Menü

Andreas Schmid und Nicola Hörndl bei der Jugend U15 die Überraschungssieger   

Am 30.10.2011 wurden in Leimen-St. Ilgen die letzten württembergischen und badischen Teilnehmer für die baden-württembergischen Meisterschaften am 10./11.12.2011 in Haslach (Südbaden) ermittelt. Andreas Schmid (TSV Langenau) und Nicola Hörndl (TTC Weinheim) heißen die Überraschungssieger bei der Jugend U15. Bei der Jugend U18 kamen die Siege von Laura Frey (SSV Schönmünzach) und Richard Breitschopf (TTC Bietigheim-Bissingen) nicht unerwartet.

Nachdem in jeder Konkurrenz zwischen 12 und 14 Teilnehmer/innen vornominiert waren, ging es um mindestens 9 freie Plätze (plus Härtequoten). Seit 2008 wird diese Veranstaltung gemeinsam mit Baden durchgeführt. Ausgangspunkt war ein 24-er Feld pro Konkurrenz. Zunächst spielte man mit vier 6-er Gruppen (jeder gegen jeden), danach folgten die Platzierungsspiele in Vierergruppen. So spielten die ersten beiden jeder Gruppe die Plätze 1 bis 8, die 3. und 4. der Vorrundengruppen die Plätze 9 bis 16 aus. Am Ende gab es für die Plätze 1 bis 16 noch ein letztes Spiel gegen den Gleichplatzierten der Parallelgruppe.   

Bei den Mädchen U15 setzte sich in der Vorrundengruppe C Nicola Hörndl vor Kathrin Hessenthaler (NSU Neckarsulm) durch. Beide gaben in ihrer Zwischenrunde kein Spiel ab und so trafen die Vorrunden-Kontrahentinnen im Endspiel erneut aufeinander – mit demselben Ergebnis wie in der Vorrunde: 3:1 für Nicola Hörndl. Kathrin Hessenthaler wiederholte so ihren 2. Platz aus dem Vorjahr. Auf Platz 3 mit Alina Weiser (SV Rissegg) die erste Spielerin, die man weit oben erwartet hatte. 

Die beiden Endspielteilnehmer bei den Jungen U15, Andreas Schmid und Stefan Schröter (TG Donzdorf), spielten eine tolle Zwischenrunde ohne Niederlage, und so war es auch egal, dass in der Vorrunde gleich eine bzw. sogar zwei Niederlagen zu Buche standen. Im Endspiel selbst, verlor Andreas Schmid Satz 1, kam dann immer besser ins Spiel und gewann am Ende deutlich mit 3:1 Sätzen. Gehörten die ersten beiden nicht zu den TOP 4 Gesetzten dieser Konkurrenz, so gilt dies ebenfalls für die Plätze 3 und 4: Thomas Rösch (BJC Buchen) und Fabian Juhasz (TTC Gnadental).   

Bei den Mädchen U18 wurde Laura Frey ihrer Favoritenstellung gerecht und holte sich als TOP-Gesetzte den Sieg. Die Schönmünzacherin gab zwar in der Vorrunde ein Spiel ab, hielt sich aber in der Zwischenrunde schadlos. Das Endspiel, gegen die an Nummer 2 gesetzte Elena Seibold (TTG Süßen), gewann Laura Frey knapp mit 3:2 Sätzen und verbesserte sich so gegenüber dem Vorjahr gleich um 14 Plätze. Mannschaftskollegin Ann-Kathrin Burkowitz belegte etwas überraschend Platz 3.   

Bei den Jungen U18 war zunächst Sebastian Geisert (TTC Odenheim) die große Überraschung. Sowohl in der Vorrunde, als er unter anderem Richard Breitschopf mit 3:1 Sätzen bezwingen konnte, wie in der Zwischenrunde, gab der Odenheimer kein Spiel ab. Erst als es im Endspiel zum erneuten Duell mit Richard Breitschopf kam, war beim recht deutlichen 0:3 die erste Niederlage fällig. So wurde Richard Breitschopf seiner Favoritenrolle doch noch gerecht. Auf Platz 3 mit Patrick Hartstern (TV Murrhardt) eine weitere Überraschung, ehe auf Platz 4 Michael Frey (TTC Oberacker) in etwa dort erwartet werden konnte.

Eine schöne Veranstaltung bei der alle 96 eingeladenen Teilnehmer anwesend waren. Und auch das neue „MKTT-Programm“ tat (mit 2 großen Monitoren im Vorraum) prima seinen Dienst. Dass eine solche Veranstaltung auf 16 Tischen insgesamt 9 Stunden dauert, ist der Tatsache geschuldet, dass man ein aussagefähiges Ergebnis haben möchte. Schade, dass es für die ersten acht der vier Konkurrenzen nur noch um die Ehre und die my-TT-Punkte ging, da die Qualifikation schon geschafft war.

Endergebnis

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang