Menü

SpießRheinmünster-Schwarzach - Jeweils 24 Damen und Herren aus den drei Baden-Württ. Verbänden hatten sich für die Baden-Württemberg TOP 24-Rangliste qualifiziert. Nach 8 Stunden Spielzeit standen mit Rebecca Matthes (NSU Neckarsulm) und Marlon Spieß (Foto/ASV Grünwettersbach) die Sieger fest. Jeweils fünf weitere Akteure qualifizierten sich ebenfalls für die Baden-Württ. Endrangliste TOP 12 am 18. Sept. in Empfingen (TTVWH).

BaWü-Rangliste TOP 24 Damen-Ergebnisse 

BaWü-Rangliste TOP 24 Herren-Ergebnisse

Die Gemeinschaft Tischtennisspielender Mannschaften (GTM Rheinmünster) hatte eingeladen - und jeweils 24 qualifizierte Spieler/innen waren bei diesem letzten Termin vor der Sommerpause dabei. Das Baden-Württ. TOP 24-Rangistenturnier war gleichzeitig Qualifikation für das Endranglisten-Turnier TOP 12 unmittelbar nach der Sommerpause am 18. September. In vier Sechsergruppen ausgelost und im System "jeder gegen jeden" nach 5 Stunden erspielt, standen die Vorrundenergebnisse. Die Gruppensieger qualifizierten sich für die Endrunde um die Plätze 1 - 4 und hatten damit gleichzeitig das Ziel, die Teilnahme bei der Endrangliste in knapp 2 Monaten vorzeitig erreicht. In dieser Endrunde standen nach weiteren drei Runden "jeder gegen jeden" die vier Erstplatzierten fest. Mit den beiden an Nummer eins gesetzten Rebecca Matthes (Foto/nur eine Niederlage in der Vorrunde gegen Monika Vig  aus Weisenbach) und Marlon Spieß (eine Niederlage in der Endrunde gegen Simon Geßner) setzten sich die Favoriten durch.

Platzierungsübersicht gesamt

Rebecca MatthesDamen: 1. Rebecca Matthes, 2. Lisa Mayer (beide NSU Neckarsulm), 3. Ronja Mödinger (DJK Sportbund Stuttgart), 4. Katrin Hessenthaler (NSU Neckarsulm)

Herren: 1. Marlon Spieß (ASV Grünwettersbach), 2. Kenan Hrnic (TTG Kleinsteinbach/Singen), 3. Simon Geßner, 4. Matthias Gantert (beide VfL Kirchheim)

Die Gruppenzweiten und -dritten kämpften in der Zwischen- und Endrunde um die Plätze 5 - 12. Besonders die Ränge 5 und 6 waren heiß begehrt, da diese ebenso wie die ersten vier Ränge das Ticket zur Endrangliste bedeuten. Die in der Vorrunde gegen Katrin Hessenthaler unterlegene Zweitliga-Spielerin Theresa Lehmann (DJK Offenburg) zog ebenso als Zwischenrunden-Siegerin in das Spiel um Platz 5 ein wie Nachwuchstalent Alexandra Kaufmann (TTC Bietigheim-Bissingen). Mit 11:8 im 5. Satz setzte sich Lehmann hauchdünn durch, wurde Fünfte. Damit ist sie ebenso qualifiziert wie Kaufmann. Auf den Rängen 7 und 8 landeten Jana Kirner (DJK Offenburg) und Natalie Bacher (VfL Sindelfingen), die somit Ersatzspielerinnen für die Endrangliste sind.

Bei den Herren belegten Gabriel Gaa (DJK Sportbund Stuttgart) und Christian Back (TTC 95 Odenheim) die Qualifikationsplätze 5 und 6. Gaa hatte in der Zwischenrunde überraschend seinen neuen Spielertrainer im Verein, Sven Happek, bezwungen. Back holte im entscheidenden Spiel um den Zwischenrunden-Gruppensieg einen 1:2-Satzrückstand gegen Pekka Pelz (TTC Bietigheim-Bissingen) auf, gewann zweimal 12:10 in den Sätzen 4 und 5. Ersatzspieler für die Endrangliste werden als Siebter und Achter Sven Happek und Pekka Pelz sein.

Text: Thomas Walter     Fotos: TTVWH

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang