Menü

„Welches Schulfach habt ihr am Liebsten?“ „SPOOORT!“ Als Siegfried Schweiß diese Frage in Albstadt stellte war klar, wer in der Sportschule zu Gast ist: Baden-Württembergs acht beste „Jugend trainiert für Olympia“ - Grundschulmannschaften.

Neben dem Landesfinale stand beim zweitägigen Aufenthalt für die Kinder aber auch das Abenteuer mit den Schulfreunden im Vordergrund. So wurde nach der Begrüßung durch den JtfO-Beauftragten des TTVWH Günther Hellenschmidt erst mal zusammen trainiert.

 
 
JtfO LF der GS 2008 1
Gemeinsames Aufwärmen
 
Der Stuttgarter Bezirkstrainer Siegfried Schweiß und der FSJ-ler des TTVWH, Sandor Spieß, hatten für die Kinder ein Trainingsprogramm vorbereitet, bei dem der Spaß nicht zu kurz kam. Nach einem Kennenlernspiel und einer Vorstellungsrunde gingen die 5 Mädchen und 27 Jungs an die Tische. Verschiedene Kontroll- und Platzierungsübungen forderten die ganze Konzentration der Kinder. „Wir haben 100 Mal Rückhand gespielt“, verkündet ein schwäbischer Junge stolz, nachdem er zwei Minuten mit seinem badischen Partner trainiert hat.
 
 
JtfO LF der GS 2008 8
JtfO LF der GS 2008 7
JtfO LF der GS 2008 6
Aktion bei der Ballonabwehr
JtfO LF der GS 2008 11
Wer hat den härtesten Schuss?
 

Beim anschließenden Balleimerrundlauf wurde an vier Stationen das Schupfen, Ziehen, Schießen und die Ballonabwehr geübt. Für jeden erfolgreichen Versuch durften die Kinder für ihre zu gelosten Teams eine Karte ziehen. War die Farbe der Karte richtig erhielt die Mannschaft einen Punkt. Auf die Frage: „Wollt ihr noch einen Durchgang?“ Kam im Chor ein lautes begeistertes „JAAAA!“

Nach einer kleinen Stärkung mit Kakao und Kuchen wurden die ersten Gruppenspiele ausgetragen.
 
 
JtfO LF der GS 2008 4Gruppenspiele
 

Eigentlich überall klare Angelegenheiten, bis auf die Begegnung Grundschule Erlenbach gegen Grundschule Oberschopfheim. Der 5:3-Sieg der Südbadener war so etwas wie die Vorentscheidung im Kampf um den Gruppensieg.

Die Grundschule Erlenbach nahm die Niederlage ganz gelassen entgegen, gab es nach dem Abendessen zwei weitere Highlights: Mit seinen Zaubertricks entführte Günther Hellenschmidt die Kinder für eine Stunde ins Reich der Magie. Danach konnten die Kinder sich noch im sportschuleigenen Schwimmbad mit Whirlpool und Sprungbrett austoben.
Nach so einem ereignisreichen Tag war sogar die Energie der Schüler aufgebraucht und alle schliefen früh ein.
Am nächsten Morgen ging es dann nach einem kurzen Aufwärmprogramm mit den beiden Gruppenspielen weiter.
 
 
JtfO LF der GS 2008 10Aufwärmen gehört dazu
 

Die Grundschule Oberschwandorf 1 konnte aufgrund ihrer super Mannschaftsleitung den Sieger des RP Finals aus Stuttgart, die Grundschule Gaisburg, mit 5:3 niederringen. Ein Mittagessen und eine kurze Pause später wurden die Platzierungsspiele ausgetragen. Im Finale wurde dann deutlich, dass es um einen Titel geht. Trotz aller Sympathien füreinander kämpften die Schüler aus Oberschwandorf und Oberschopfheim um jeden Punkt. Die Oberschwandorfer behielten auch hier die Oberhand und siegten mit 5:2.

Das Spiel um den dritten Platz zwischen den beiden Vertretern des Regierungspräsidiums Stuttgart war mehr als nur ein Derby. Bereits zum dritten Mal in dieser Saison trafen die Mannschaften aus Erlenbach und Gaisburg aufeinander. Jede Schule hatte jeweils eine der Begegnungen knapp gewonnen. Überraschend deutlich sicherte sich die Grundschule Gaisburg den dritten Platz.

 
 
JtfO LF der GS 2008 2Jannik Trüdinger sicherte seiner Mannschaft den dritten Platz
 
Mit der Siegerehrung gingen zwei ereignisreiche Tage zu Ende. Bemerkenswert war das Verhalten der Kinder. Sie haben bewiesen, dass Tischtennis eine sehr faire Sportart ist und auch abseits der Tische ein sehr gutes Benehmen an den Tag gelegt. Nach der Siegerehrung kam noch ein Junge zu mir und sagte: „Sport ist gar nicht mein Lieblingsfach, dann Sport macht Spaß. Also ist das kein Unterricht.“
 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang