Menü

Beim Deutschland-Pokal der Jugend verteidigte das Team Baden-Württemberg am Wochenende den Vorjahres-Erfolg in der Gesamtwertung. Mit 87 Punkten ging der Sieg knapp vor Hessen (84 Punkte), Niedersachen (83), Westdeutschland (82) und Bayern (80) an die gemeinsame Mannschaft aus Baden, Südbaden und dem TTVWH.  Deutschland-Pokal Gesamtwertung

In den vier Wettbewerben erzielten die Baden-Württemberg-Teams folgende Ergebnisse:

Schülerinnen: 4. Platz  (in Dillingen/Bayern)  Ergebnis Schülerinnen

Schüler: 2. Platz (in Scheinfeld/Bayern)  Ergebnis Schüler

Mädchen: 1. Platz (in Bad Blankenburg/Thüringen)  Ergebnis Mädchen

Jungen: 5. Platz (in Bad Blankenburg/Thüringen)  Ergebnis Jungen

Sportdirektor Sönke Geil war denn auch mehr als zufrieden: "Ohne die Nummer 1 der Schüler [Anm.: Kay Stumper]  und die Nummer 1 der Schülerinnen [Bondareva] ist der Sieg in der Gesamtwertung sensationell. Wir haben den Deutschland-Pokal jetzt zum vierten Mal hintereinander gewonnen, das weckt den Ehrgeiz, es ein fünftes Mal zu schaffen. Besonders hervorzuheben ist die Mädchen-Mannschaft, die alle ihre Spiele mit 4:0 gewann."

Schülerinnen (mit Wenna Tu/TSG Steinheim, Jana Kirner/TTC Emmendingen, Alina Frey/VfL Sindelfingen und Alexandra Kaufmann/TTC Bietigheim-Bissingen)

Nach zwei 4:1-Siegen gegen Hessen und das Rheinland unterlag das Team im letzten Gruppenspiel überraschend gegen 2:4 gegen Brandenburg. Im Viertelfinale siegten die Schülerinnen dann 4:2 gegen Sachsen, bevor im Halbfinale die Bayern beim hauchdünnen 3:4 Endstation waren. Im Spiel um Platz 3 unterlag die Mannschaft dann 2:4 gegen Westdeutschland und wurde am Ende Vierter - ein starkes Ergebnis ohne die Nr. 1, Anastasia Bondareva.

Schüler (mit Tom Eise/ESV Weil, Sven Henning/TF 1846 Freiburg, Dominik Reis/SV Waldkirch und Marc Hingar/TTC Bietigheim-Bissingen)

Der Ausfall von Kay Stumper (TTC Singen) wog schwer - und dennoch: Das Schüler-Team zog sensationell ins Finale ein. Nach einem 2:4 gegen Niedersachsen und einem 4:0 über Sachsen entschied das letzte Gruppenspiel beim knappen 4:3 (14:14 Sätze) gegen die Pfalz um den Einzug ins Viertelfinale. Dort besiegte die Mannschaft Hessen mit 4:2, bevor Gastgeber Bayern im Halbfinale 4:1 besiegt wurde. Erst im Finale waren die Niedersachsen beim 2:4 (zwei Punkte: Tom Eise) zu stark.

Mädchen (mit Julia Kaim/SV Böblingen, Luisa Säger/NSU Neckarsulm, Jennie Wolf/TV Busenbach Natalie Bacher/VfL Sindelfingen)

Souveräner Gruppensieg nach 4:0-Siegen gegen Bayern, Saarland, Hamburg für das Mädchen-Team. Ebenso überlegen lief es dann im weiteren Turnierverlauf: Im Viertelfinale besiegte die Mannschaft dann Thüringen, im Halbfinale Niedersachsen und im Endspiel Schleswig-Holstein. Das Besondere: Kein einziges Einzelspiel wurde abgegeben, vielmehr alle Spiele 4:0 gewonnen. Einen so klaren Sieger gab es in keinem Wettbewerb!

Jungen (mit Dennis Klein/TTC Weinheim, Tom Mayer/TSG Heilbronn, Alexander Gerhold/TTC Wöschbach und Timo Müller/1. TTC Ketsch)

Zwei 4:1-Erfolgen über Bayern und Gastgeber Thüringen folgte ein äußerst knappes 3:4 in der Gruppe gegen Niedersachsen. Gegen starke Hamburger musste die Mannschaft beim 2:4 das Viertelfinal-Aus hinnehmen. In der Runde um die Plätze 5 - 8 folgten dann zwei Siege: 4:1 gegen Schleswig-Holstein und nochmals 4:1 gegen die Bayern. Das reichte zu Platz 5 im Endklassement.

Text: Thomas Walter 

zum Bericht auf der DTTB-Homepage

 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang