Menü

Am Samstag, den 07.06.08, findet in Sindelfingen für die Schulen in Württemberg ein Tischtennisturnier als Pilotveranstaltung für die Liebherr Tischtennis EM 2009 in Stuttgart statt.

Alle Schulen, die eine Tischtennis AG anbieten, können mit ein oder mehreren Mannschaften am Turnier teilnehmen. Auch teilnehmen dürfen Kinder aus "Jugend trainiert für Olympia"- Mannschaften oder Kinder die einfach gerne Tischtennis spielen.

Gespielt wird nach dem Modus des Deutschen Tischtennis Bundes (DTTB) „die beste Klasse“ (http://www.tischtennis.de/jugend/schule/diebesteklasse.php). Zwei Jungen und zwei Mädchen bilden ein Team. Parallel gibt es noch ein Zweiermannschaftsturnier. Grundschüler spielen einen getrennten Wettbewerb aus.

Die Ausbildung zum Schülermentor ist für alle Schüler über 15 Jahren. Sie sollen dabei lernen die eigenen Mitschüler zu betreuen. Im Idealfall können sie nach bestandener Ausbildung eine Schul-AG oder Jugend trainiert für Olympia-Mannschaften betreuen.

Die Anmeldung erfolgt über die Schule. Wer Interesse hat sollte sich so schnell wie möglich bei seinem Sportlehrer melden.

Nützliche Informationen um eine Schul-AG ins Leben zu rufen sind auf diesem Flyer zusammengefasst.

Flyer Ganztagesschule

Bei weiteren Fragen können sie sich gerne an Herr Spieß Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

Im Rahmen der Kooperation Schule/Verein hat der SC Fornsbach Abteilung Tischtennis an zwei Vormittagen mit den zweiten, dritten und vierten Klassen der Grundschule Fornsbach einen Schnupperkurs durchgeführt. Unterstützung holte sich der Verein beim Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern mit der Aktion „TTVWH on tour“ der gegen ein geringes Entgelt sowohl das entsprechende Material als auch eine lizenzierte Trainerin Verfügung stellte die mit einem bunten Programm unterstützt durch Helfer vom SC Fornsbach den Kids die Grundzüge des Tischtennis zeigte und näher brachte. An kleinen und normal großen Tischtennistischen, mit einem Ballroboter und durch verschiedene Übungen mit Ball und / oder Tischtennisschlägern wurden Aufgaben mit gezielten Übungen an die Kinder gestellt, die sie spielerisch lösten.

Weiterlesen ...Freiburg I gewinnt Landesfinale (von Shpresa Haxhillari)

Über das Kreis-und RP-Finale qualifizierten sich die beiden besten Grundschulteams aus Freiburg, Karlsruhe, Tübingen und Stuttgart für das Landesfinale, das am 27./28. Mai an der Landessportschule Tailfingen ausgetragen wurde. Unter der Leitung des Stuttgarter Schulsportbeauftragten Siegfried Schweiß sowie Günther Kreutzer, ehemaliger Oberschulamtsbeauftragter des RP Tübingen, wurde für die 35 Kinder, darunter auch zwei Mädchen, ein vielfältiges Programm angeboten. Nach der Begrüßung aller Teilnehmer sowie Eltern und Betreuer wurde zunächst auf einer Baden-Württemberg Karte bestimmt, woher alle Spieler- und Spielerinnen eigentlich herkamen.

Am 20.03. und 21.03.2019 fanden in Iffezheim die Landesfinals der Wettkampfklassen II und III statt. Hier finden Sie die Ergebnisse.

36 Grundschüler der ca. 370 000 Grundschüler Baden-Württembergs waren die Glücklichen, die sich für das Grundschul-Finale im Tischtennis im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ am 7. und 8. Mai qualifiziert hatten. Die meisten Schüler, darunter drei Mädchen, waren zum ersten Mal dabei. Sie erlebten in der Landessportschule Tailfingen zwei „Traumtage“, an denen es ihrer Meinung nach nichts zu kritisieren gab. Die acht qualifizierten Schulen Baden-Württembergs und deren begleitende Lehrer, Trainer – darunter der 75-jährige Herbert Kummer -, zwei junge Bufdis und Eltern absolvierten unter der Leitung von Sigi Schweiss und Günther Kreutzer ein interessantes, sportlich ansehnliches und kurzweiliges Landesfinale.

Die beiden bestplatzierten Mannschaften aus den vier Regierungspräsidien -Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Tübingen - hatten sich qualifiziert und spielten am ersten Tag nach der Begrüßung, einer geografischen Orientierung auf der Baden-Württemberg-Karte - wer woher kommt - und einem variantenreichen Namenkennenlernspiel, einer kurzen Trainingseinheit und Technikschulung mit Reifen, Teppichfliesen und Schaumblock in zwei Vierergruppen im Modus jeder gegen jeden die Platzierungen für die Finalrunden am zweiten Tag aus. Nach dem Abendessen genossen einige noch einen spaßigen Besuch des Hallenbades und der Sauna.

Spannende Spiele mit technischen, taktischen und emotionalen Höhepunkten konnte man ab dem ersten Ballwechsel beobachten und alle Kinder gaben alles, um sich mit ihrer Mannschaft möglichst weit vorne zu platzieren. Selbstanfeuerungsrufe wie die Großen, Wutausbrüche und Tränen blieben nicht aus. Schon früh stellte sich heraus, dass die Gruppen gut und in etwa gleich stark ausgelost waren. Große Sozialkompetenz bewiesen viele der Kinder auch bei der gegenseitigen Betreuung. 

Ergebnisse der Gruppenspiele:

Gruppe A:

1. Deutsch Französische Grundschule Sillenbuch 6:0

2. Grundschule Tannheim 4:2

3. Grundschule Salzstetten 2:4

4. Grundschule Oberschopfheim 0:4

Gruppe B:

1. Schule im sonnigen Winkel Stuttgart 6:0

2. Johann Heinrich von Landeck Schule GWRS Bad Krozingen 4:2

3. Schiller Walldorf 2:4

4. Grundschule Berg 0:6

Die Platzierungsspiele wurden zuerst über Kreuz ausgetragen, danach folgten die Finalspiele. Im Spiel um Platz sieben siegten die Grundschüler aus Oberschopfheim nach einem 4:1 Rückstand noch äußerst knapp mit 5:4 gegen die Schüler aus Berg. Den fünften Platz erreichte das Team aus Salzstetten, das die Schüler aus Walldorf mit 5:4 besiegen konnte. Im Spiel um die Bronzemedaille ging es ganz knapp zu und Tannheim behielt mit Glück und Können mit 5:4 die Oberhand über Bad Krozingen. Im Endspiel besiegte die durchgehend starke Mannschaft aus Sillenbuch als Titelverteidiger das Quartett aus Stuttgart knapp mit 5:4. Das Siegerteam der deutsch-französischen Grundschule Sillenbuch – Nils Arne Samson, Paul Kaiser, Tom Simon und Valentin Stengel - freute sich riesig über den Pokal

Bei der anschließenden Siegerehrung am Ende der Veranstaltung lobten die Organisatoren alle Schüler und Betreuer für die gezeigten Leistungen, das faire Verhalten und den reibungslosen Ablauf. Alle Schulen erhielten Urkunden und jeder Teilnehmer einen Sportbeutel des Butterfly Stores Baden-Württemberg und einen Preis, bevor es nach dem Kaffee mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen wieder in die Heimat ging.

Endplatzierung

1. GS Sillenbuch 5:4

2. GS Stuttgart

3. GS Tannheim 5:4

4. GS Bad Krozingen

5. GS Salzstetten 5:4

6. GS Walldorf

7. GS Oberschofheim 5:4

8. GS Berg

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang