Menü

Logo TTBW cmykMit der Vereinsberatung kann das Vereinsleben bereichert werden.

Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) möchte das Ehrenamt weiter stärken und die Vereine bei der Umsetzung ihrer Wünsche und Pläne unterstützen. Neben der Stärkung und Bindung junger Engagierter durch das Angebot „Junior-Assistent im Verein“ (1. Teil der Serie) haben sich die TTBW-Verantwortlichen die Vereinsberatung zum Programm gemacht. Fundament dieser Überlegungen waren häufige Nachfragen von Vereinen, wie sie Ideen der Verantwortlichen in einen gut strukturierten Maßnahmenplan zusammenfügen können. Sportentwicklungs-Referent Markus Senft organisiert sämtliche Maßnahmen.

Die allgemeine Vereinsberatung startete in diesen Tagen bei den Bezirkstagen. Die Referenten des TTVWH (Mitarbeiter der Geschäftsstelle, Jürgen Mohr und Chris Kratzenstein) zeigen den zahlreichen Vereinen in ihrer Präsentation die derzeitigen Möglichkeiten der Sportentwicklung von TTBW auf. Im Mittelpunkt stehen dabei die beiden neuen Angebote des Junior-Vereins-Assistenten und der Vereinsberatung. Weitere Workshops auch zu anderen Themen wie Regelkunde/Wettspielordnung, Ehrenamtsförderung etc. können von den Bezirken angefragt werden. TTBW organisiert die Umsetzung, in diesem Jahr in allen 30 Bezirken der drei Landesverbände Baden, Südbaden und Württemberg-Hohenzollern. TTBW leistet diese Form der Vereinsberatung mit Hilfe eines Referentenpools.

Die individuelle Vereinsberatung geht noch einen Schritt weiter. Per Einzelgespräch werden die ganz speziellen Voraussetzungen des Vereins wie die Hallen-, Trainer- und Mitgliedersituation in die Planungen einbezogen. Mit Hilfe folgender Vorgehensweise sollen die Vereine in die Lage versetzt werden, das Vereinsleben zu bereichern:

    Zunächst findet eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation mit den Vereinsverantwortlichen vor Ort statt. Dabei werden die Vorstellungen des Vereins und die Möglichkeiten von TTBW formuliert und gegenübergestellt. Die Rahmenbedingungen bzgl. Hallenzeiten, Trainer und deren Ausbildung, mögliche Fördermittel für Schul-AGs, Kooperation mit der Heidelberger Ballschule etc. werden erhoben und entsprechende Ziele des Vereins formuliert. Anschließend wird ein Maßnahmenplan erstellt, der die vom Verein priorisierten Ziele berücksichtigt. In der auf das Gespräch folgenden Zeit findet ein regelmäßiger Austausch zwischen Verein und TTBW (Tel., email) statt. Nach einem vereinbarten Zeitabschnitt findet weiteres Treffen mit den Verantwortlichen statt. Neue Maßnahmen werden geplant.

Die TTVWH-Vereine ASV Botnang und TTC Ottenbronn haben diese individuelle Vereinsberatung bereits in Anspruch genommen. Weitere Vereine aus ganz Baden-Württemberg meldeten sich bereits.

Weitere Einzelheiten folgen nächste Woche auf der TTBW-Homepage

gez. Thomas Walter, Geschäftsführer TTVWH

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang