Menü
Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'images/VA1_4891.jpg'
There was a problem loading image 'images/VA1_4891.jpg'

Zwei Tage lang kämpften in Königsbach-Stein die besten Senioren Baden-Württembergs in den verschiedenen Altersklassen um Titel und Platzierungen. Gleichzeitig ging es um die Qualifikation für die Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaften am Pfings-Wochenende. Hier sind die Platzierungen und alle Ergebnisse aller Wettbewerbe zu finden: Ergebnisse
Lesen Sie weiter für einen ausführlichen Bericht.

Katja Stierle und Stephan Fischer holen Titel bei den Vierzigern

Baden-Württembergische Einzelmeisterschaft der Senioren in Königsbach

Stephan Fischer Stephan Fischer (Foto links) vom TTV Ettlingen und Katja Stierle (Foto rechts) vom TV Gärtringen haben sich bei der Baden-Württemberg-Meisterschaft derDomagala Siegerpose Senioren im badischen Königsbach die Titel in der Klasse 40 gesichert. Bei den Seniorinnen 50 holte Andrea Schödel einen weiteren Titel für die Gärtringer. In derselben Altersklasse der Männer erkämpfte sich Roman Domagala (Foto rechts) vom SV Salamander den Turniersieg.

Pedro Pelz vom TTC Bietigheim-Bissingen oder vielleicht doch einmal mehr Detlef Stickel vom TTC Tuttlingen – wer würde am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen? Für viele war das Aufeinandertreffen der beiden Favoriten im Semifinale das vorweggenommene Endspiel. Nach dem glatten Dreisatzerfolg von Pedro Pelz  schien dieser dann auch auf dem besten Weg zum Turniersieg. Doch da war ja auch noch Stephan Fischer vom TTC Ettlingen, der bei der Titelvergabe noch ein Wörtchen mitreden wollte. Nach vier Sätzen stand das Spiel 2:2. Im fünften Satz schaffte Stephan Fischer in der Verlängerung einen 12:10-Erfolg. Pedro Pelz war geschlagen, die Überraschung war perfekt. Gänzlich ungestreift hatte der Ettlinger das Turnier aber nicht überstanden. In den Gruppenspielen der Vorrunde hatte er gegen Frank Hessenthaler (Neckarsulmer Sportunion) eine 0:3-Niederlage einstecken müssen und war als Gruppenzweiter in die Finalrunde eingezogen.Katja Stierle

Richtig spannend machte es Katja Stierle (Foto rechts) bei den Jungseniorinnen. Die Gärtringerin, die sich im Januar den Titel der Württembergischen Meisterin geholt hatte, stellte in Königsbach nicht nur ihre Spielstärke, sondern vor allem auch ihre Nervenstärke unter Beweis. Mit dem Matchball zum 12:10 im fünften Satz des Endspiels gegen ihre Vereinskameradin Silvia Kuhnle-Hartmann hatte es Katja Stierle tatsächlich geschafft. Vergessen waren in diesem Moment die „Wackler" zuvor. Im Halbfinale gegen Sylke Gärtner (TT Schönbuch) war es beim 12:10 im fünften Satz ebenso eng, wie im Viertelfinale gegen Petra Müller (SV Waldhilsbach) beim 11:9 im fünften Durchgang.

Bei den Seniorinnen 50 landete Andrea Schödel in einer Neuauflage des Endspiels 2015 einen Fünfsatzsieg gegen Hannelore Stowasser (SF Friedrichshafen). Bei den Seniorinnen 60, 65 und 70 konnten Rose Diebold (Karlsruher TV), Margitta Ilskens (TV Reichenbach) und Doris Ruoff (TV Rechberghausen) ebenfalls als Titelverteidigerinnen erneut in die Siegerliste eintragen.

Bei den Senioren 50 war Roman Domagala zwar als einer der Anwärter auf den Turniersieg nach Königsbach gekommen, doch bereits in den Gruppenspielen musste er erfahren, dass der mögliche Weg ins Finale alles andere als einfach werden würde. Nach einer Niederlage gegen Abwehrstratege Rainer Theiß (TG Donzdorf) blieb für Roman Domagala nur Gruppenplatz zwei – und das hatte Auswirkungen. Im ersten Spiel der Finalrunde traf der Kornwestheimer auf Seriensieger Alexander Mohr (Neckarsulmer Sportunion) und sorgte dafür, dass dessen Titelambitionen recht schnell weg waren. Im Halbfinale lag der spätere Turniersieger gegen den nach wie vor sehr spielstarken Routinier Karl Dachs (TTF Altshausen) schon mit 0:2 Sätzen hinten, ehe er die Begegnung doch noch drehen und im fünften Satz einen 11:9-Sieg landen konnte. Im Finale landete Roman Domagala einen 3:1-Satzerfolg gegen Georg Winkler vom südbadischen TTC Mühlhausen.

Gerd WernerBei den Senioren 60 kam Petr Fischer (1.TTC Wangen) zu einem 3:1-Finalsieg gegen Martin Frey vom TV Denzlingen. Eine Klasse höher, bei den Senioren 65, war Titelverteidiger Gerd Werner (TTG EK Oftersheim, Foto Links) als Titelverteidiger und als Favorit ins Turnier gestartet, und er schaffte es erneut. Im Finale setzte er sich gegen Karl Vochezer, seines Zeichens Ressortleiter Seniorensport im TTVW, durch.

Bei den Senioren 70 musste sich Ulrich Dochtermann (Salamander Kornwestheim) diesmal mit Rang drei begnügen. Turniersieger wurde Hans-Joachim Kruzinski vom SV Neuravensburg. Klaus Krüger, setzt sich als „Frischling" bei den 80ern auf Anhieb durch. Für Titelverteidiger Oskar Schmollinger (SSV Reutlingen) blieb unter diesen Umständen diesmal nur Platz zwei.

In der Klasse der Senioren 75 ist Peter Flach, TB Beinstein  der neue Meister. Er setzte sich im Finale gegen Herbert Jost von der DJK Dossenheim glatt mit3:0 durch. Volker Enzenhöfer, TV Langenargen und Horst Grünewald, SV Rohrau belegtengemeinsam den 3. Platz

In den insgesamt 28 Wettbewerben waren nahezu dieselben Spielerinnen und Spieler erfolgreich, die schon 2015 an gleicher Stelle gewonnen hatten. In den Einzeln gab es fünf erfolgreiche Titelverteidigungen, in den Doppeln der Seniorinnen und Senioren vier, in den Mixed-Wettbewerben ebenfalls vier.

Mit 19 Titelgewinnen und zudem drei „halben" Endspielerfolgen drückten die Württemberger dem Turnier den Stempel auf. Fünfmal bei zusätzlich drei „halben" Titeln waren die Vertreter aus Baden erfolgreich. Ein Titel ging nach Südbaden.

Text: Michael Stark. Fotos: Volker Arnold

.

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang