Menü

Mohr AlexanderBereits zum zweiten Mal nach 2012 fanden in Köngisbach-Stein die Baden-Württembergischen Meisterschaften der Senioren und Seniorinnen statt. Durch ihre gewohnt professionelle Ausrichtung erhielten die Verantwortlichen des Durchführers viel Lob und Anerkennung. In knapp dreißig Wettbewerben wurden von den Jungsenioren (ab 40 Jahre) bis zu den über 80-jährigen die diesjährigen Meister ermittelt. Alexander Mohr (Foto/NSU Neckarsulm, 50), Doris Ruoff (TV Rechberghausen, 70), Ulrich Dochtermann (SV Salamander Kornwestheim, 70) und Klaus Krüger (NSU Neckarsulm, 75) waren mit jeweils drei Goldmedaillen die erfolgreichsten Teilnehmer.

 

Ba Wü Senioren Basaric Oljeg kleinIn bestechender Form präsentierte sich Oljeg Basaric (Foto) vom TB Untertürkheim bei den Senioren 40. Dies musste im Endspiel auch der amtierende Württembergische Meister Pedro Pelz (TTC Bietigheim-Bissingen) neidlos anerkennen und nach drei hart umkämpften Sätzen gratulieren. Detlef Stickel (TTC Tuttlingen) gewann wie im Vorjahr die Bronzemedaille. Stickel/Pelz sicherten sich bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt im Doppel ohne Satzverlust die Goldmedaille vor den Südbadenern Georg Winkler und Philip Dannegger.

Die Dominanz des TTVWH spiegelte sich auch bei den Seniorinnen 40 wieder. Im Duell zweier Linkshänderinnen setzte sich Sabine Feirer (Foto/TSV Lichtenwald) im Finale nach fünf Sätzen gegen Ingrid Reiner (TSV Eningen) durch. Anke Pelz (TTC Bietigheim-Bissingen) und Drazenka Vucetic (TSV Eningen) erreichten das Halbfinale. Im Doppel konnte Reiner an der Seite von Amanda Vogt (TG Schwenningen) den Titel gegen die Badener Pawelzik/Dippold gewinnen. Für Katja Stierle/Sylke Gärtner (TTV Gärtringen) und Pelz/Feirer war im Halbfinale Endstation.Ba Wü Senioren Feirer Sabine klein

Im Mixed musste man dem gut harmonierenden Südbadener Ehepaar, Renate und Georg Winkler, den Vortritt lassen. Reiner/Basaric gewannen Silber, das Ehepaar Pelz die Bronzemedaille.

In der Altersklasse 50 gingen alle fünf zu vergebenen Titel an die Württemberger Teilnehmer. Alexander Mohr (Foto/NSU Neckarsulm) musste im Einzelwettbewerb nur im Viertelfinale gegen den Deutschen Meister von 2013, Roman Domagala (SV Salamander Kornwestheim) über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. Im Halbfinale hatte Heinz Klingler (KSG Gerlingen) in drei Sätzen und im Finale Petar Dordevic (TB Untertürkheim) in vier Sätzen das Nachsehen. Seine zweite Goldmedaille errang Mohr mit seinem Partner Wolfgang Jagst (TTF Altshausen) im Doppel. Das Finale entschieden sie nach vier Sätzen gegen Dordevic/Domagala für sich. Diese konnten im Halbfinale Jürgen Kieser (TTG Leonberg-Eltingen) und Axel Schorradt ( VfL Kirchheim) ausschalten.Mohr Alexander

Andrea Schödel (Foto/TTV Gärtringen) wurde bei den Seniorinnen 50 bis zu ihrem Titelgewinn mächtig gefordert. Nach einem Fünfsatzerfolg im Halbfinale über Karin Hoffmann (Spfr Friedrichshafen) musste sie auch im Endspiel gegen Hannelore Stowasser (Spfr Friedrichshafen) über die volle Distanz gehen. Letztendlich verbuchte Schödel beim 2:11, 11:9, 6:11, 11:6 und 11:8 das bessere Ende für sich. Heike Seyboth (TTV Gärtringen) schaffte den Sprung in die Vorschlussrunde. Im Doppelendspiel standen sich die vier Halbfinalistinnen des Einzelwettbewerbs gegenüber. Die Gärtringer Formation Schödel/Seyboth konnte durch einen 3:2-Sieg den Titel bejubeln und Stowasser/Hoffmann auf den zweiten Platz verweisen. Bronze ging an Christina Roth (VfL Dettenhausen)/Andrea Leutritz (SV Böblingen) und Gudrun Wentsch (TSV Pfuhl)/Sylvia Porter (TSV Laupheim).Schödel Andrea

Den Mixedwettbewerb gewannen Hoffmann/Mohr vor ihren Verbandskollegen Roth/Jagst. Somit konnte Mohr sich zum dritten Mal in die Siegerliste eintragen.

Vor einem Jahr im Finale bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Senioren musste Joachim Duffner (Foto/SKG Gablenberg) zum letzten Mal seinem Gegenüber gratulieren. Mit einer Serie von neunzehn Siegen in Folge (Deutsche Meisterschaften 2014, Württembergische Meisterschaften 2015 und die jetzigen Baden-Württembergischen Meisterschaften) konnten so drei Turniersiege bei den Senioren 60 eingefahren werden. Eine weitere Goldmedaille für den TTVWH erspielte in dieser Altersklasse das Doppel Josef Schlopath (TSV Holzheim) und Petr Fischer (1. TTC Wangen).Joachim Duffner2

Bei den Seniorinnen 60 konnte aus Württembergischer Sicht kein Titel gewonnen werden, da sich die Badenerin Rose Diebold als für zu stark erwies. Barbara Kamleitner (TSG Ailingen) gewann nach ihrem 3:1-Halbfinalsieg gegen Eva Engel (TSV Bietigheim) die Silbermedaille im Einzel.  An der Seite von Gabriele Cato-Liczmanski (ASV Botnang) gab es für Kamleitner im Doppel ebenfalls den zweiten Platz. Monika Bauer (TSV Kusterdingen) und Margitta Ilskens (TV Reichenbach) sicherten sich Rang drei.

Einen weiteren Titelgewinn sicherte sich Schlopath mit seiner Badener Partnerin Diebold im Mixedwettbewerb. Bronze ging an Engel/Fischer.

In seinem ersten Jahr in der Altersklasse 65 konnte Josef Seitz (TSB Schwäbisch Gmünd) auf Anhieb den zweiten Platz erreichen. Er musste sich nur im Einzelfinale dem überragenden Badener Gerd Werner beugen. Das gute Ergebnis komplettierten Günther Kreutzer (1. TTC Wangen) und Hans-Joachim Kruzinski (SV Neuravensburg) mit ihren dritten Plätzen. Neben seinem Partner Wilfried Hildebrandt (TTG Marbach-Rielingshausen) erspielte sich Seitz nochmals eine Silbermedaille. Es siegte die Badener Paarung Werner/Gericke. Die Württemberger Albert Bauer (TTC Uhingen)/Kruzinski und Raimund Weiß (SKG Gablenberg)/Kreutzer mussten erst in ihren Halbfinalspielen klein beigeben.

Ilskens MargitaIm Finale der Seniorinnen 65 standen sich wieder mal Margitta Ilskens (Foto) und Monika Bauer gegenüber mit dem besseren Ende (11:8,11:8,11:8) für Ilskens. Karin Dostal (TV 02 Langenargen e.V.) folgte auf dem dritten Platz.

Auf dem Weg zu seinem dritten Titelgewinn wurde der Badener Werner mit seiner Partnerin von  Ilskens/Weiß erfolgreich gestoppt, die sich somit den Platz auf dem obersten Treppchen sicherten. Die Bronzemedaillen gingen an Dostal/Kreutzer und Gretel Heß (TSV Bietigheim)/Seitz.Dochtermann Ulrich

Hellwach präsentierten sich Ulrich Dochtermann (Foto/SV Salamander Kornwestheim) und Doris Ruoff (TV Rechberghausen) bei den Senioren/-innen 70 und sicherten sich alle möglichen Titel. Dochtermann musste lediglich im Viertelfinale über die volle Fünfsatzdistanz gehen. Im Halbfinale konnte er den Württembergischen Meister Peter Flach (TB Beinstein) in vier Sätzen bezwingen. Gert Lang (SG Schorndorf), der sich in der Vorschlussrunde gegen Klaus Petruv (TSV Scheer) durchgesetzt hatte, musste ihm nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren. Gemeinsam sicherten sich die Finalisten des Einzels, Dochtermann/Lang ohne Satzverlust die Goldmedaille im Doppel vor Flach/Petruv und Günther Klein (TTV Dettingen)/Günter Scholl (TSV Löwenstein).

Bei den Seniorinnen 70 wurde der Titel in einer Fünfergruppe ausgespielt. Nach allen Spielen stand Doris Ruoff (Foto) als überlegene Siegerin fest. Gerlinde Klugmann (VfL Sindelfingen) freute sich über ihren dritten Platz. Gemeinsam standen Ruoff/Klugmann im Doppel ganz oben. Erika Ziegler (FC Kluftern) gewann mit ihrer Badener Partnerin Edith Gorenflo die Bronzemedaille.Ruoff Doris klein

Im Mixedwettbewerb konnten Ruoff/Dochtermann ihr drittes Gold in Empfang nehmen. Im Endspiel erreichten sie einen ungefährdeten 3:0-Sieg über Doris Elbe (ASV Botnang)/Scholl. Das Halbfinale bestritten Klugmann/Lang.

6.Nov.2014 Neuwirtshaus Krüger kleinDer Neckarsulmer Klaus Krüger (Foto) überzeugte bei den Senioren 75 und erspielte sich drei Titel in dieser Altersklasse. Im Einzelfinale besiegte er Volker Enzenhöfer (TV 02 Langenargen e.V.)in drei Sätzen. Horst Grünewald (SV Rohrau) musste sich nach dem Gewinn der Württembergischen Meisterschaft diesmal mit dem dritten Platz begnügen. Diesen Platz teilte er sich mit Walter Böhm (GTV Hohenacker). Mit Enzenhöfer an seiner Seite konnte Krüger das Doppelendspiel klar gegen Gustav Talpai(VfR Birkmannsweilter)/Böhm in drei Sätzen gewinnen, nachdem diese sich noch im Halbfinale gegen Andreas Bernhauer (TSV Schwieberdingen)/Grünewald knapp durchsetzen konnten. Das Sigmaringer Doppel Rudi Fritzinger/Dietrich Pussert trat ebenfalls mit Bronze die Heimreise an.

Den Mixedtitel gewann Krüger mit Lore Eichhorn aus Baden vor Ziegler/Enzenhöfer.

Auch in der Altersklasse 75 wurden bei den Damen über Gruppenspiele die Plätze ermittelt. Hier belegte Erika Ziegler den dritten Rang.

Luber RichardBei den Senioren 80 jubelte Richard Luber ((Foto/SSV Reutlingen) über den Meistertitel. Im Finale wurde nach vier Sätzen sein Vereinskamerad Oskar Schmollinger besiegt. Rolf Groß (SPVGG Neuwirthaus) sicherte sich Bronze. Luber/Groß konnten ihren letztjährigen Titel im Doppel nicht verteidigen. Diesmal reichte es leider nur zu Platz zwei. Die Paarung Kurt Schaaf (TSV Plattenhardt)/Schmollinger folgte auf Rang drei.

Allen Titelträgern und Platzierten herzlichen Glückwunsch!

Die besten Teilnehmer der jeweiligen Altersklassen vertreten das Team Baden-Württemberg bei den Deutschen Meisterschaften, die vom 01. bis 03. Mai 2015 erneut in Bielefeld in der Seidensticker-Halle ausgetragen werden.

Senioren BaWÜ EM Platzierungen.pdf

Senioren BaWÜ EM Einzelergebnisse

 

 

Katja Stierle, Beauftragte Presse Senioren

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang