Menü

hessenthaler-kathrin 07-2014Kathrin Hessenthaler wie "Blitz und Donner"!

Bad Rappenau - die Kraichgauhalle war am Sonntag Schauplatz des Ranglistenfinales der drei Baden-Württembergischen Tischtennisverbände. Während TTBW Vizepräsident Sport, Bernd Kaltenbach, bei den Herren gegenüber der Erstausschreibung am Ende mit Ersatzreihenfolge nach 3 Absagen gerade noch auskam, musste man im Bereich der Damen noch nachnominieren. Hier fehlten am Ende tatsächlich 6 Spielerinnen gegenüber der Erstansetzung des Gesamtfeldes - eine Ausfallquote von sage und schreibe 50%. Doch neben der Absageflut, welche zum Wetter des Turniertages passend erschien, gab es aus TTVWH-Sicht auch einen Überraschungsergebnis durch Neckarsulms Kathrin Hessenthaler.

 

Gesamtergebnis TTBW Ranglistenfinale 2014

Damen:

Bundesligaspielerin Jennie Wolf / TV Busenbach war am Ende die überlegene Gesamtsiegerin, musste aber im Speziellen gegen die Überraschungszweite Kathrin Hessenthaler / NSU Neckarsulm über die volle Distanz gehen und sah in Satz 5 der Niederlage schon ins Auge. Doch eine Spielerin von besonderem Format kann auch solche Situationen meistern - und dies hat die junge Jugend-Nationalspielerin in Bad Rappenau einmal mehr bewiesen. Einen besonderen Coup landete jedoch aus TTVWH-Sicht Jugendspielerin Kathrin Hessenthaler, welche sich von Blitz und Donner, sowie Dauerregen außerhalb der Halle nicht beeindrucken ließ und ihren bisher größten Erfolg im Damenbereich erspielen konnte. Der unbändige Einsatz wurde mit Platz 2 belohnt, welcher gleichzeitig ein Direktticket zum Bundesranglistenfinale am 11./12. Oktober in Bayreuth bedeutet. Die weiteren Ergebnisse und Platzierungen bitten wir der Ergebnisübersicht zu entnehmen.

Herren:

Die Konkurrenz der Herren war fest in Weinheimer Hand - mit Dennis Klein und Björn Baum vom Zweitligisten TTC 1946 Weinheim e.V. setzten sich die erwarteten Favoriten am Ende auf den Plätzen 1 und 2 durch. In zahlreichen knappen Auseinandersetzungen konnten sich die Beiden jedoch dem Ansturm der guten Konkurrenten erwehren. Das interne Duell zum Ranglistensieg entschied Jugend-Nationalspieler Dennis Klein mit 3:0-Sätzen relativ deutlich für sich. Bester TTVWH Teilnehmer war am Ende Sven Happek vom Regionalligisten VfR Birkmannsweiler, welcher sich am Ende auf dem 6. Platz einfinden konnte.

Text: Wolfgang Laur // Foto: Volker Arnold

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang