Menü

Stuttgart ist eine Reise wert, war schon vor einiger Zeit in einem Reisebericht über die Baden-Württembergische Landeshauptstadt Stuttgart zu lesen. Dieses Motto haben sich ganz gewiss, neben den Schlachtenbummlern und Tischtennis-Fans, die am Samstag und Sonntag aus ganz Deutschland zum LIEBHERR Pokalfinale gepilgert waren, auch die weit über 300 Teilnehmer an den Freizeitturnieren samt deren Betreuer und Eltern sowie die ehrenamtlichen Helfer und Schiedsrichter auf die Fahnen geschrieben. Neben dem furiosen Hauptprogramm, das an beiden Tagen von Timo Boll und seinen virtuosen Tischtenniskollegen jeweils nachmittags in der Porsche-Arena mit den Viertelfinals, den Halbfinals und dem großen Finale zur Aufführung kam und Jung und Alt gleichermaßen immer wieder richtig in Verzückung und Erstaunen versetzte, standen vor allem an den Vormittagen in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle die vom Tischtennisverband Württemberg – Hohenzollern, der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft und Hauptsponsor adidas in das rechtvielfältige und äußerst attraktive Rahmenprogramm eingebetteten und an 28 Tischen durchgeführten Freizeitturniere in verschiedenen Altersklassen im gesteigerten Blickpunkt des Interesses. Neben dem seit 2008 ausgetragenen REGIO-CUP für Bezirks-Jugendauswahlmannschaften (U18, U15, U13), dem beliebten Betriebssport-Turnier für Zweiermannschaften in vier verschiedenen Spielklassen und der auch schon seit 2010 stattfindenden Schul-Team-Cup Turnierserie, die ein wichtiger Teil der Schulsport-Initiative „Tischtennis macht Schule“ zur Nachwuchsgewinnung ist, gab es aber noch einige weitere hochinteressante Programmpunkte im Angebot. So wurde auch wieder das fast schon legendäre adidas Masters mit der Fan-Party, unter dem Motto „You & the Pros“, an dem 72 Teilnehmer inklusive der adidas-Profis mit einem speziellen Vorgabesystem in einem neuen Doppelmodus um den Sieg spielten, mit in das umfangreiche Programm aufgenommen. Weiterhin trafen sich die Fachausschüsse Mädchensport und Öffentlichkeitsarbeit mit je einem Bezirksvertreter aus dem TTVWH-Gebiet, in dieser einmaligen Umgebung um Ideen zu sammeln, an neuen Konzepten zu feilen und Visionen und Vorhaben für die Zukunft zu entwickeln. Gleichzeitig packte die neue Verbandsführung, die sich ihr hier bietende Chance beim Schopf und lud genau zu dieser Großveranstaltung, als von Herzen kommendem Dankeschön und zur Würdigung der außergewöhnlichen ehrenamtlichen Leistung die landesweit von ganz vielen Mitarbeitern und Helfern erbracht wird, jeweils 10 Personen aus allen ihren 15 Bezirken zum TTVWH-Ehrenamtstag in großer Runde in die benachbarte Sportgaststätte „Palm Beach“ ein. Das nun leider genau an diesem Pokalwochenende verstorbene, jedoch zeitlebens äußerst rührige Ehrenmitglied des DTTB-Präsidiums Hans Giesecke, hat es einmal in einem persönlichen Gespräch sinngemäß ganz genau auf den Punkt gebracht: Nur wenn wir auch in Zukunft genügend freiwillige und ehrenamtliche Personen finden, die sich mit Phantasie und Begeisterung engagieren und dann aber auch andere dazu ermuntern sich einzubringen, wird sich auch unser geliebter Tischtennissport weiterentwickeln. Das fängt ganz unten in den Vereinen an und führt dann durchgängig bis nach oben in die Spitze der Verbände. Dem ist dann so eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

Hans-Peter Wörtz

 

 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang