Menü
Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'gallery2/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=5576'
There was a problem loading image 'gallery2/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=5576'
There was a problem loading image 'gallery2/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=5573'
There was a problem loading image 'gallery2/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=5573'
There was a problem loading image 'gallery2/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=5569'
There was a problem loading image 'gallery2/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=5569'
There was a problem loading image 'gallery2/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=5582'
There was a problem loading image 'gallery2/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=5582'

Getreu dem Motto „Alter schützt vor Erfolgen nicht“ waren die Herren 80 mit drei Podestplätzen die erfolgreichste Altersgruppe aus TTVWH-Sicht. Walter Fleiner (SV Sülzbach) und Rolf Groß (Spvgg Neuwirtshaus) boten dabei eine eindrucksvolle Vorstellung. Hatte Groß bei den Süddeutschen Meisterschaften den TTVWH-Kollegen Fleiner noch sicher im Griff, drehte dieser den Spieß in der Bundeshauptstadt um. In einem der besten Spiele der Achtziger-Klasse in den letzten Jahren spielte Angreifer Rolf Groß wie gegen eine Gummiwand, Walter Fleiner brachte fast jeden Ball zurück. Nach einem knappen 12:10 im ersten Satz dominierte der Sülzbacher und entschied die nächsten Sätze klar für sich. Rolf Groß bot trotz der Finalniederlage eine große Leistung. Im Viertelfinale schaltete er den letztjährigen deutschen Meister und im Halbfinale den letztjährigen Vizemeister aus.

IMG_7166

      Im Einzel und im Doppel eine Klasse für sich: Rolf Groß und Walter Fleiner

Ihren grandiosen Auftritt im Horst-Korber-Sportzentrum, ganz in der Nähe des Olympiastadions, rundeten die beiden TTVWH-Recken mit einem klaren Dreisatzsieg im Doppelfinale gegen die Vorjahrestitelträger ab.

IMG_7164

Die erfolgreichen Doppel von Berlin: Walter Fleiner (links) und Rolf Groß (rechts), in der Mitte die letztjährigen Meister F. Rössler und H. Emmerich

In der letztjährigen Paradeklasse des TTVWH, der AK 75, gelang es diesmal nicht, an die großen Erfolge anzuknüpfen. Ex-Meister Kurt Schaaf schied überraschend schon in der Gruppenphase aus. Zusammen mit Oskar Schmollinger (SSV Reutlingen) reichte es im Doppel für den Ruiter immerhin zu einer Bronzemedaille. Für eine Überraschung sorgte dagegen Peter Schuler. Der Kirchheimer zeigte sich in bester Verfassung. Bereits in der Gruppenphase schaltete er mit dem Sachsen Stolzenberg einen ehemaligen Weltmeister aus. In der Hauptrunde setzte er sich gegen den starken Badener Funk knapp in fünf Sätzen durch, unterlag dann jedoch im Halbfinale Exmeister Dißmann in der Verlängerung des Entscheidungssatzes.

Zwei weitere Einzelmedaillen gab es für die Württemberger in der AK 40. Bei seiner ersten deutschen Meisterschaft im TTVWH-Dress schlug sich Marcel Harler hervorragend. Der seit der letzten Saison beim SC Staig in der Verbandsliga spielende Harler beendete die Gruppenphase als Erster, kämpfte sich bis in die Vorschlussrunde durch und schied nach großem Kampf gegen den Südbadener Georg Winkler aus. Zusammen mit Andrzej Truszczynski (Spvgg Mössingen) holte er sich auch im Doppel die Bronzemedaille. Ebenfalls als Gruppenerste kämpfte sich Bettina Martin bis ins Halbfinale durch, wo sie der späteren Siegerin knapp unterlag.

IMG_7144

               Starkes Doppel: Marcel Harler und Andrzej Truszczynski

Beide TTVWH-Meisterdoppel des Vorjahres konnten in der AK 65 ihren Titel nicht verteidigen. Während Margarete Köngeter (TV Reichenbach) und Doris Ruoff (TV Rechberghausen) nach einer unglücklichen Niederlage im Halbfinale „nur“ Bronze errangen, reichte es für Ulrich Dochtermann (TV Musberg) und Gunter Klugmann (SSV Reutlingen) noch zu Silber. Der Reutlinger stand im gemischten Doppel mit Elke Hamel (Sachsen-Anhalt) ein weiteres Mal auf dem Podest. Die letztjährigen Vizemeister schieden diesmal im Halbfinale in der Verlängerung des Entscheidungssatzes aus.

Mit fünf weiteren Medaillen in den Doppelkonkurrenzen gestaltete sich der Medaillenspiegel des TTVWH doch noch recht freundlich. In der AK 50 steuerten die Damen der SF Friedrichshafen gleich zwei Medaillen bei. Hannelore Stowasser errang mit Rose Diebold (Baden) Silber und Karin Hoffmann und Andrea Schödel gewannen Bronze. Bei den Damen 60 erkämpften sich die süddeutschen Meisterinnen Karin Dostal (TSG Ailingen) und Margitta Ilskens (TV Reichenbach) ebenfalls die Bronzemedaille.

In der AK 70 waren zwei badisch-württembergische Doppelkombinationen erfolgreich. Im Herrendoppel gewannen Otto Sauer (TTC Weinheim) und Horst Grünewald (VfL Herrenberg) und im gemischten Doppel Lore Eichhorn (TV Schwetzingen) und Klaus Krüger (NSU Neckarsulm) jeweils Bronze.

Siegerehrung mit Horst Grünewald und Otto Sauer

Siegerehrung im Doppel der Altersklasse 70: Otto Sauer und Horst Grünewald (rechts) holten Bronze

Nach den hervorragenden Ergebnissen des letzten Jahres mit sieben Mal Gold und insgesamt zwanzig Podestplätzen nimmt sich das diesjährige Ergebnis etwas bescheidener aus, dennoch stellte der Trip in die Bundeshauptstadt für viele TTVWH-Oldies ein echtes Erlebnis dar.

Die Podestplätze der TTVWH-Teilnehmer

Gold
HE 80:   Walter Fleiner (SV Sülzbach)
HD 80:   W.Fleiner / R. Groß (SV Sülzbach/Spvgg Neuwirtshaus)

Silber
HE 80:    Rolf Groß (Spvgg Neuwirtshaus)
DD 50:    H. Stowasser / R.Diebold (SF Friedrichshafen/Baden)
HD 65:    U. Dochtermann / G. Klugmann (TSV Musberg/SSV Reutlingen)

Bronze
DE 40:    Bettina Martin (SF Friedrichshafen)
HE 40:    Marcel Harler (SC Staig)
HE 75:    Peter Schuler (VfL Kirchheim)
HD 40:    M.Harler / A. Truszczynski (SC Staig/Spvgg Mössingen) 
DD 50:    K. Hoffmann / A. Schödel (SF Friedrichshafen)
DD 60:    M. Ilskens / K. Dostal (TV Reichenbach/TSG Ailingen)
DD 65:    M. Köngeter/ D. Ruoff (TV Reichenbach/TV Rechberghausen)
HD 70:    H. Grünewald / O.Sauer (VfL Herrenberg/Baden)
HD 75:    K.Schaaf / O. Schmollinger (TB Ruit/SSV Reutlingen)
GD 65:    E. Hamel / G. Klugmann (Sachsen-Anhalt/SSV Reutlingen)
GD 70:    L. Eichhorn / K. Krüger ( Baden/NSU Neckarsulm)

Bericht/Fotos: Wolfgang Ruoff

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang