Menü

Weiterlesen ...Große Auszeichnung für die Jugendarbeit des TTC Bietigheim-Bissingen e.V.: Der Deutsche Olympische Sportbund hat gemeinsam mit der Commerzbank AG dem TTC das Grüne Band in der Kategorie Tischtennis verliehen, einem Preis für vorbildliche Talentförderung im Verein. „Wow das ist schon eine wahnsinnige Wertschätzung für uns“ freut sich TTC-Jugendleiter Markus Schönberger über die Auszeichnung. „Wir hatten uns letztes Jahr erstmalig dafür beworben und haben es im zweiten Anlauf schon geschafft den Preis zu gewinnen. Wir sind sehr stolz auf das Erreichte“ so Schönberger weiter.

Weiterlesen ...Ab dem 1. Juli 2013 kooperiert "Tischtennis Baden-Württemberg" als einer der erfolgreichsten Verbände auf nationaler Ebene mit adidas. Die Verbände in Baden-Württemberg sind die ersten Tischtennisverbände in Deutschland, mit denen adidas eine langfristige Vereinbarung trifft und seine Initiative im Bereich Tischtennis unterstreicht. adidas stellt künftig die neue Verbandskleidung für alle Spieler und ist somit auch Ausstatter aller offiziellen Turniere wie die Baden-Württemberg-Meisterschaften oder -Ranglistenturniere, die von Tischtennis Baden-Württemberg ausgetragen werden.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie hier

 

Weiterlesen ...Der TTVWH gedenkt seinem Vizepräsidenten Öffentlichkeitsarbeit

Nach kurzer Krankheit ist Peter Gartmann im Alter von 70 Jahren überraschend verstorben. In seiner Funktion als Vizepräsident Öffentlichkeitsarbeit hatte er noch vor zwei Wochen an einer Präsidiumssitzung teilgenommen. In vielen Funktionen war Gartmann ehrenamtlich tätig.

Weiterlesen ...3 Württemberger fahren zur Europameisterschaft

Vom 25.09. bis 5.10. finden in Lignano (Italien) die Tischtennis- Europameisterschaften für Menschen mit Behinderung statt. Seit Anfang der Woche ist es nun offiziell, die WBRS Kaderspieler Michael Roll, Tim Laue (beide BSA SV Hoffeld) und Marcus Sieger (VfL Sindelfingen) sind vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) für das international wichtigste Turnier in 2013 nominiert worden.

Bei den zweiten Bayreuth Open vom 28.05.-02.06.13 gingen insgesamt sechs WBRS-Starter ins Rennen. Das Turnier in der Stadt der Wagner-Festspiele war direkt bei der zweiten Auflage mit Faktor 40 bedacht worden, was ein hochklassiges Starterfeld garantierte. 300 Athleten aus 41 Ländern schlugen  von Dienstag bis Sonntag in der Oberfrankenhalle auf, darunter zahlreiche Weltranglisten-Erste und Paralympics-Sieger. Für den WBRS gingen Hartmut Freund (BRSG Bietigheim Bissingen), Michael Roll, Tim Laue, Jannik Schneider, Lazgin Sis (BSA SV Hoffeld) und Marcus Sieger (VfL Sindelfingen) sowohl im Einzel als auch in der Mannschaft an den Start.

In der Starterklasse elf (Spieler mit einer geistigen Behinderung) hatte Hartmut Freund, Deutscher Meister von 2011 und 2013, einen schweren Stand. Der blockstarke Freund konnte einige Sätze knapp gestalten und kämpfte um jeden Ball. Letztendlich reichte es aber nicht für einen Sieg im top-besetzten Feld. Ähnlich ging es dem 16 Jahre jungen Michael Roll in der Wettkampfklasse zehn. Im Spiel gegen Powrozniak, Nummer 17 in der Welt, zeigte der Hoffelder jedoch wohin sein Weg noch gehen kann. Roll hatte sowohl im vierten als auch fünften Satz den Sieg auf dem Schläger. Zum Sieg fehlte noch das Quäntchen Erfahrung.

Überraschung durch Schneider und Laue in den Gruppenspielen

Für Überraschungen in der Gruppe sorgten Jannik Schneider (WK9) und Tim Laue (WK6). Als Außenseiter schaffte Schneider sensationell den Sprung ins Hauptfeld und bezwang mit Lo Sapio aus Frankreich einen Top 20 Spieler. Im Achtelfinale war dann jedoch gegen Koh (MAS) Endstation. Für die größte Überraschung aus Württemberger Sicht sorgte der 16 Jahre junge Tim Laue. Durch sein cleveres Angriffsspiel bezwang er mit 3:1 den Weltranglistenvierten Grundeler aus Frankreich. „Ich habe jeden Ball am Limit gespielt“, freute sich die WBRS Hoffnung über seinen  ersten Sieg gegen einen Top 5 Spieler.  Für den Sprung in die Hauptrunde reichte es aber noch nicht. Im weiteren Verlauf des Turniers konnte er noch im Mannschaftswettbewerb den Spanier Castillo bezwingen. Nach den guten Ergebnissen in Ungarn im März des Jahres konnte Lazgin Sis (WK9) nicht ganz an seine Leistungsgrenze stoßen. Etwas unglücklich musste er sich bei zwei Fünfsatzniederlagen nach der Gruppe verabschieden.

Weiterlesen ...

Tim Laue – der 16 Jahre junge Kaderspieler bezwang den Weltranglistenvierten, schaffte aber nicht den Sprung ins Hauptfeld. (Foto: privat)

Marcus Sieger mit Medaille in der Mannschaft

Das einzige Edelmetall konnte Marcus Sieger (WK1) im Mannschaftswettbewerb gewinnen. Zusammen mit Janos Kaiser (Ungarn) reichte es zum dritten Platz. Insgesamt konnte der Rollstuhlspieler von der VfL Sindelfingen zwei Einzel für sich entscheiden. In den beiden internationalen Turnieren zuvor war dem trainingsfleissigen Sindelfinger noch kein Einzelsieg vergönnt gewesen.

Weitere Infos und Ergebnisse zum Turnier:

http://www.bayreuth-tt-open.de/pages/intro.php

http://www.ipttc.org/

http://www.dbs-tischtennis.com/

Text: Andreas Escher (WBRS)

Weiterlesen ...Im Alter von knapp 89 Jahren starb vor wenigen Tagen Rudolf ("Rudi") Piffl. Der 14-fache württ. Einzelmeister - damit ist er neben Peter Stellwag Rekordhalter -, sechsfache Nationalspieler sowie Viertelfinal-Teilnehmer im Doppel bei der WM in Bombay 1954 spielte für die Stuttgarter Kickers, den PSV Stuttgart, Adolff Backnang und den DJK Sportbund Stuttgart. Piffl, der im Krieg seinen rechten Arm verlor, war ein großes sportliches Vorbild. Trotz Behinderung gab es für ihn kaum sportliche Grenzen. Er stand auch noch mit knapp 80 fit am Tischtennis-Tisch, war athletisch wie kaum ein anderer Spieler.

Die Beerdigung findet am kommenden Freitag, 13:00 Uhr, Friedhof Stuttgart-Birkach statt. Der TTVWH trauert um Rudi Piffl und ist in Gedanken bei seiner Familie.

Im Rahmen der Tischtennis-EM 2009 wurde Rudi Piffl im Buch zu dieser Großveranstaltung in einem Porträt vorgestellt.

Der TTVWH trauert um Rose-Marie StengeleWeiterlesen ...

Im Alter von 73 starb am 30. April die frühere Damenwartin (1979 – 1987) und Kassenprüferin (1998 – 2002) des TTVWH, Frau Rose-Marie Stengele.

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://mytischtennis.de/public/imagedata/Img_TSPVICTAS_Hole_Stuff.jpg
There was a problem loading image http://mytischtennis.de/public/imagedata/Img_TSPVICTAS_Hole_Stuff.jpg

Weiterlesen ...Sie suchen einen neuen Schläger, aber die traditionellen Marken haben momentan nicht das Richtige für Sie im Angebot? Vielleicht ist ja die neue Marke VICTAS, deren Produkte ab jetzt erhältlich sind, eine Alternative! Im Interview mit Florian Wehner, dem Geschäftsführer unseres Partners, der Yamato Takkyu Europe GmbH, erfahren Sie, was VICTAS so besonders macht, warum wir noch eine weitere Marke brauchen und welche Spielertypen angesprochen werden.

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang