Menü

Siegerehrung Jungen U18Pelz, Kirner, Gäßler und Kaufmann siegen!

Update mit Bildergalerie - neu am 28.07.2016

Zwei Tage lang kämpften in den beiden Altersklassen jeweils 16 Spieler/innen in Neckarsulm um den Sieg beim Baden-Württembergischen TOP 16-Ranglistenturnier U15 und U18. Pekka Pelz (TTC Bietigheim-Bissingen) bei den Jungen U18, Jana Kirner (DJK Offenburg) bei den Mädchen U18, Fabian Gäßler (TTG Suggental) bei den Jungen U15 und Annett Kaufmann (TTC Bietigheim-Bissingen) bei den Mädchen U15 sicherten sich schließlich als Erste ihrer Konkurrenzen die Fahrkarten zum DTTB TOP 48-Turnier im Herbst. Großes Lob gab es für den Ausrichter NSU Neckarsulm für die rührige Organisation.

BaWü TOP 16 - alle Ergebnisse Mädchen/Jungen U18 + U15

Bildergalerie von Volker Arnold / Veröffentlicht auf der Homepage des BATTV

Großer Sport am vergangenen Wochenende zum Saisonabschluss in Neckarsulm: Über die Baden-Württembergischen Jahrgangsranglisten und verschiedene Nominierungen hatten sich in den vier Wettbewerben jeweils 16 Mädchen bzw. Jungen für dieses TOP 16-Turnier qualifiziert. Nach den beiden Tagen sah man viele zufriedene Gesichter. Die Spieler auf dem Podest (siehe Fotos), die Turnier-Organisatoren um den Baden-Württ. Jugend-Ressortleiter Jürgen Häcker mit der Turnierleitung und den Schiedsrichtern sowie die durchführende Tischtennis-Abteilung der NSU Neckarsulm mit Abteilungsleiterin Sabine Aschenbrenner an der Spitze. TTVWH-Ressortleiter Jugend, Jürgen Mohr, war denn auch sehr zufrieden: "Es hat alles geklappt, das Turnier lief reibungslos und die Neckarsulmer haben wieder alles getan, um einen würdigen Rahmen zu schaffen." Sportlich wurde die Vorrunde jeweils in zwei Achtergruppen gespielt, die ersten vier erreichten die Endrunde um die Plätze 1 - 8, die Fünften bis Achten spielten um die Plätze 9 - 16, wobei die Vorrunden-Resultate jeweils übernommen wurden. Die Konkurrenzen im Einzelnen:

Siegerehrung Jungen U18

Jungen U18

Hitchcock-Krimi bis zur letzten Runde war bei den älteren Jungen angesagt. Lediglich durch die Sätze waren am Ende die beiden Ersten getrennt. Mit jeweils 6:1 Siegen lagen Pekka Pelz (TTC Bietigheim-Bissingen, nächste Saison Oberliga vorne) und Marius Henninger (Spvgg Gröningen-Satteldorf, nächste Saison Regionalliga Mitte) vorne, Pelz holte sich den Sieg aufgrund des um drei Sätze besseren Satzverhältnisses. Der direkte Vergleich ging an Henninger, der wiederum mit 2:3 gegen den Turnier-Dritten Nico Wenger (TTF Altshausen, Verbandsliga) unterlag. Stichwort Wenger und Fünfsatzspiele - es war vielleicht das Kuriosium in Neckarsulm überhaupt: Alle sieben Vorrundenspiele gewann der junge Mann aus Altshausen mit 3:2! Auch drei seiner vier Endrundenspiele gingen über die volle Distanz, sodass Wenger am Ende 54 Sätze auf dem Konto hatte. Der Begriff "Kilometer-Geld" könnte im Fall Nico Wenger einen neuen Namen erhalten: "Satz-Geld" oder auch "Wenger-Geld".

Die Stimmung etwas getrübt hat eine Spielaufgabe von Dominik Goll (TSV Wendlingen). Die vom Schiedsgericht entsprechend den Regeln getroffene Entscheidung der Streichung aller Ergebnisse hatte eine Umwertung der Rangfolge in Gruppe B zur Folge. Dies beeinträchtigte dann auch die Qualifikation für die Plätze 1 - 8 bzw. 9 - 15.

Siegerehrung Mädchen U18Mädchen U18

In der vergangenen Saison spielten sie gemeinsam im Team des TB Wilferdingen in der 3. Bundesliga, nächste Saison gehen sie getrennte Wege - Jana Kirner schlägt dann für die DJK Offenburg 2 in der Regionalliga auf, Ann-Katrin Ziegler weiter in der 3. Bundesliga bei der TTG Süßen. Gestern standen sie sich quasi in einem Finale um den Turniersieg gegenüber. Die erst 14-jährige Jana Kirner siegte bei den älteren Mädchen in vier hauchdünnen Sätzen mit 13:11 im 4. Durchgang. Beide Spielerinnen hatten im sonstigen Turnierverlauf nur einen (Ziegler) bzw. zwei (Kirner) Satzverluste hinnehmen müssen. Auf Rang drei landete die Schwester der U15-Siegerin, Alexandra Kaufmann (TTC Bietigheim-Bissingen, Regionalliga vorne), die lediglich gegen die beiden Ersten unterlag. Die weitere Reihenfolge lautete Antonia Bernhard (SSV Schönmünzach), Lisa Gäßler (FT 1846 Freiburg) und Hannah Sauter (VfL Sindelfingen). Die Konkurrenz war insbesondere im Feld der ersten acht Spielerinnen von klaren Resultaten geprägt. Dies zeigt die Statistik mit nur einem Fünfsatzspiel. Jana Kirner löste die Fahrkarte zum TOP 48-Turnier des DTTB, die weiter Platzierten können auf eine Nominierung hoffen.

Siegerehrung Jungen U15Jungen U15

Hochspannend, ja sogar dramatisch endete dagegen die Konkurrenz der jüngeren Jungen. Sage und schreibe einen einzigen Satz trennten am Ende die ersten drei: Fabian Gäßler (TTG Suggental), Jeromy Löffler (TTSF Hohberg) und Michael Engelhardt (TTC Bietigheim-Bissingen) konnten jeweils 5:2 Siege in der Endrunde verbuchen. Die beiden Südbadener hatten am Ende die Nase knapp vorn. Wie eng es zuging, verdeutlicht zudem, dass mit Tobias Tran (TSG Hofherrnweiler) und Levin Rath (TTG Neckarbischofsheim) zwei weitere Spieler nur ein Spiel schlechter (4:3 Siege) auf den Rängen vier und fünf landeten.

Siegehrung Mädchen U15Mädchen U15

Den zahlenmäßig deutlichsten Sieg fuhr die gerade erst 10 Jahre alt gewordene Annett Kaufmann (TTC Bietigheim-Bissingen) ein. Mit 6:1 Siegen stand sie am Ende im Klassement deutlich vor Lea Lachenmayer (TTC Frickenhausen) und Laura Kaim (SSV Schönmünzach) mit jeweils 4:3 Siegen. Kaim hatte als einzige (klar mit 3:0) gegen Kaufmann gewonnen. Dahinter folgten gleich vier Spielerinnen mit jeweils 3:4 Siegen, darunter auch Lokalmatadorin Ramona Betz (Neckarsulm), die am Ende Vierte wurde.

Text: Thomas Walter

Fotos: Volker Arnold

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang