Menü

b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_VA1_0089.JPGDer Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern (TTVWH) war in diesem Jahr Gastgeber des traditionellen internationalen Schiedsrichtertreffens, einer Veranstaltung, bei der neben dem sportlichen Wettkampf vor allem das gesellige Miteinander der Schiedsrichter aus dem Süden Deutschlands und aus den angrenzenden Verbänden Luxemburg, Österreich, Schweiz und Ungarn im Vordergrund steht.

Ganz besonders wurden dieses Jahr die Schiedsrichterkollegen aus der Schweiz begrüßt, die nach einigen Jahren Abwesenheit wieder dabei waren, sowie Anja Gersdorf (Beauftragte im DTTB-RSR) zusammen mit Ehemann und Sohn, die der Einladung des Schiedsrichterausschusses des TTVWH gefolgt war. Dieser hatte im Vorfeld des Treffens zusammen mit der SV Böblingen im dortigen Tischtennis-Zentrum (TTZ) dafür gesorgt, dass sich die Teilnehmer an diesem Wochenende im Schwabenland rundherum wohlfühlten.

Bereits am Freitag hatte man ins TTZ zu einem Grillabend eingeladen, dort fand auch die Auslosung unter der Aufsicht von OSR Martin Reinauer statt. Nach einer teilweise kurzen Nacht – die langjährigen Freundschaften mussten schließlich auch entsprechend gepflegt werden – startete das Turnier unter der Leitung von Heike Mucha und Sven Weiland am Samstagmorgen in der Halle, in der normalerweise die Damen der SV Böblingen in der 1. Damen-Bundesliga auf Punktejagd gehen. Während das Turnier mit 16 Teams über neun Stunden den in den letzten Jahren gewohnten Verlauf nahm – am Ende gewann die Mannschaft aus Ungarn – waren sich die Spieler einig, dass es schon etwas Besonderes war, auf dem „roten Boden“ der EM 2009 in Stuttgart spielen zu können und lobten die guten Bedingungen.

Der Sieg der ungarischen Mannschaft fiel insgesamt knapper aus als in den letzten Jahren. Bereits im Halbfinale konnten sie sich nur knapp mit 5:4 gegen Hessen durchsetzen. Im Finale hatte die Mannschaft des TTVWH dann sogar Matchball – am Ende hatten aber doch wieder die Ungarn die Nase vorn vor dem TTVWH, Hessen, Sachsen und Bayern. Einen respektablen 6. Platz belegte die Mannschaft aus der Schweiz vor dem Team aus Österreich.

Für die Begleitpersonen hatte die SV Böblingen verschiedene Freizeitaktivitäten organisiert. Die Mehrzahl der Teilnehmer nahm das Angebot wahr, bei einer Stadtführung Interessantes über Böblingen zu erfahren und den Mittag bei Kaffee und Kuchen am malerischen Stadtsee ausklingen zu lassen. Die Gruppe, die sich für den Besuch des Einkaufsparadieses „Breuningerland“ entschieden hatte, kam ebenfalls im wahrsten Sinne des Wortes auf ihre Kosten, was die vollen Einkaufstüten am Ende des Tages eindrucksvoll belegten. Nur wenige Teilnehmer verbrachten den Tag in der Mineraltherme in Böblingen – sie waren danach jedoch voll des Lobes ob des entspannten Tages. Durch die Nähe zu Stuttgart haben einige Teilnehmer mit Kindern die Gelegenheit genutzt, in die Wilhelma nach Stuttgart zu fahren, um mit ihren Kinder den Tag in diesem herrlichen Tierpark zu verbringen. Somit war für alle Teilnehmer etwas geboten – für die Spieler ein interessantes Turnier in professioneller Umgebung und für die Begleitpersonen ein erholsamer Tag, der individuell gestaltet werden konnte.

Der Einladung des TTVWH-Schiedsrichterausschusses folgend traf DTTB-Ressortleiter-Schiedsrichter Michael Zwipp am Abend in Böblingen ein, um zusammen mit den Teilnehmern den Abschlussabend zu verbringen. Er ging in seiner Ansprache unter anderem auf die lange Tradition des Treffens und auf die freundschaftlichen Beziehungen gerade zu den Schiedsrichtern aus Luxemburg, Österreich, Ungarn und der Schweiz ein.

Frank Tartsch, in Personalunion Präsident des TTVWH und Abteilungsleiter der SV Böblingen und somit einer der verantwortlichen Macher dieses Wochenendes, stellte in seiner Ansprache die SV Böblingen vor, ging auf die Sportentwicklung im TTVWH ein und bot am Ende an, für das internationale Schiedsrichtertreffen auch in Zukunft gerne einmal wieder als Gastgeber zur Verfügung zu stehen.

Nach dem Buffet und der Siegerehrung nahm Alois Scheck die Gelegenheit wahr, die Einladung für das Internationale Schiedsrichtertreffen 2012 auszusprechen, was mit großem Beifall bedacht wurde. Das Treffen 2012 findet vom 17. – 19. August in Vorchdorf (Oberösterreich) statt.

Während am Abend noch ein überraschendes Feuerwerk geboten wurde und ein Tischzauberer die Gäste noch einige Stunden unterhielt, wurden die langjährigen Freundschaften bis in den Sonntagmorgen hinein weiter gefestigt.

b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_VA1_0479_20x30(1).jpg

















 

Die große Schiedsrichterfamilie auf einen Blick




Zur umfangreichen Bildergalerie geht's hier:


Bericht: Hans-Peter Wörner
Fotos: Volker Arnold

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang