Menü

Die Jungenmannschaft mit Trainerin Evelyn Simon (Foto: Wolfgang Laur)

Mädchen und Jungen U13 ganz oben auf dem Treppchen 

Jährlich findet der so genannte Benjaminvergleich zwischen den besten Jungen und Mädchen U13 der Verbände Niedersachsen, Luxemburg/Schweiz, Niederlande und Baden-Württemberg statt. Die Schweizer waren in diesem Jahr auf Grund der Schweizer Meisterschaften, die zeitgleich ausgetragen wurden, nicht am Start. Jede Auswahl besteht aus jeweils 2 Mädchen U12 und 2 Mädchen U13; genau dasselbe gilt bei den Jungen. Bei den jeweiligen Mannschaftswettkämpfen mit 4-er Mannschaften tritt jeder gegen jeden (nur im Einzel) an. Das kurze Fazit lautet: Die Mädchen und Jungen U13 gewinnen jeweils das Turnier.

Bei den Jungen U13 war nur das Spiel gegen Luxemburg beim 10:6 Erfolg etwas knapper. Die Luxemburger Aurélien Saphy und Eric Thillen machten zusammen alle 6 Punkte der Gäste. Gegen Niedersachsen und die Niederlande gab es beim 15:1 und 14:2 sehr klare Siege. Die Einzelbilanzen:

Sven Hennig, TV Denzlingen                              11:1

Moritz Kouril, SpVgg Gröningen-Satteldorf         11:1

Mika Pickan, VfL Sindelfingen                             10:2

Carlos Dettling, SF Salzstetten                           7:5

Bei den Mädchen U13 gab es gegen Luxemburg mit 14:2 und gegen Niedersachsen mit 11:5 zwei recht klare Erfolge. Gegen die Niederlande stand ein 8:8 Unentschieden zu Buche, dabei machten die Nummer 1 und 2 der Gäste, Rachel Gerarts und Felicia Faas, 7 der 8 Punkte. Die Einzelbilanzen:

Alina Frey, TTV Gärtringen                                    10:2

Alexandra Kaufmann, TTC Bietigheim-Bissingen    9:3

Jana Kirner, TTC Emmendingen                            8:4

Yvonne Scherer, TTC Steinach                               6:6

Bei den Liuxenburgerinnen spielte Baden-Württembergerin Lisa Gässler (TTC Emmendingen) mit, die auf eine Bilanz von 8:4 kam. In der Gesamtauswertung aller Spiele der Mannschaftskämpfe gewann bei den Jungen Sven Hennig vor Moritz Kouril, bei den Mädchen gewann die Niederländerin Rachel Gerarts vor Alina Frey und Alexandra Kaufmann. Es wurde selbstverständlich nicht nur 5 Tage lang hart um Sätze und Siege gekämpft, sondern es wurde natürlich auch gemeinsam hart trainiert. Auch Fußball stand auf dem Programm. Das Prestige-Vergleichsturnier gewann bei den Jungen Luxemburg vor Baden-Württemberg; bei den Mädchen Baden-Württemberg vor Niedersachsen.

Foto: Wolfgang Laur

Das Mädchen-Team um Spitzenspielerin Alina Frey (vorne links) und Trainerin Martina Schubien (hinten links) (Foto: Wolfgang Laur)

Fotos: Wolfgang Laur

Text: Jürgen Mohr

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang