Menü

In einer Serie stellen wir die vier Teilnehmer-Teams des Deutschen Pokalfinales der Damen am 5. Januar 2014 in Baiersbronn vor. Seit der Abspaltung des Vorgängervereins BFV Hassia Bingen im Jahr 2011 ist der Club ein reiner Tischtennisverein. Zuvor ist man schon mit dem Vorgängerverein 2009 in die Damen-Bundesliga aufgestiegen, in welcher die Rheinländer inzwischen eine konstante Größe darstellen.

Bingen.jpgUnangefochtene Chefin und Nummer 1 des Damenteams ist Ding Yaping. Sie ist mehrmalige chinesische Nationalspielerin und kann so manchen internationalen und nationalen Erfolg vorweisen; so holte sie z.B. 1989 und 1991 WM-Doppelbronze. Auch die beiden tschechischen Nationalspielerinnen Dana Cechova und Hannah Matelova sind internationale Top-Spielerinnen, die mit der TTG nicht umsonst nach Baiersbronn fahren wollen. Die niederländische Britt Eerland komplettiert das Team. Die TTG wird also vor allem auf seine internationale Erfahrung bauen. Inzwischen spielen die Damen 5 Jahre erstklassig und damit das auch so bleibt, nimmt die Jugendarbeit im Verein einen hohen Stellenwert ein: Knapp die Hälfte aller Mannschaften der TTG sind Schüler-und Jugendteams. Auch die Fans sollen ihren Teil dazu beitragen, das Final Four zu gewinnen. So soll es dank einer gemeinsamen Busreise nach Baiersbronn an Unterstützung nicht fehlen. Die TTG ist also bestens auf das Event vorbereitet und möchte seine fünfjährige Profiarbeit endlich mit einem Titel belohnen – Viel Glück! (Text: SSV Schönmünzach)

 

 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang