Menü

b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_Dennis_Klein_8.JPG

Petra Heuberger von der DJK Offenburg und Björn Baum vom TTC 1946 Weinheim sind die Sieger des Baden-Württembergischen Ranglistenfinales der Damen und Herren. Damit setzten sich in dem achteinhalbstündigen, konditionell sehr anspruchsvollen Turnier im Modus "Jeder gegen jeden" nicht nur die Favoriten, sondern auch die erfahrensten Spieler aus der zweiten Bundesliga durch. Petra Heuberger überzeugte mit ihrer druckvollen Rückhand und kam nur gegen die Herrlinger Nachwuchshoffnung Natalia Mozler und gegen Celine Gruber (TTG Süßen) ernsthaft in Bedrängnis, behielt aber auch in diesen Spielen ihre weiße Weste.

Als beste Württembergerin holte sich Rebecca Matthes (NSU Neckarsulm) Platz 2 vor Heubergers Teamkollegin Theresa Lehmann. Die beiden waren am Ende punkt- und satzgleich, deshalb musste der direkte Vergleich zugunsten der Neckarsulmerin entscheiden. Die ersten zwei Spielerinnen qualifizieren sich für das Bundesranglistenfinale in Nattheim.

Die einzige Bundesligaspielerin im Feld, die Busenbacherin Katharina Sabo, belegte den undankbaren vierten Platz. Sie gewann zwar gegen Rebecca Matthes, musste sich aber der jugendlichen Offensive von Nataliza Mozler und auch Paloma Ballmann vom Regionalligisten TTC Bietigheim-Bissingen beugen.

b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_VA1_3882.JPGBei den Herren waren nach 11 Runden die ersten vier Spieler punktgleich. Nur dank des besseren Satzverhältnisses konnte Björn Baum das große Nachwuchstalent Dennis Klein (TTC Bietigheim-Bissingen), dem er im direkten Vergleich nach fünf Sätzen unterlag, und den Kornwestheimer David Steinle auf die Plätze verweisen.

Zwischen dem Dritten der deutschen U18-Meisterschaften, Klein, und Steinle entschied nur der direkte Vergleich über die Platzierung. David Steinle schlug bis vor einem Jahr auch beim Regionalligisten Bietigheim-Bissingen auf und galt als großes Talent. Den erhofften ganz großen Durchbruch schaffte er aber nicht  und wechselte deshalb in die Verbandsklasse. Bei dem Turnier merkte man aber von dem geringeren Trainingspensum gar nichts. Den Spaß am Spiel, den er nach wie vor hat, bekam unter anderem der viertplatzierte Frederik Jost (ebenfalls TTC 1946 Weinheim) zu spüren. Er wurde von Steinle in drei Sätzen deklassiert, damit fehlten Jost nach 11 Spielen ganze 2 Sätze zur Teilnahme am Bundesranglistenfinale.

b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_VA1_3978.JPGDas Turnier war eine Werbung für den Tischtennissport. Insbesondere die Duelle Angriff gegen Abwehr boten Tischtennis fürs Auge, brachten aber den Zeitplan etwas ins Wanken. Deshalb wird das Turnier zukünftig möglicherweise auf zwei Tage ausgedehnt.

Die Turnierleiterin Petra Reinhardt sorgte zusammen mit dem Beauftragten für den Einzelsport im TTVWH, Bernd Kaltenbach, und den Schiedsrichtern für einen reibungslosen Ablauf der Spiele. Die durchführende SpVgg Mönsheim unter ihrem Abteilungsleiter Werner Gloss sorgte einmal mehr für perfekte Rahmenbedingungen.

Text: Reiner Schwager (SpVgg Mönsheim e.V.)

 

Die weiteren Platzierungen und Ergebnisse können Sie hier einsehen:

Damen

Herren

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang