Untertürkheim und der Neckarsulmer Sportunion drei Kandidaten auf den Titelgewinn. Alle drei starteten mit hohen Siegen in der ersten Runde. Während die KSG Gerlingen die TSG Eislingen im Halbfinale eindeutig mit 6:0 abservierte, entwickelte sich das zweite Halbfinale zwischen dem TB Untertürkheim und der Neckarsulmer Sportunion zu einem echten Krimi. Beim 4:1 sahen die Neckarsulmer bereits wie der sichere Sieger aus. Doch aus den restlichen fünf Begegnungen holte nur noch Alexander Mohr mit einem knappen Fünfsatzerfolg über Oleg Basaric einen Punkt zum 5:5. Klaus Werz verlor unerwartet gegen Petr Dordevic in vier Sätzen.

Die Ergebnisse von Reutlingen:

Gruppe 1.pdf

Gruppe 2.pdf

Gruppe 3.pdf

Gruppe 4.pdf


Weitere Informationen zur Vorrunde und zur kommenden Endrunde gibt\'s im TTVWH-Forum (Seniorenbereich) unter http://forum.wbb2/.

(Quelle: Jürgen Bosch) 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang