Menü

"Nach dem ersten Tag stand ich 3:2, danach lief es bei mir immer besser. Gegen jeden hier konnte ich gewinnen, aber auch gegen jeden verlieren. Insgesamt bin ich ziemlich zufrieden." Jörg Schlichter (TSV Sontheim) ist gerade vom europäischen TOP 12-Turnier in Cardiff (Wales) zurückgekehrt. Dort spielten die zwölf besten Mädchen und Jungen (14 - 17 Jahre) Europas im System "jeder gegen jeden". Platz 4 ist die Ausbeute des 17-jährigen Wendlingers nach der viertägigen Reise auf die Insel. "Das ist ein sehr gutes Ergebnis für Jörg, er hat gegen einige gute Leute gewonnen", bewertet auch Trainer Sönke Geil das Abschneiden bei der Rangliste mit Europas Elite positiv. "Im direkten Vergleich wäre für ihn sogar Platz 2 drin gewesen." Und tatsächlich: Daniel Gorak aus Polen und Joao Monteiro aus Portugal, unmittelbar vor dem Deutschen platziert, erspielten sich ebenso wie Schlichter eine 7:3-Bilanz. Dass Schlichter gegen die Top-Leute mithalten kann, zeigen seine Siege gegen die beiden Erstplatzierten, Svensson (Schweden) und Gorak (Polen).

Ihren Vorjahressieg wiederholen konnte Laura Stumper (TV Busenbach) bei den Mädchen. Und dies in souveräner Manier: Mit einem 10:1-Ergebnis lag sie zwei Siege vor der Ukrainerin Tatjana Sorochinska, die sie beim 21:8 und 21:12 klar in Schach halten konnte. Lediglich der achtplatzierten Schwedin Olsson musste Stumper zum Sieg gratulieren. "Der Turniersieg fiel diesmal deutlicher aus als im Vorjahr, das zeigt vor allem der klare Erfolg gegen die Ukrainerin", zieht Sönke Geil ein positives Fazit zum Auftreten Stumpers. Die 17-Jährige hatte zuletzt mit einigen Auftritten bei internationalen Meisterschaften für Furore gesorgt, dabei u. a. die Silbermedaille bei den French Open im Damen-Doppel geholt. Mit ihrem Verein steht sie als Tabellenführer zudem auf dem Sprung in die 1. Bundesliga.
Mit dem TSV Betzingen bereits in der Bundesliga, aber mit dem Verlauf in Wales nicht ganz zufrieden dürfte Gaby Rohr gewesen sein. 5:6 Siege bedeuteten für die 16-Jährige, deren Zwillingsschwester Meike diesmal nicht am Start war, Rang 9. Damit verlor sie zwar einige Plätze gegenüber dem Vorjahr, Sönke Geil sieht die Situation dennoch gelassen: "Letztes Jahr wurde sie mit einem Sieg mehr Vierte, hier war sie diesmal nicht so stabil. Für die Zukunft ist das aber nicht dramatisch." In der Tat: Beim glatten Zweisatzsieg über die Sorochinska zeigte Gaby Rohr, die noch ein Mädchenjahr vor sich hat, welches Leistungsvermögen sie besitzt.

Aus Deutschland war neben den drei Baden-Württembergern lediglich Christian Süß am Start, der in der kommenden Saison beim Bundesligisten Düsseldorf spielen wird. Mit 3:7 Siegen erreichte Süß Platz 8 unter den 12 besten Jungen Europas.
Die ARGE Baden-Württemberg hat mit dem Ergebnis in Cardiff wieder einmal ihr zurzeit hohes Leistungsniveau im Nachwuchsbereich unter Beweis gestellt.


Die Ergebnisse:

Mädchen
1. Laura Stumper (Deutschland) 10:1
2. Tatjana Sorochinska (Ukraine) 8:3
3. Cornelia Vaida (Kroatien) 8:3
4. Nikoleta Stefanova (Italien) 7:4
5. Ana-Marija Erdelji (Jugoslawien) 6:5
6. Georgina Pota (Ungarn) 6:5
7. Dana Hadacova (Tschechien) 5:6
8. Marie Olsson (Schweden) 5:6
9. Gaby Rohr (Deutschland) 5:6
10. Ildiko Csernyik (Ungarn) 4:7
11. Iulia Necula (Rumänien) 2:9
12. Jenny Weiss (Wales) 0:11
 
Jungen
1. Robert Svensson (Schweden) 9:1
2. Daniel Gorak (Polen) 7:3
3. Joao Monteiro (Portugal) 7:3
4. Jörg Schlichter (Deutschland) 7:3
5. Adam Robertson (Wales) 6:4
6. Peter Sereda (Slowakei) 6:4
7. Daniel Zwickl (Ungarn) 4:6
8. Christian Süß (Deutschland) 3:7
9. Daniel Lo (Frankreich) 3:7
10. Loic Bobillier (Frankreich) 2:8
11. Oleg Kuprianov (Russland) 1:9
  Constantin Cioci (Rumänien) wg. Verletzung aufg.

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang