Menü

DSC 7323 minVom 24.-26.08.2018 traten Senioren die Reise in die Schweiz ins Emmental zu dem im 2-Jahresrythmus stattfindenden Freundschaftstreffen mit dem Mittelländischen Tischtennisverband an. Diese seit 1985 stattfindenden Treffen fanden nun zum 20. Mal statt und deshalb ein Jubiläumstreffen. Am Freitagnachmittag in Langnau angekommen, nach der allgemeinen Begrüßung und Bezug der Hotelzimmer, ging es zur Sporthalle, wo es ein gemeinsames Abendessen gab. Nach dieser Stärkung fand ein Doppelturnier statt, bei dem die Doppelpartner und -paarungen für jede Runde neu gelost wurden. Für jeden Sieg gab es Punkte und am Ende standen die Sieger fest. Noch kurz in der Halle und zum Abschluss im Hotel wurden die Freundschaften erneuert.

Samstagmorgen stand ein Besuch des Sensoriums im Rüthihubelbad auf dem Programm. Bei einer Führung mit Erlebnisstationen durch das Reich der Sinne, Klänge, Schwingungen usw., durften wir noch einem Alphornbläserquartett zuhören und auch das Spielen auf diesen Instrumenten konnte probiert werden. Nachmittags fand der Offizielle Vergleichskampf statt. Eine 3-er Damenmannschaft, eine 6-er und eine 4-er Herrenmannschaft beider Verbände standen sich gegenüber. Bei den Damen und der 4-er Herrenmannschaft wurden mit jeweils 5:5 die Punkte geteilt, während die 6-er Herrenmannschaft mit 8:7 einen knappen Erfolg verbuchen konnte. Somit war die Vertretung des TTVWH auch Gesamtsieger. Beim abendlichen Bankett mit Musik wurde die Siegerehrung verkündet, bevor offizielle Worte beider Verbände überreicht wurden. Neben Essen, Siegerehrung, Tanz wurde von den Schweizer Freunden auch ein Quiz vorbereitet, bei dem aus Fotos früherer Treffen Fragen zu beantworten waren. Helmut Näter überreichte danach den Verantwortlichen beider Verbände eine Miniatur der Ulmer Schachtel als Dank für die jahrelange Arbeit. Dieser Abend fand dann in der Hotelbar seinen harmonischen Ausklang.

Am Sonntagmorgen stand ein Besuch der Emmentaler-Schaukäserei in Affoltern auf dem Programm. In zwei Gruppen aufgeteilt gab es neben einer Führung mit Erklärungen, wie der Emmentalerkäse hergestellt wird, noch die Möglichkeit, Käse selber herzustellen. Bei einem abschließenden Käsefondueessen konnte das Erlebte der letzten Tage nochmals vertieft werden, bevor die Abschiedsworte gesprochen wurden. Rudi Tschanz vom MTTV und Karl Vochezer für den TTVWH bedauerten dabei, dass dies das letzte offizielle Treffen war. Da diese Treffen immer mit Kosten verbunden sind, der MTTV hierfür einen ordentlichen Zuschuss gewährte, der TTVWH jedoch nicht bereit ist, solche Treffen zu finanzieren, wurde gemeinsam beschlossen, dass dies das letzte offizielle Treffen war. Die Teilnehmer beider Seiten bedauerten dies sehr, da durch diese Treffen langjährige Freundschaften entstanden sind.

Mitglieder des MTTV und TTVWH werden diese „Kaffeefahrten“ auf privater Basis weiterführen und alle freuen sich schon auf das nächste „private“ Treffen 2020 im Verbandsgebiet des TTVWH´s.

Text: Karl Vochezer

Foto: Horst Grünewald, TTVWH

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang