Menü
Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'gallery2/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=9439'
There was a problem loading image 'gallery2/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=9439'
There was a problem loading image 'gallery2/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=9454'
There was a problem loading image 'gallery2/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=9454'
There was a problem loading image 'gallery2/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=9460'
There was a problem loading image 'gallery2/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=9460'

Erfolgreichste Akteure in Markdorf waren Bettina Martin, Margitta Ilskens (TV Reichenbach/Seniorinnen 60) sowie Ulrich Dochtermann (SV Musberg/Senioren 65), die jeweils im Einzel, im Doppel und im Mixed ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen durften. Für Ulrich Dochtermann waren es die Titel Nummer 18 bis 20 auf württembergischer Ebene seit 2001. Bei den Seniorinnen 65 war Doris Ruoff vom TV Rechberghausen im Doppel und im Mixed jeweils Erste, im Einzel musste sie sich im Finale der Neu-65erin Karin Dostal vom TV Langenargen beugen.

Hochklassiges Tischtennis gab es nicht nur in der Klasse 40, auch in der Spitze der Klasse 50 ging es richtig zur Sache. Bei den Senioren 40 war von vorne herein klar, dass der Weg zum Titel nur über Vorjahressieger Marcel Harler führen würde. Der Spitzenspieler des SC Staig setzte sich am Ende erneut durch, im Finale gegen Andrzej Truczszynski (Mössingen) musste er jedoch alles geben, bis sein Fünfsatzerfolg unter Dach und Fach war. Bis ins Halbfinale spielte sich in seinem ersten Seniorenjahr Andreas Brandt (Witzighausen), auch Heinz Klingler (Gerlingen) schaffte es in die Vorschlussrunde.

brandt-andreas-5

Andreas Brandt (TTC Witzighausen): Gleich im ersten Jahr bis ins Halbfinale gespielt

Bettina Martin wurde in der Klasse 40 ihrer Favoritenrolle gerecht und holte sich nach 2009 erneut den Titel. Vorjahressiegerin Petra Reinhardt (Neckarsulm) hatte es auch dieses Jahr bis ins Endspiel geschafft. Über Platz drei durften sich Sabine Aschenbrenner (Neckarsulm) und Ingrid Reiner (Eningen) freuen. Im Doppel war Bettina Martin zusammen mit Sabine Aschenbrenner erfolgreich, im Mixed mit Andrzej Truczszynski.

Klaus Werz und Alexander Mohr (beide Neckarsulm) haben ihre Zeit bei den jüngeren Senioren hinter sich und sind inzwischen in der Klasse 50 angekommen. An der Spielstärke hat sich nichts geändert. So war es keine Überraschung, dass sich die beiden im Finale gegenüber standen. Das bessere Ende hatte Regionalligaspieler Klaus Werz auf seiner Seite. Titelverteidiger Wolfgang Jagst (Nusplingen) schaffte es bis ins Halbfinale, ebenso Martin Skokanitsch (Metzingen). Der Sieg von Klaus Werz und Alexander Mohr im Doppel stand nie ernsthaft in Frage.

mohr-alexander-1

Alexander Mohr (NSU Neckarsulm): Drei Mal im Finale, davon zwei Mal siegreich

Erneut eine Art Vereinsmeisterschaft der SF Friedrichshafen wurde bei den Seniorinnen 50 ausgespielt, allein die Platzierungen haben sich gegenüber 2010 verschoben. Titelverteidigerin Hannelore Stowasser erreichte zwar erneut das Finale, musste sich dieses Mal aber der Vorjahresdritten Andrea Schödel beugen. Für Karin Hoffmann, 2010 Zweite, war dieses Mal im Halbfinale Endstation. Beste Nicht-Friedrichshafenerin war Ilse Gröger (Reichenbach), die ebenfalls Dritte wurde. Für Karin Hoffmann gab es dennoch zwei Titel zu bejubeln, im Doppel an der Seite von Andrea Schödel und im Mixed mit Alexander Mohr.

stowasser-hannelore-2

Titelverteidigerin Hannelore Stowasser: Im Finale der Vereinskameradin unterlegen

Laslo Turzo vom SV Kornwestheim war als Favorit in das Turnier der Senioren 60 gegangen. Bis zum Viertelfinale lief alles glatt, dann fand er in Person von Günther Kreuzer vom TTC Wangen seinen Meister. Der Allgäuer war nach diesem Schlüsselspiel nicht mehr aufzuhalten. Im Finale bezwang er Erich Wolfmüller von der TSG Giengen. Platz drei ging an Rüdiger Herrmann (Mössingen) und an TTVWH-Seniorenchef Karl Vochezer (Wangen), der damit klar gemacht hat, dass er nicht nur organisatorisch gut drauf ist. An der Seite von Günther Kreuzer wurde Karl Vochezer zudem Württembergischer Meister im Doppel.

Bei den Seniorinnen 60 schaffte Margitta Ilskens die Titelverteidigung. Zudem stand sie im Doppel an der Seite von Eva Engel (Bietigheim) und von Rudi Biesen (wie schon 2009) auf der oberste Stufe des Siegertreppchens.

Ergebnisse WEM Senioren 15./16. Januar 2011

Siegerliste 2011.xls

Bericht/Fotos: Michael Stark

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang