Menü

Kay Stumper verteidigt seinen Titel - Schülerinnen im Bronze-Regen 

Schülerinnen 2017Die Bilanz bei den Deutschen Meisterschaften der Schülerinnen und Schüler kann sich sehen lassen - 1x Gold, 1x Silber und 3x Bronze für das TEAM Baden-Württemberg. Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim) setzte seine Titelsammlung fort und sicherte sich Gold im Schüler-Einzel. An der Seite von Carlos Dettling (DJK Sportbund Stuttgart) sicherte sich Stumper zudem die Silbermedaille in der Doppelkonkurrenz. Die Schülerinnen Wenna TU (Neckarsulmer SU) und Alexandra Kaufmann (TTC Bietigheim-Bissingen) erspielten sich die Bronzemedaillen im Einzel. Ebenfalls Bronze und damit einen Platz auf dem Podest erreichte das Schülerinnen Doppel Jana Kirner (DJK Offenburg)/ Alexandra Kaufmann.

Foto (Liping): Die Schülerinnen Wenna Tu (links), Alexandra Kaufmann (Mitte) und Jana Kirner (rechts) mit ihren Pokalen und Medaillen.

Ergebnisse der DEM Schüler 2017

Platzierungen DEM Schüler 2017

Stumper Li PingBei den Schülern ging die Titelvergabe nur über den amtierenden Meister Kay Stumper. Als großer Favorit gestartet spielte Stumper das ganze Turnier über sehr souverän und sich locker ins Finale. Dort wurde Stumper aber vom stark aufspielenden Felix Wetzel (Bayern) sehr gefordert. Nach einem 0:2 Satzrückstand und hochklassigen Ballwechseln kämpfte sich Stumper in die Partie.  Mit 12:10 im siebten Satz hatte er das bessere Ende für sich und konnte seinen Titel verteidigen. 

Foto: Kay Stumper mit Trainer Liping Liu nach der Siegerehrung

Mit Carlos Dettling, Uros Bojic (TTC Bietigheim-Bissingen) und Jeromy Löffler (TTSF Hohberg) erreichten drei weitere Schüler die KO-Phase. In der Zwischenrunde siegte Dettling gegen Kreißl (TTVN) und Bojic setzte sich klar gegen Misera (TTVN) durch.  Für Löffler kam gegen Slanina (WTTV) leider das knappe Aus. Dies ereilte sowohl Bojic als auch Dettling im Achtelfinale. Während Bojic im direkten Duell gegen Stumper unterlag, musste sich Dettling nach 2:0 Satzführung noch Volkmann (HETTV) geschlagen geben. Nicht über die Gruppenphase hinaus kamen die weiteren Schüler von TEAM Ba-Wü. Für Levin Rath (TTG Neckarbischofsheim), Fabian Gäßler (TTC Suggental) und Martin Sejdijevic (TV Mosbach) galt es weitere Erfahrung auf nationaler Ebene zu sammeln.

In der Doppelkonkurrenz waren die Schüler-Duos aus Bayern eine unüberwindbare Hürde. Stumper/ Dettling konnten ihre Setzung bestätigen und erreichten trotz einiger Schwierigkeiten in den Runden zuvor das Finale. Hier mussten die beiden Baden-Württemberger die Stärke der neuen Meister Rinderer/Wetzel (Bayern) anerkennen, sicherten sich trotz der Finalniederlage aber die Silbermedaille. Auch für Bojic/Löffler kam gegen Rinderer/Wetzel das Aus. Dies bereits im Viertelfinale. 

Siegerhrung SchülerinnenDie Schülerinnen wollten ein großes Wort um den Titel mitreden und reisten deshalb hoch motiviert nach Wolmirstedt. Allen voran die TOP-12-Teilnehmerinnen Wenna Tu, Jana Kirner und Alexandra Kaufmann zeigten in den Gruppenphase, dass sie zum Favoritenkreis gehören. Auch Ramona Betz (Neckarsulmer SU) und Laura Kaim (SSV Schönmünzach) erreichten die KO-Phase. Kaim setzte sich sogar als Gruppenerste durch und stand damit direkt im Achtelfinale. Als dritte in der Gruppenphase knapp gescheitert sind Lea Lachenmayer (TTC Frickenhausen) und Felicia Behringer (TTC 1946 Weinheim), wobei Behringer nur aufgrund des direkten Vergleichs scheiterte.   

Foto: Siegerehrung im Schülerinnen-Einzel

Die KO-Spiele liefen dann recht unterschiedlich. Während für Betz und Kaim das Aus weniger überraschend kam, musste auch Kirner im Achtelfinale die Segel streichen. Trotz einer 2:0-Führung gegen Deichert (Bayern) ging Kirner die nötige Lockerheit im Spiel mehr und mehr verloren. Am Ende stand eine nicht erwartete 2:4 Niederlage. Tu und Kaufmann setzten sich im Achtelfinale durch und wollten durch einen Sieg im Viertelfinale die Medaille sichern. Dies gelang Kaufmann durch einen deutlichen 4:0 Sieg gegen Tosse (Bayern). Tu bekam es mit Deichert zu tun und es zeichnete sich ein ähnlicher Spielverlauf wie gegen Kirner ab. Nach einer 2:0 Satzführung für Tu stellte Deichert ihr Spiel etwas um und wurde immer sicherer. Am Ende hatte Tu aber im siebten Satz mit 12:10 das Glück auf ihrer Seite und zog wie Kaufmann ins Halbfinale ein. Dort kam es zum Duell mit den leichtfavorisierten Spieleinnen aus Hessen. Kaufmann spielte gegen Bondareva sehr gut mit, hatte aber in den entscheidenden Phasen das Momentum nicht auf ihrer Seite und verlor die Sätze in der Verlängerung und damit auch das Spiel. Dennoch bestätigte Kaufmann mit dem dritten Platz ihre derzeitige Form und das Ergebnis vom TOP-12-Turnier. Ein hochklassiges Spiel lieferte auch Wenna Tu im Halbfinale gegen die große Favoritin Klee. Tu gelang es Klee die einzigen beiden Sätze des gesamten Turniers abzunehmen und brachte die Titelverteidigerin in arge Bedrängnis. Letztendlich reicht es noch nicht ganz und Tu verlor die Partie mit 2:4 Sätzen, erkämpfte sich aber verdient die Bronzemedaille.

Im Schülerinnen-Doppel überraschte die junge Kombination Betz/Lachenmayer mit einem Sieg über das thüringische Duo Tischenko/Bondarenko ebenso wie das Duo Behringer/Kaim, die sogar bis ins Viertelfinale vorstießen. Endstation waren erst die neuen Titelträger Klee/Bondareva, während Betz/Lachenmayer sich der bayerischen Kombi Deichert/Tosse geschlagen geben mussten. Das eingespielte bayerische Duo war auch Gegner im Halbfinale von Kirner/Kaufmann, die sich zuvor recht locker in die Vorschlussrunde gespielt haben. In einem engen Match hatten Kirner/Kaufmann knapp das Nachsehen und wurden am Ende mit dem Bronzerang belohnt.

"Ein gutes Ergebnis unserer Nachwuchsspieler bei den diesjährigen Meisterschaften", war auch Evelyn Simon, Trainerin am Stützpunkt in Böblingen, zufrieden. "In jeder Konkurrenz auf dem Siegertreppchen, dass kann sonst kein Landesverband vorweisen.", so Simon weiter, die auch ein Lob für den Veranstalter und Ausrichter den TTC Wolmirstedt übrig hatte. Der Verein hat hervorragende Bedingungen geschaffen und für eine rundum gelungene Deutsche Meisterschaft gesorgt. Dem Lob des DTTB für den Ausrichter kann sich nur angeschlossen werden.

Text: TTBW | MS   Fotos: Liping Liu | Markus Senft 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang