Menü

Am 09.05.2015 finden erstmalig im TTVWH Relegationsspiele in den Verbandsspielklassen statt (Veranstaltungsorte). Nachstehend finden Sie weitere Informationen zur Austragung.

Spielreihenfolge und Spielansetzung

Die Spiele werden in folgender Reihenfolge angesetzt:

  1. Beide Mannschaften der unteren Spielklassen
  2. Verlierer 1. Spiel – Mannschaft der oberen Spielklasse
  3. Sieger 1. Spiel – Mannschaft der oberen Spielklasse

Für das erste Spiel lost der BA Mannschaftssport aus, welches der beiden Teams als Mannschaft A ("Heim") gilt. Im zweiten und dritten Spiel gilt jeweils die Mannschaft aus der unteren Spielklasse als Mannschaft A. Die Ansetzung der Spiele wird auf den click-TT-Seiten des TTVWH bekanntgegeben (die Relegationsrunden werden nach Abschluss der Hauptrunde in allen Ligen vervollständigt). Die Relegationsrunden sind dabei jeweils der oberen Spielklasse zugeordnet.

Die einzelnen Spiele beginnen um 10:00 Uhr, 14:00 Uhr und 18:00 Uhr (in click-TT werden das zweite und das dritte Spiel auf dieselbe Uhrzeit angesetzt, da vorab nicht feststeht welches Spiel zuerst ausgetragen wird; nichtsdestotrotz gelten die vorgenannten Anfangszeiten). Im Interesse der Zuschauer und um Störungen anderer Mannschaftskämpfe in derselben Halle zu vermeiden sind grundsätzlich keine Abweichungen von diesen Anfangszeiten möglich. Als Ausnahme hiervon steht jeder Mannschaft eine Pause von bis zu 20 Minuten zwischen zwei Mannschaftskämpfen (Letzter Ballwechsel bis erster Aufschlag) zu, sofern sie diese wünscht.

Verzichtet eine Mannschaft auf die Teilnahme an der Relegation, wird der verbleibende Mannschaftskampf abweichend von obigem Zeitplan stets um 18:00 Uhr angesetzt. Die betroffenen Mannschaften werden bei einer Absage direkt informiert.

Spielleitung und Oberschiedsrichter-Einsatz

Zu den Relegationsspielen werden durch den Verband Oberschiedsrichter eingesetzt. Insgesamt wird für jeweils vier Tische ein Oberschiedsrichter anwesend sein, ohne dass allerdings vorab eine feste Zuteilung zu den einzelnen Mannschaftskämpfen vorgenommen wird. Die Zuständigkeiten vor Ort stimmen die eingesetzten Oberschiedsrichter untereinander ab.

Neben der Überprüfung der Spielberechtigungen und Aufstellungen sowie des Spielmaterials werden die Oberschiedsrichter auch die Ansetzung der Mannschaftskämpfe vor Ort vornehmen. Weiterhin stehen sie für sämtliche Regelfragen zur Verfügung und achten auf die Einhaltung der Regelungen. Das Führen der Spielberichtsbögen und die Eintragung der Ergebnisse obliegt (anders als bei einem Oberschiedsrichter-Einsatz in der Spielrunde) den beteiligten Mannschaften.

Die anstehenden Mannschaftskämpfe sind zu Beginn jeder Spielrunde vom Ausrichterin der Halle bekanntzugeben. Die weitere Begrüßung nimmt anschließend jeweils die "Heim"mannschaft vor. Eine gemeinsame Vorstellung aller Spieler ist aus Zeitgründen nicht vorgesehen.

Spielmaterialien

Um größtmögliche Chancengleichheit zu gewährleisten, stellt der Verband Bälle für die Ausspielung zur Verfügung. Wie bei allen Verbandsveranstaltungen, handelt es sich hierbei um Adidas *** 40+ (Plastik-)Bälle.

Da bislang allerdings nur wenige Vereine im Verband im Rundenspielbetrieb mit Plastikbällen spielen, können in diesem Jahr alternativ zu den vom Verband gestellten Bällen auch andere, von den beteiligten Mannschaften gestellte, weiße *** Wettkampfbälle (Zelluloid oder Plastik) eingesetzt werden. Zwingende Voraussetzung hierfür ist, dass sich beide Mannschaften vor Spielbeginn auf ein anderes Fabrikat einigen. Weiterhin muss eine ausreichende Menge an Bällen dieses Fabrikats vorhanden sein, so dass sichergestellt ist, dass der gesamte Mannschaftskampf mit diesen Bällen ausgetragen werden kann. Die Nutzung eines anderen Ballfabrikats ist dem Oberschiedsrichter vor Beginn des Mannschaftskampfes mitzuteilen. Wird keine diesbezügliche Absprache getroffen, ist der vom Verband gestellte Ball zu verwenden.

Tische, Netze, Zählgeräte und Umrandungen werden vom jeweiligen Ausrichter gestellt. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte direkt an die jeweiligen Ausrichter.

Spielberechtigung

Die Einsatzberechtigung der Spieler richtet sich nach der zum Zeitpunkt der Relegationsspiele gültigen Mannschaftsmeldung des Vereins. Diese ist in Papierform vorzulegen. Der Einsatz von Ersatzspielern ist zulässig. Neuzugänge können nur eingesetzt werden, wenn sie für mindestens 3 Spiele in der Rückrunde einsatzberechtigt waren (WO/AB G 3.8).

Da die Relegationsspiele als Fortsetzung der Rückrunde gelten, finden die Stammspieler-Regelung sowie die Regelungen zum Aufrücken bei Änderung des Spielerstatus uneingeschränkt Anwendung! Der Einsatz von Jugendersatzspielern ist möglich bis hin zu ihrem vierten Einsatz, Rückrunde und Relegationsspiele zusammengenommen. Dabei gelten die Mannschaftskämpfe der Relegationsspielrunden jeweils als einzelne Mannschaftskämpfe im Sinne der Regelungen.

Spielbericht und Ergebniserfassung

Der Spielbericht wird, wie während der normalen Spielrunde, in zweifacher Ausfertigung von der "Heim"mannschaft geführt. Die Spielblöcke stellt der TTVWH zur Verfügung.

Die Meldung bzw. Erfassung der Spielergebnisse in click-TT obliegt jeweils der erstgenanten Mannschaft ("Heim" bzw. Mannschaft A). Dabei sind dieselben Fristen wie im regulären Spielbetrieb einzuhalten (Mannschaftsergebnis bis Sonntag 10:00 Uhr, Einzelergebnisse bis Montag 24:00 Uhr). Im Interesse der Öffentlichkeitsarbeit bitten wir darum, die Ergebnisse der Relegationsspiele jeweils so bald als möglich zu erfassen.

 

Wir wünschen allen teilnehmenden Mannschaften viel Erfolg! Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an den BA Mannschaftssport Hans-Joachim Will (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang