Menü

b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_DSC_3540(1).JPGBeim diesjährigen Ausbildungslehrgang für neue Verbandsschiedsrichter nahmen in Lauffen 18 Kandidaten teil. Am Ende der Prüfungen in Theorie und Praxis wurden Ende Juni fünfzehn Teilnehmer für ihre Mühen belohnt und dürfen sich seitdem "Verbandsschiedsrichter" nennen.

 

Die Strukturen der Regeln, Internationale Spielregeln A und B, Aufgaben des Oberschiedsrichters beim Mannschaftskampf, beim Turnier oder auch des Schiedsrichters am Tisch waren die Themen der theoretischen Ausbildung, die bei sehr warmem Wetter sichtlich an die Substanz ging. Beim praktischen Unterrichtsteil, dem Üben als Schiedsrichter am Tisch, hatten die Teilnehmer jedoch alle ihren Spaß. Die Zeit zwischen dem Lehrgang und der Prüfung im Rahmen des Schiedsrichter-Einzelturniers nutzten die Bewerber, um sich auf die schriftliche, praktische und mündliche Prüfung am 24. Juni in Waldstetten vorzubereiten.

Diese Zeit wurde offensichtlich intensiv genutzt, denn das Ergebnis sind 15 neue Schiedsrichter im TTVWH. So freuen sich Ressortleiter Sven Weiland, Einsatzleiter Lothar Jander, Lehrwartin Heike Mucha sowie ihr Stellvertreter Martin Reinauer über die neuen Kollegen Ulrich Rothmund (TSV Erlenbach), Fabian Münch (SV Unterstadion), Sascha Pulver (SF Großerlach), Prof. Titus Simon (SF Großerlach), Robin Olajos (VfL Brackenheim), Heinrich Sibert (SV Illingen), Benjamin Wald (TSV Herrlingen), Sandra Lang (TSV Dewangen), Claudia Stegmaier (SG Bettringen), Johannes Reimann (SVW Weingarten), Gerhard Seethaler (TSG Heilbronn), Klaus Wenninger (FC Kirchhausen), Raphael Tutsch (TV Plieningen),  Michael Romankiewicz (TSG Heilbronn), sowie Jan Reutebuch (TTC Stein).

b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_DSC_3540.JPG
Die neuen Verbandsschiedsrichter im TTVWH

Bericht/Foto: Martin Reinauer (TTVWH)




 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang