Menü

b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_Fyler_Vorderseite_A5_2013_05_02(1).jpgEin Tischtennis-Leckerbissen der besonderen Art wird am 3. Juli in der Sindelfinger Sommerhofenhalle geboten. Die Tischtennis-Abteilung des VfL Sindelfingen stellt in Zusammenarbeit mit der Stadt eine Ausspielung des Munzer Super-Cups auf die Beine. Der Munzer Super-Cup spricht für viel Tischtennis-Qualität: Neben den deutschen Tischtennis-Assen Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Baum nehmen drei weitere hochkarätige Tischtennis-Größen an dieser Turnierreihe in sieben deutschen Städten teil. Ein Blitzturnier mit Starbesetzungsgarantie. Im Vorfeld der Veranstaltung hatte Medien-Ressortleiter Thomas Holzapfel die Gelegenheit, VfL-Abteilungsleiter Carsten Seeger zum anstehenden Event zu befragen.

Redaktion: Wie habt Ihr Euch diese Veranstaltung an Land gezogen?

Carsten Seeger: Angefangen hat es damit, dass die zuständige Sportagentur, die diese Turnierreihe auf die Beine stellt und promotet, auf die Stadt Sindelfingen zukam. Auf Grund des diesjährigen Stadtjubiläums bot sich für die Planer Sindelfingen als Veranstaltungsort an. Danach kam der Sportamtsleiter auf unsere Abteilung zu und fragte, ob wir uns die Durchführung eines derartigen Tischtennis-Events zutrauen würden. Da haben wir nicht allzu lange überlegt. Die ersten Vorgespräche fanden im November statt.

Redaktion: Welche Gründe sprachen dafür?

Carsten Seeger: Natürlich ist es erst einmal eine tolle Sache, solche Tischtennis-Größen wie Timo Boll in Sindelfingen begrüßen zu dürfen. Im Sindelfinger Tischtennis freuen sich alle darauf, den Weltranglistenfünften einmal aus der Nähe bewundern zu können. Wenn man die Chance hat, eine solche Veranstaltung durchzuführen, sollte man sie nutzen. Hinzu kommt, dass die VfL-Abteilung kein finanzielles Risiko trägt. Allein durch Zuschauereinnahmen ist eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen. Da ist es gut, dass sich die Stadt um die Sponsorensuche kümmert.

Redaktion: Wer hält beim VfL die Fäden in der Hand und was kommt organisatorisch auf die Abteilung zu?

Carsten Seeger: Das gesamte Vorstandsteam ist in der Organisation des Blitzturniers eingebunden. Die einen halten den Kontakt zur Stadt, die anderen organisieren die Bewirtung oder den Kartenvorverkauf. Vor und während der Veranstaltung haben wir alle Hände voll zu tun. Am Turniertag dürften es um die dreißig Mitglieder sein, die Hand anlegen werden, auch die Jugendlichen werden voll eingebunden, beispielsweise bei der Platzeinweisung in der Halle.

Redaktion: Was versprecht Ihr Euch vom Super-Cup?

Carsten Seeger: Neben den sportlichen Glanzlichtern, die durch die Teilnehmer gesetzt werden, erhoffen wir uns natürlich eine gute Stimmung in der Halle, die durch eine stattliche Zuschauerzahl gewährleistet sein sollte. Ich würde es gut finden, wenn fünfhundert Tischtennis-Fans den Weg nach Sindelfingen finden würden. Natürlich wollen wir unsere Abteilung an diesem Abend ins rechte Licht rücken, auch in punkto Sponsoring könnten Synergieeffekte entstehen. Und natürlich wollen wir durch unsere ehrenamtliche Arbeit vorort auch ein kleines finanzielles Plus erwirtschaften.

Redaktion: Was erwartet die Tischtennis-Freunde aus sportlicher Sicht?

Carsten Seeger: Zum einen ist schon allein durch die Namen für Weltklasse-Tischtennis garantiert. Timo Boll kam gerade aus China zurück, wo er bei den China Open mit Doppelpartner Ma Long die China Open für sich entschied. Dimitrij Ovtcharov ist die derzeitige Nummer sieben der Welt und gewann unlängst mit seinem russischen Verein Fakel Orenburg die Champions League. Patrick Baum auf Weltranglistenposition 23 ist zweifacher Vizeeuropameister im Einzel. Ich freue mich besonders auf den Schweden Jörgen Persson, der trotz seines doch schon reiferen Alters immer noch den Tischtennissport nach der „alten Schule“ zelebriert. Ein besonderes Schmankerl ist auch Wang Xi, der beste Abwehrspieler der Bundesliga. Zusammen mit dem Belgier Jean-Michel Saive werden diese Spieler auf der einen Seite sicherlich den notwendigen Ehrgeiz an den Tag legen, um am Ende der Turnierserie die Nase vorn zu haben. Auf der anderen Seite glaube ich schon, dass auch genug Spielraum für tolle Ballwechsel für die Galerie gegeben sein wird. Lassen wir uns überraschen. Jedenfalls werden auch die jungen Tischtennisfans auf ihre Kosten kommen, wenn die Stars in der Turnierpause für eine Autogrammstunde zur Verfügung stehen. Wir freuen uns jedenfalls auf das Event.

Der Munzer Super-Cup wird am Mittwoch, den 3. Juli, in der Sindelfinger Sommerhofenhalle ausgetragen. Im Vorverkauf kosten die Karten 15,80 EUR (Erwachsene) und 8,50 EUR (Jugendliche). Eintrittskarten können per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geordert werden. Vorverkaufsstellen sind der i-Punkt auf dem Sindelfinger Marktplatz sowie die VfL-Sportwelt in der Rudolf-Harbig-Str. 8.

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang