Menü

Sportfachbetreuertagung SSA Albstadt in Bitz – Fortbildung on Tour war dabei

Mit über 100 Lehrerinnen und Lehrern war die Sportfachbetreuertagung des Staatl. Schulamtes Albstadt in Bitz hervorragend besucht. Der Schwerpunkt der Veranstaltung, welche am 13.05.2014 stattfand, lag im Grundschulbereich. Neben Vorträgen zum Thema Lernentwicklung wurden auch Workshops in verschiedenen Sportarten angeboten. Auch der Tischtennisverband war mit TTVWH on Tour fortbildungsmäßig mobil unterwegs. In zwei Workshops, einmal vormittags, der zweite nach der Mittagspause, stand das Thema Tischtennis in der Grundschule auf dem Fortbildungsplan. Markus Senft, Referent für Sportentwicklung im TTVWH, gab Einblicke in die vielfältigen Möglichkeiten Tischtennis in der Grundschule zu spielen. Nach einer kurzen aber intensiven Erwärmung mit der Koordinationsleiter versuchten sich die Lehrerinnen und Lehrer mit viel Engagement im Tischtennis ABC. Nach Balancieren, Tippen und Prellen mit dem kleinen Zelluloid-Ball ging es an die Tischtennis-Tische. Aufmerksam verfolgten die insgesamt 36 Lehrerinnen und Lehrer die Erklärungen über die einzelnen Schlag- und Beintechniken.

Doch nicht das Techniktraining stand im Vordergrund, sondern die spielerische Vermittlung. So zeigte Markus Senft alternative Spiel- und Wettkampfformen auf, mit denen sich die Grundschüler einfach begeistern lassen. Und selbst die Lehrer hatten beim Ausprobieren der einzelnen Spielformen sehr viel Spaß. Vor allem die vielen verschiedenen Rundlaufvarianten erstaunten die Lehrer. „Ich kannte bisher nur das Mäxle“, so eine Lehrerin während des Workshops. Nach intensivem Ausprobieren der verschiedenen Spielformen, wie Grabentisch, verflixte Sieben oder 0-8-15 informierte Markus Senft die Lehrer auch über die Möglichkeiten und Zusammenarbeit im Bereich der Schul-AGs. So wurde auch das TTVWH on Tour-Mobil den Lehrern vorgestellt, welches für Schnuppertage oder Schulfeste jederzeit gebucht werden kann. Begeistert waren die Lehrer neben den Übungen zur Koordination vor allem vom Tischtennis-Roboter. Gegen Ende der jeweiligen zweistündigen Workshops durfte Jeder sein Können gegen den TT-Roboter präsentieren, was bei allen Beteiligten jede Menge Spaß hervorrief und bei dem ein oder anderen den Ehrgeiz weckte. Einige versuchten sich an den aufgestellten Mini-Tischen, welche auch in den Pausen ständig belegt waren.

„Wir haben die Möglichkeit bekommen hier bei der Tagung die Sportart Tischtennis zu präsentieren. Das ist uns glaub ich sehr gut gelungen. Ich war von dem Engagement und dem Interesse der Lehrer beeindruckt“, zeigte sich Markus Senft sehr zufrieden mit der Fortbildungsveranstaltung. „Ich hoffe, dass wir ein Stück weit dazu beigetragen haben, dass wieder mehr Tischtennis an und in den Schulen gespielt wird“ so Senft weiter. Am Ende der Sportfachbetreuertagung, welche von Ralf Bartmann und seinem Team sehr gut organisiert wurde, gab es einen regen Austausch zwischen den Lehrern und den Referenten. „Wenn alle Lehrer, die heute an der Fortbildung teilnahmen, in ihrer Schule demnächst Tischtennis spielen lassen, brauchen sich die umliegenden Vereine keine Sorgen um ihren Nachwuchs zu machen“, sagt Senft optimistisch, der aber einschränkt, dass es bis dahin noch ein weiter Weg ist. Die Fortbildungsveranstaltung war jedoch ein Schritt in die richtige Richtung. Weitere Informationen zu Fortbildungsveranstaltungen oder auch Maßnahmen im Bereich der Sportentwicklung erhalten Sie bei Markus Senft auf der Geschäftsstelle des TTVWH.   

 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang