Menü

In Rekordzeit von 4 Stunden 50 Minuten wurde die Auslosung zur WEM 2009 der Senioren im Hotel Hasen in Herrenberg abgewickelt. Insgesamt waren 19 Personen beteiligt, um die gesamt 26 Konkurrenzen  auszulosen. Zunächst hier mal ein ganz großes Lob an den VfL Herrenberg unter Führung von Martin Gerlach und Elmar Fallscheer, die bis hierher hervorragende Vorarbeit geleistet haben.

336 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wollen am Turnier teilnehmen, was dem gleichen Niveau des Vorjahres entspricht.
Hier meldete die meisten TN der Bezirk Allgäu-Bodensee mit 14,2 %, gefolgt von den Bezirken Alb und Ludwigsburg mit je 11,0 %. Das „Tabellenende“ haben die Bezirke Hohenlohe mit 3,3 %, Staufen mit 3,0 % und Ostalb mit 1,5 % der TN inne.
Die meisten TN eines Vereines meldete der SV Salamander Kornwestheim mit 12 TN, gefolgt vom TTC Wangen mit 9 TN, TV Reichenbach mit 7 TN und TTC Ergenzingen, TTF Altshausen und SV Neckarsulm mit je 6 TN.
 
Bis spätestens 31.12.2008 wird ein detaillierter Zeitplan auf der Homepage des TTVWH erscheinen, aus dem die einzelnen Anfangszeiten je Konkurrenz zu ersehen sind.
 
Wünsche nun allen „Tischtennisfreunden“ eine ruhige Adventszeit, Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.
Freuen wir uns auf Herrenberg am 10./11.01.2009
 
Karl Vochezer
Ressortleiter Seniorensport
 
Der VfL Herrenberg stellt seit Sonntag 26.10.2008 auf seiner Homepage die eingegangenen Meldungen zur WEM 09 bereit. Die Meldeliste wird jeden Sonntag bis 12:00 Uhr aktualisiert. 
 
Über diesen Service kann
a) die ordnungsgemässe Erfassung einer Anmeldung überprüft werden.
b) ein Partner fürs Doppel und / oder Mixed gefunden werden, nach Kontaktaufnahme und Absprache mit dem „Wunsch“-Partner, die neue Paarung schriftlich nachgemeldet werden
 
Link zur Homepage des VfL Herrenberg: www.tischtennis-herrenberg.de
>Hier< finden Sie die Ausschreibung und das Anmeldeformular für die WEM 09!
Ursula Bihl                                             Weltmeisterin im Damen Einzel S 80
Klaus Krüger                                          Vizeweltmeister im Herren Doppel S 70
Manfred Grumbach / Friedrich Haase        Bronze Herren Doppel S 65
Hilde Schildknecht                                   Bronze Damen Doppel S 75
Adolf Schmid                                          Bronze Herren Doppel S 80
Uschi Bihl                                               Bronze Damen Doppel S 80


Auch wenn die WM noch so weit weg in Rio de Janeiro/Brasilien stattfindet,
die TTVWH-Senioren bleiben erfolgreich.

1 x Gold, 1 x Silber und 3 x Bronze war die Ausbeute.

Allen voran einmal mehr die Seniorin des TTC Stuttgart. Uschi Bihl konnte ihrer Medaillensammlung zwei weitere Medaillen hinzufügen. Eine goldene und eine bronzene Medaille brachte sie von der WM mit nach Hause.

Klaus Krüger vom SV Neckarsulm erspielte sich an der Seite von Erich Arndt eine Silbermedaille und stand somit auf dem zweithöchsten Podestplatz.

Manfred Grumbach und Freddy Haase vom SSV Reutlingen kehrten mit einer Bronzemedaille auf die Alb zurück.

Hilde Schildknecht vom ASV Botnang tauchte nach längerer Krankheit wieder in der TT-Szene auf und errang gleich eine Bronzemedaille.

Adolf Schmid von der SSG Ulm kehrte ebenfalls mit einer Bronzemedaille nach Hause.

Herzliche Gratulation an „Alle erfolgreichen Senioren“


Karl Vochezer
RL Senioren im TTVWH

Die Platzierungen der Deutschen im Überblick
Mit 36 Teilnehmern, 22 Herren und 14 Damen, stellte der TTVWH in Chemnitz ein weit geringeres Kontingent als in den vergangenen Jahren. Durch den Rückzug aus gesundheitlichen Gründen von Anita Höfgen, Waltraud Hoffmann, Alfred Kocher und Richard Gerasch war die erfolgsverwöhnte S80-Truppe des TTVWH dezimiert.

Mit Ulrich Dochtermann (S65) und Richard Luber (S70) fehlten krankheitsbedingt zwei der aussichtsreichsten Medaillenkandidaten. Auch Rolf Groß (S75), ein weiterer sicherer Medaillenanwärter, war nach langer Krankheit noch nicht zu alter Form zurückgekehrt.
So war es nicht verwunderlich, dass die Ausbeute an Medaillen deutlich hinter der vergangener Jahre lag. Von den 36 Teilnehmern des TTVWH erreichten 18 die Endrunde.

Erfolgreichste Teilnehmerin war einmal mehr Uschi Bihl (TTC Stuttgart), die in allen 3 Wettbewerben der S80-Klasse auf dem Podest stand.

Bei den Herren waren drei Spieler mit je zwei Mal Edelmetall erfolgreich, wobei Klaus Krüger (S70) mit dem einzigen Württemberger Gold im gemischten Doppel hervorstach. An der Seite von Anita Kück (Hessen) wiederholte er seinen Erfolg von 2006. Ein dritter Platz im Einzel rundete die Leistung des Neckarsulmers (Foto: an der Seite von Anita Kück) ab.

Weiterlesen ...

 

Dass die S70 Senioren des TTVWH national zur Spitze gehören, zeigen die weiteren Bronzemedaillen im Doppel durch Oskar Schmollinger/Günter Ulmer (SSV Reutlingen/TV Oeffingen) und durch Erika Beck/Erika Ziegler (TTC Ehingen/SC Markdorf). Gold war für Armin Eckert (TSG Ailingen) und Kurt Schmid (SV Fellbach) greifbar nahe. Im Doppelfinale der AK 80 verloren sie gegen die bayrische Paarung Breumair/ Englmaier im Entscheidungssatz unglücklich mit 10:12. Auch im Einzel war Englmaier im Halbfinale Endstation für Armin Eckert.

Walter Fleiner (SV Sülzbach) und Inge Bauer (Baden) wiederholten im gemischten Doppel der AK 75 mit einem 2. Rang ihre Platzierung vom vergangenem Jahr. Mit Partner Rolf Groß (SpVgg Neuwirtshaus) errang Fleiner außerdem die Bronzemedaille. Sowohl das Finale im Mixed als auch das Halbfinale im Herrendoppel gingen über 5 Sätze.

Eine angenehme Überraschung aus TTVWH-Sicht schaffte Klaus Werz (SV Neckarsulm) in der S40-Klasse. Als erster seiner Vorrundengruppe spielte er sich ins Finale, wo er gegen den mehrfachen deutschen Meister Popal (Berlin) eine großartige Partie lieferte, nach klar verlorenem 1. Satz sich erheblich steigerte, im zweiten beim 11:13 einen Satzball vergab und auch den dritten nur hauchdünn verlor. Der Beifall der Zuschauer und die Reaktion des Siegers waren Bestätigung für die glänzende Vorstellung.

Weiterlesen ...

Klaus Werz (hinten links) bei der Siegerehrung


In der AK 65 zählte Margarete Köngeter zum engsten Favoritenkreis. Die Europameisterin und Deutsche Meisterin von 2007 erreichte mühelos das Endspiel. Gegen die vielfache deutsche Meisterin Jutta Baron (ehemals Schultz), die erstmals in dieser Altersklasse startete, fand sie kein Rezept und verlor glatt in drei Sätzen.

Im gemischten Doppel S60 standen Elke Hamel (Sachsen) und Gunter Klugmann (SSV Reutlingen) zum 3. Mal in Folge im Endspiel. Gegen die Berliner Paarung Trapp/Diesing, die erstmals in dieser Altersklasse startete, war jedoch kein Kraut gewachsen. Die ehemalige Bundesligaspielerin und deutsche Meisterin der Aktiven hat in dieser Altersklasse eine absolute Ausnahmestellung. Dass der Reutlinger zu Recht zu den besten Doppelspielern gezählt wird, bewies der mehrfache Meister im Viertelfinale des gemischten Doppels. Nach 0:2 in den Sätzen und einem deutlichen Rückstand im 3. Satz stellte Klugmann seine Spielweise völlig um und wendete das fast verlorene Spiel.

Ihren Erfolg aus dem Vorjahr konnte auch Hannelore Stowasser (TSV Holzheim) wieder-holen. Im Doppel S50 erreichte sie mit Rose Diebold (Baden) das Finale, in dem das niedersächsische Paar Runge/Walter nach fünf Sätzen die Nase vorn hatte.

Zu den Favoriten zählte Laslo Turzo (SV Kornwestheim) in der Klasse S60. Turzo startete sensationell, wurde Gruppenerster und verwies den Meister der letzten Jahre Detlef Siewert auf Platz zwei. Bereits im ersten Spiel der Hauptrunde unterlag er jedoch dem Bayern A. Feyerabend klar mit 0:3. Pech hatten Günter Ostmann und Helmut Näter, die bei gleicher Spielpunktezahl auf Grund des schlechteren Satzverhältnisses nach der Gruppenphase ausschieden. Glück hatte dagegen Rolf Groß, der Gruppenerster wurde. Drei Spieler hatten 2:1 Punkte und ein Satzverhältnis von 7:6. Die Bälle entschieden zugunsten des Stuttgarters.

Auch wenn die Meisterschaften in Chemnitz die sportlichen Erwartungen aus TTVWH-Sicht nicht erfüllt haben, war Chemnitz die Reise wert. Die riesige Messehalle bot hervorragende Bedingungen, die Veranstaltung war bestens organisiert, an drei Tagen wurde an vierzig Tischen sehenswerter Sport geboten und der Kameradschaftsabend fand großen Anklang.

Bericht/Bilder: Wolfgang Ruoff
 
(ms) Mit 35 Podestplätzen haben die Tischtennisspieler aus Württemberg bei der Süddeutschen Einzelmeisterschaft der Senioren in Neustadt/Aisch sehr gut abgeschnitten. Gleich neun Mal durften Württemberger auf dem Siegertreppchen ganz oben stehen, dazu kommen noch drei "halbe Titel" mit Doppelpartnern aus anderen Landesverbänden.

Für einen Dreifachtriumph sorgte Günter Ulmer vom TV Öffingen bei den Senioren 70. Im Einzel gewann er das Endspiel in drei Sätzen gegen Dieter Lauk (Leipzig), im Doppel war er zusammen mit Oskar Schmollinger vom SSV Reutlingen gegen Klaus Krüger/Richard Luber (Neckarsulm/Reutlingen) erfolgreich. Auch im Gemischten Doppel war er gemeinsam mit Sonja Riethmüller (Neuwirtshaus) nicht zu bezwingen.

Den Titel in der Königsklasse der Senioren 40 sicherte sich Alexander Mohr vom TSV Nusplingen. Das Finale war eine Art Familienduell. Gegen seinen Schwager Klaus Werz (Neckarsulm) hatte er hart zu kämpfen, ehe der 3:2-Satzerfolg unter Dach und Fach war. Unfreiwillig spannend hatte es Alexander Mohr bereit in den Spielen zuvor gemacht. Im Viertelfinale gegen Peter Herbst (Ochsenfurt) und im Halbfinale gegen Peter Beranek (Weinheim) setzte er sich jeweils 11:9 im Entscheidungssatz durch. Endspielsieg Nummer zwei gelang Alexander Mohr im Gemischten Doppel Seite an Seite mit Karin Hoffmann von den Sportfreunden Friedrichshafen.

Auf zwei Titel brachte es Ulrich Dochtermann vom TSV Musberg. Der Abwehrstratege des TSV Musberg setzte sich im Finale der Senioren 65 sicher in drei Sätzen gegen Reinhard Ritter (Kaufering) durch. Erfolgreich war er auch im Doppel an der Seite von Wolfgang Schmidt (Freiberg/Sachsen), allerdings hing der Endspielsieg hier am seidenen Faden.

Verlass war wie so oft zuvor auf Margarete Köngeter. Die Reichenbacherin, die Seniorentitel sammelt, wie andere Briefmarken, hatte bei ihren 3:0-Satzerfolg im Finale der Klasse 65 gegen Helga Denz (Durach/Bayern) keine Probleme. Im Doppel schaffte Margarete Köngeter mit Judith Kintsch (Bettringen) die Finalteilnahme.

Weitere süddeutsche Titel gingen im Doppel der Klasse 60 an Gunter Klugmann/Laslo Turzo (Reutlingen/Kornwestheim) sowie in der Klasse 70/80 an Erika Beck/Erika Ziegler (Ehingen/Markdorf).

Teilnehmerliste und Ergebnisse:

Teilnehmerliste

Einzel Vorrunde
Einzel Endrunde
Doppel
Mixed



Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang