Menü

38 Grundschüler darunter vier Mädchen, von denen die meisten zum ersten Mal dabei waren,Landesfinale Grundschulen2016
erlebten in der Landessportschule Tailfingen zwei „Supertage“. Die Grundschule Grimmelshausen Renchen hatte mit Jele Stortz ein Mädchen dabei, die zum vierten Mal dabei war, im Gegensatz zu ihrem Mannschaftskollegen Noah Ziegelmeier, der als Erstklässler und jüngster Teilnehmer mit sieben Jahren Premiere hatte. Die acht qualifizierten Schulen Baden-Württembergs und deren begleitende Lehrer, Trainer und Eltern absolvierten unter der Leitung von Sigi Schweiss und Günther Kreutzer ein interessantes, sportlich hochklassiges und kurzweiliges Landesfinale.

Die beiden bestplatzierten Mannschaften aus den vier Regierungspräsidien hatten sich qualifiziert und spielten am ersten Tag nach der Begrüßung, einer geografischen Orientierung auf der Baden-Württemberg-Karte wer woher kommt und einer kurzen Trainingseinheit mit Kennenlernspielen und Technikschulung in zwei Vierergruppen im Modus jeder gegen jeden die Platzierungen für die Finalrunden am zweiten Tag aus. Nach dem Abendessen genossen einige noch den Besuch des Hallenbades.
Spannende Spiele mit technischen, taktischen und emotionalen Höhepunkten konnte man ab dem ersten Ballwechsel beobachten und alle Kinder gaben alles, um sich mit ihrer Mannschaft möglichst weit vorne zu platzieren. Bald stellte sich heraus, dass die Gruppen unterschiedlich stark ausgelost waren.
Die Platzierungsspiele wurden zuerst über Kreuz ausgetragen, danach folgten die Finalspiele. Im Spiel um Platz sieben siegten die Grundschüler aus Brikenfeld äußerst knapp mit 5:4 über die Schüler aus Walldorf.
Den fünften Platz erreichte das Team aus Laupheim, das die Warmbronner Grundschule 5:4 besiegen konnte. Im Spiel um die Bronzemedaille drehte die Mannschaft aus Freiburg das Gruppenergebnis um, und besiegte den Gruppensieger Rot-Bihlafingen mit 5:3. Im Endspiel besiegte die ausgeglichene Mannschaft aus Korntal den Gruppengegner und Titelverteidiger aus Renchen erneut, dieses Mal sogar noch höher mit 5:1. Das Siegerteam aus Korntal – Peter Waddico, Gauthier Bouteille, Nik Wagner, Rothvirak Chin und Muriel Trefz - war nicht nur aus sportlichen Gründen eine besondere Mannschaft, sondern sie fielen auch durch ihre Internationaltiät auf, deren Muttersprachen Englisch, Französisch, Kambodschanisch, Deutsch und Schwäbisch waren.
Nach den Finalspielen klappte auch der Abbau der 16 Tische ohne Probleme. Bei der anschließenden Siegerehrung am Ende der Veranstaltung lobten die Organisatoren alle Schüler und Betreuer für die gezeigten Leistungen, das faire Verhalten und den reibungslosen Ablauf. Vor der eigentlichen Siegerehrung erhielten einige Teilnehmer Ballpreise für die mehrmalige Teilnahme, für besondere Fähigkeiten oder Dienste und die vier ungesiegten Spieler – Jele Stortz, Peter Waddico, Nik Wagner und Rothvirak Chin. Alle Schulen erhielten Urkunden und jeder Teilnehmer einen Preis, die Sieger einen Pokal, bevor es nach dem Kaffee mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen auf den Heimweg ging.

Ergebnisse der Gruppenspiele:

Gruppe A    1. GS Rot-Bihlafingen                6:0                         Gruppe B   1. GS Korntal                          6:0

                        2. GS Turnsee Freiburg          2:4                                             2. GS Renchen                      4:2     

                        3. GS Warmbronn                    2:4                                             3. GS Freyberg Laupheim    2:4

                        4. GS Uhland Birkenfeld         2:4                                             4. GS Schiller Walldorf          0:6

 

Endplatzierung

1.        GS Korntal                          5:1

2.        GS Renchen

3.        GS Turnsee Freiburg       5:3

4.        GS Rot-Bihlafingen

5.        GS Freyberg Laupheim  5:4

6.        GS Warmbronn   

7.        GS Uhland Birkenfeld     5:4

8.        GS Schiller Walldorf


Text: Günther Kreutzer

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang