Menü

Luftballons66 Schulkinder von der ersten bis zur vierten Klasse genossen eine besondere Sportstunde in der Turnhalle des ortsansässigen TGV Roßwälden vergangenem Mittwoch, dem 13. September. Markus Senft, Referent für Sportentwicklung beim TTVWH, fuhr zusammen mit den diesjährigen FSJ-Mitarbeitern Adrian Fuhr und Simon Zuckrigl im Rahmen einer "TTVWH on-Tour"-Aktion in den kleinen, mit 2.057 Einwohnern größten der sechs umliegenden Stadtteile, mit dem Ziel, Kindern den Spaß am Tischtennissport näherzubringen. 5 weitere Helfer des TGV waren ebenfalls da, um die beiden FSJler beim Durchführen der Aktion zu unterstützen.

Halle gesamt5 Schulklassen, mit ca. 15 Kinder pro Klasse fanden sich jeweils nacheinander in der Sporthalle ein, um die verschiedenen Spielmöglichkeiten am Tischtennistisch zu entdecken und erste Erfahrungen mit dem Ball und dem Schläger in der Hand zu sammeln. Nach einem kleinen Aufwärmprogramm, was das Joggen um die Tische, das Durchqueren einer Koordinationsleiter und das - für den Tischtennissport wichtige – Kreisen der Arme umfasste, hielten die Kinder, zum Teil zum ersten Mal, bereits einen Tischtennisschläger in den Händen. Um ein erstes Ballgefühl zu entwickeln, war es die erste Aufgabe, den Ball auf dem Schläger zu balancieren, ihn zu tippen, ihn zu prellen oder ihn so hoch wie möglich zu schießen. Vor allem aber war es das Zuspielen mit Luftballons in 2er- oder 3er Gruppen, was den Kindern sichtlich viel Spaß bereitete. 

JonglierenAnschließend ging es an die Tische: Es wurden insgesamt 4 Stationen aufgebaut, mit 3 bis 4 Kindern pro Station. Wie auch schon bei vergangenen on-Tour Aktionen war es der vom Verband mitgebrachte Tischtennis-Roboter, welcher insbesondere die Aufmerksamkeit der Schüler auf sich zog. Ziel war es hier, den zugespielten Ball wieder auf die andere Plattenhälfte zu spielen und wenn möglich ein kleines, am Tischende angebrachtes Männchen umzuschießen. Ein anderer Tisch wurde genutzt, um mehrere, auf dem Tisch stehende Männchen umzuschießen, was durch den kompetitiven Aspekt den Kindern viel Spaß bereitete: Wer schießt die meisten Männchen ab? Präzision und Genauigkeit, war aufgrund der Größe der Midi-Tische bei dieser Station gefragt. Hier konnten die Kinder zusammen, mit, oder gegen Helfer des Vereins frei spielen. Eine Station gab es noch, bei der man (je nach Niveau und Alter der Kinder) entweder das beliebte Schulhofspiel „Mäxle“ spielen konnte, oder einen zugespielten Ball unter einem sog. „Topsspinnetz“ auf die andere Tischseite auf dort markierte Felder. Jede Gruppe verbrachte ca. 8-10 Minuten an jeder Station, bevor man wieder eine Station weiter zur nächsten geht. So konnten alle Kinder alles mal ausprobieren. Danach gab es noch als Belohnung eine kleine Süßigkeit für den zukünftigen Tischtennis- Nachwuchs.

Halle gesamt 2Nicht nur den Helfern des TGV Roßwälden und den TTVWH-FSJlern hat die Aktion sichtlich Spaß gemacht, sondern natürlich auch allen beteiligten Kindern. Somit kann man sicher sein, einige Gesichter zum ersten Mal im Tischtennistraining in Roßwälden begrüßen zu dürfen.

Ein Bericht von Simon Zuckrigl

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang