Menü

Ehemalige Weltstars sorgen für eine Reise in die Vergangenheit

Den Dreikönigstag 2016 sollten sich die Tischtennisfans in Württemberg und ganz besonders im Großraum Stuttgart-Reutlingen ganz dick anstreichen. In der Pfullinger Kurt-App-Sporthalle gibt es beim Turnier der "TT-Legenden" ein Stelldichein von Weltstars der Szene der 70er, 80er und Anfang der 90er Jahre, deren Namen allesamt auch noch heute einen großen Klang haben.

Spieler wie die Schweden Mikael Appelgren (Weltmeister im Doppel 1985/ehemals SSV Reutlingen) und Jörgen Persson (Einzel-Weltmeister 1991/ehemals SV Plüderhausen und TTF Ochsenhausen) sind ebenso dabei, wie Steffen "Speedy" Fetzner, der sich 1989 in Dortmund mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft im Doppel zusammen mit Jörg Roßkopf in der deutschen Tischtennisszene unsterblich gemacht hat. Dabei sind auch der Ex-Grenzauer Engelbert Hüging, der Tscheche Milan Orlowski, der Pole Leszek Kucharski und der Österreicher Dietmar Palmi, der die großen Zeiten des SSV Reutlingen mit geprägt hat.

Einmal mit den Stars an der Hand in eine vollbesetzte Arena einlaufen – das ist der Traum vieler junger Tischtennisfans in Deutschland. Wenn am 9. Januar in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm das Liebherr Pokal-Finale 2015/16 steigt, könnte dieser Traum wahr werden!

Die Tischtennis Bundesliga (TTBL) sucht einen Tischtennisverein, der für das Final Four in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm 10 Einlaufkids (bis 12 Jahre) stellt. Den Gewinnern winkt gemeinsam mit einer Begleitperson freier Eintritt zum Pokal-Finale, ein Einlauf-Outfit und die einmalige Gelegenheit, die Stars des Liebherr Pokal-Finales hautnah zu erleben.

Bewerben Sie sich bis zum 15.12.2015 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!: Stellen Sie Ihren Verein kurz vor und erzählen Sie uns oder lassen Sie Ihre Kids erzählen – gerne mit Fotos oder einem Video –, warum gerade Ihre Nachwuchstalente unbedingt dabei sein sollten, wenn die Stars der Tischtennis Bundesliga am 9. Januar in die ratiopharm arena einlaufen und wenig später den Deutschen Pokalsieger 2015/16 unter sich ausspielen. Unter allen Einsendungen wählt die TTBL die beste Bewerbung aus und nimmt Kontakt mit dem Verein auf.

Übrigens: Auch Volunteers werden noch gesucht

Wer Lust hat, aktiv zum Gelingen der Veranstaltung beizutragen und als ehrenamtlicher Helfer einen einmaligen Blick hinter die Kulissen des Liebherr Pokal-Finales erhalten möchte, der kann sich als Volunteer bewerben. Weitere Informationen zu möglichen Einsatzbereichen sowie einen Fragebogen finden Sie unter www.ttbl.de/volunteers.

TTBL Sport GmbH

Weiterlesen ...Ab Montag, den 16. November, wird Marco Bebion in seiner Theoriephase wieder die Schulbank an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg drücken. Die Phase geht bis zum 07. Februar 2016. In dieser Zeit wird Fabian Wurster (FSJ-Mitarbeiter) all seine Aufgaben übernehmen. Sollten Sie Fragen zum Mannschaftssport, zu Spielberechtigungen, zur Wettspielordnung oder zu Spielerwechsel haben können Sie diese an Fabian Wurster richten. Seine Kontaktdaten sind auf der Geschäftsstellen-Seite hinterlegt.

Marco wünschen wir eine lehrreiche Theoriephase.

Im Namen unseres Präsidenten muss ich Ihnen folgende Personalie mitteilen:Weiterlesen ... 
Raphael Weidlich tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als Ressortleiter Öffentlichkeitsarbeit zurück. Dies teilte er im Gespräch bzw. per Email der zuständigen Vizepräsidentin Jutta Gronen bzw. Präsident Rainer Franke mit.
Wir bedanken uns bei Raphael Weidlich für sein Engagement in diesem Aufgabenbereich!
Der TTVWH ist ab sofort auf der Suche nach einem Nachfolger.

Gez. Thomas Walter

Weiterlesen ...Am 9. Januar 2016 ist es soweit: In der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm treffen im Liebherr Pokal-Finale die vier besten Teams der Pokalsaison aufeinander und spielen in einem Final-Four-Turnier mit zwei Halbfinals und einem Finale den Deutschen Pokalsieger unter sich aus – kompakt an einem Tag! Nun stehen auch die Teilnehmer fest. Im Viertelfinale setzte sich der Titelverteidiger Borussia Düsseldorf mit 3:0 gegen den Zweitligisten TTC Ober-Erlenbach 1987 durch, der Vorjahresfinalist TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell bezwang den TTC Zugbrücke Grenzau mit 3:1. Der TTC Schwalbe Bergneustadt löste sein Final-Four-Ticket mit einem 3:0 gegen den ASV Grünwettersbach, während der 1. FC Saarbrücken TT den Post SV Mühlhausen ebenfalls mit 3:0 ausschalten konnte. In den zeitgleich stattfindenden Halbfinals fordert Bergneustadt am 9. Januar ab 11 Uhr Titelverteidiger Düsseldorf (Foto) um Topstar Timo Boll, während sich am anderen Tisch Saarbrücken gegen Fulda für die Halbfinal-Niederlage aus der Vorsaison revanchieren kann. Im Anschluss steigt das große Finale und es entscheidet sich, wer die begehrte Trophäe in die Höhe stemmen darf.

Weiterlesen ...

Neue Gesichter im TTVWH! Wer sind die „Neuen“ im Vorstand? -Teil 2-

Beim Verbandstag im Juli wurden einige Ämter im Vorstand neu besetzt. Grund genug, die „Neuen“ im Newsletter einmal ausführlicher vorzustellen.

Neu im Vorstand ist auch Raphael Weidlich, Ressortleiter Öffentlichkeitsarbeit.

Raphael Weidlich kommt ursprünglich aus Berlin. Mit Raphael haben wir uns eine echte Berühmtheit an Land gezogen: er war Soloflötist im Deutschen-Symphonie-Orchester Berlin. 

Nun ist er in Rente und möchte sich im Bereich Öffentlichkeitsarbeit im TTVWH engagieren. Ganz unerfahren ist Raphael in Sachen Tischtennis nicht, auch in Berlin hatte er hier genügend Einblick in die Strukturen.

Raphael Weidlich spielt beim SC Lehr Tischtennis und engagiert sich dort in der Jugendarbeit. Wie er zum Ressortleiter Öffentlichkeitsarbeit wurde, wird in einem kleinen Interview beleuchtet.

 

Weiterlesen ...Aktive Vereine haben noch bis zum 30. September 2015 die Möglichkeit sich für den Tischtennis-Breitensportpreis 2014/2015 zu bewerben. Um an der Vergabe des Preises teilzunehmen muss Ihr Verein zum Zeitpunkt der Durchführung einem Mitgliedsverband des DTTB angehören und mindestens vier Breitensportangebote im Zeitraum vom 1. September 2014 bis zum 31. August 2015 durchgeführt haben.

Die Vereine des TTVWH, welche an der Breitensportaktion "der aktive Verein" teilgenommen haben, erfüllen die Kriterien des DTTB und brauchen nur ihre Unterlagen an den DTTB senden. Dann nehmen sie ebenfalls an der Verlosung des DTTB teil. Lassen Sie sich die Chance auf 500,- € nicht entgehen!

Der DTTB in Kooperation mit den Tischtennis-Firmen andro, JOOLA und Butterfly vergibt jährlich den Breitensportpreis an sechs aktive Vereine. Die Gewinner des Breitensportpreises dürfen sich über einen Gutschein in Höhe von jeweils 500 € freuen. Den Flyer zu der Aktion mit allen notwendigen Informationen finden Sie auf der Homepage des DTTB. Bei Fragen erreichen steht Ihnen der DTTB per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch unter 069 69501938 (Michael Krockenberger) gerne zur Verfügung.

Weiterlesen ...

Neue Gesichter im TTVWH: Wer sind die „Neuen“ im Vorstand?

Beim Verbandstag im Juli wurden einige Ämter im Vorstand neu besetzt. Grund genug,  die „Neuen“ im Newsletter einmal ausführlicher vorzustellen. Ebenfalls neu im Vorstand ist Jürgen Mohr, Ressortleiter Jugendsport.

Jürgen Mohr ist im TTVWH und vor allem im Bezirk Heilbronn kein unbeschriebenes Blatt. Von 1993 bis 1999 war Jürgen Mohr bereits Ressortleiter Einzelsport Jugend und danach von 1999 bis 2013 Pressewart für die Jugend. Im Bezirk Heilbronn war er von1985 bis 2015 Bezirksjugendwart. Davor war er vier Jahre lang Bezirkslehrwart.

Man sieht also, dass Jürgen Mohr der Jugendsport nicht kalt lässt und er sich in diesem Bereich gerne engagiert. Für sein Engagement wurde ihm 1991 die TTVWH Ehrennadel in Bronze verliehen. 1995 folgte die Ehrennadel in Silber und 1998 die Ehrennadel in Gold. 2015 wurde ihm die TTVWH Ehrenmedaille verliehen. Dies ist die höchste Ehrung im TTVWH.

Ihm konnten wir ein paar Fragen zu seiner Wahl zum Ressortleiter Jugendsport stellen:

 


 

Jürgen, was hat dich dazu bewogen, als Ressortleiter Jugendsport zu kandidieren?

Der TTVWH suchte einen Nachfolger für Matthias Hiller. Nach einiger Überlegung habe ich dann entschieden, mich zur Wahl zur stellen.

Was sind kurz umschrieben deine Aufgaben?

Ganz kurz gesagt, die "Steuerung" des Jugendsports.

Welche Erwartungen hast Du für Dein Amt?

Ich möchte eine effektive, erfolgreiche Arbeit zum Wohle unserer Vereine und

Jugendspieler erreichen.

Was möchtest Du als Ressortleiter Jugendsport erreichen?

Dass der Jugendsport in allen Bereichen gut funktioniert.

Was gibt es sonst noch zu sagen?

Mir ist dabei das Team besonders wichtig, da die Aufgaben nur im Team erreicht

werden können.

Wie kann man mit Dir Kontakt aufnehmen?

Am liebsten werde ich per Email kontaktiert: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Kontaktdaten findet ihr auf der Homepage des TTVWH unter Service / Mitarbeiter / Vorstand

 

Ich danke Dir ganz herzlich für das Interview. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Dir und wünsche Dir bei Deinen Aufgaben ganz viel Spaß!

Das Interview führte Melanie Timke, Ressortleiterin Personalförderung.

 

 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang