Menü

Berliner gehen als Favorit ins Rennen.

b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_TTC_eastside_Berlin.jpgAktuell ist der ttc eastside berlin ungeschlagener Tabellenführer der ersten Damen-Bundesliga und damit natürlich auch Top-Favorit auf den Final Four-Pokaltitel. Seit der Verstärkung durch die frischgebackenen Europameisterinnen Kristin Silbereisen und Shan Xiaona läuft es in der Hauptstadt (beide sind übrigens unter den besten 30 Damen der Welt aufgelistet). Doch nicht erst seit dieser Saison gehört der Verein zu der Elite im deutschen Damentischtennis. Schon drei Mal wurde der ETTU Pokal gewonnen (zuletzt 2007), 2012 auch die Champions League.

Doch national fehlt bisher ein Titel. Die Saison 2013/14 könnte für die Haupstädter eine Goldene werden, das Double, ja sogar das Triple ist möglich. Auch Irene Ivancan und Georgina Pota  glänzen diese Saison und haben noch kein Spiel abgegeben. Dazu kommt, dass man diese Saison schon Bingen/Münster-Sarmsheim sowie Busenbach, beides Mitkonkurrenten auf den Pokaltitel hat schlagen können. Mit dem SV Böblingen wartet am 1. Dezember der wohl schwerste Final Four Gegner; dies dürfte sicher eine spannende Generalprobe werden. Allerdings müssen sich die Damen auf drei Wettbewerbe konzentrieren, denn auch in der Champions League will man den Titel erneut nach Berlin holen. Dies kostet Kraft und Nerven, so musste man in Metz am 1. November die erste Saisonniederlage einstecken. Doch niemand zweifelt an den Fähigkeiten dieses Top-Teams und so bleibt der TTC Berlin Eastside ein absoluter Top-Favorit auf den Final Four-Pokal in Baiersbronn.

Viel Erfolg dabei!

(Text: SSV Schönmünzach)

(Bild: ttc eastside berlin)

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang