Menü

In der letzten Woche kamen die Schüle2015 05 05 On Tour Jettingen1rinnen und Schüler der Decker-Hauff-Schule Oberjettingen in den Genuss einer etwas anderen Nachmittagsbetreuung.

Ausgerüstet mit allerlei Materialien, wie z.B. Mini-Tischen und einem Roboter, machten Alina Rehmann und die freiwilligen Helfer des VfL Oberjettingen Lust auf Bewegung mit Schläger und Ball. Anstatt die Mittagsstunden mit dem Handy oder „chillend“ auf dem Pausenhof zu verbringen, durften die Kinder zur Abwechslung einmal Tischtennisluft schnuppern.

Bevor die ersten der insgesamt über 50 Schüler zählenden Gruppe eintrudelten, wurde schnell ein kleiner Parcours mit verschiedenen Stationen aufgebaut, um Gedrängel zu vermeiden und jedem die die Möglichkeit zu geben, alles auszuprobieren.

 

Da  zum Tischtennisspielen auch das richtige Aufwärmen gehört, startete die Stunde mit Ball-Koordinationsübungen in Bewegung, bei denen die Kinder zunehmend gefordert wurden. So einfach wie gedacht war es für die meisten nicht, zwei Bälle gleichzeitig zu prellen und dazu noch vor- oder rückwärts zu laufen. Bei einem gelungenen Versuch huschte oft ein stolzes Grinsen über die Gesichter der Nachwuchssportler.

Der Abschlusswettkampf der Aufwärmphase weckte ungeahnten Ehrgeiz bei den Schülern. Ziel war es, einen Ball zu prellen und gleichzeitig seinen Kameraden möglichst oft den Ball aus der Hand zu schlagen, ohne den eigenen dabei zu verlieren.

Alle sausten durch die Halle und freuten sich diebisch, wenn sie mit ihrer Taktik erfolgreich waren.

Anschließend wurde die richtige Schlägerhaltung erklärt und die Gruppen verteilten sich auf die unterschiedlichen Tischtennisstationen. Endlich konnte es richtig losgehen!

Die einen waren anfangs noch etwas schüchtern und waren sowohl von der Sportart als auch von ihren eigenen Fähigkeiten nicht ganz überzeugt. Die anderen dagegen stürzten mit Feuereifer an die Tische, maßen sich im Wettkampf und boten auch dem Roboter die Stirn.2015 05 05 On Tour Jettingen2

Mit der nötigen Portion guter Laune und einem kleinen Schubs ließen sich jedoch selbst die Skeptiker zum Großteil überzeugen und waren mit Spaß bei der Sache.

Zu vielen Misserfolgserlebnissen und der damit einhergehenden Frustration konnte leicht durch Aufmunterung und kleine Tipps vorgebeugt werden, nach ein paar Minuten Eingewöhnungszeit gelang es jedem, einen zugespielten Ball übers Netz zu schlagen.

Der Roboter fasziniert Kinder aller Altersstufen immer wieder aufs Neue und erfreute sich großer Beliebtheit, dicht gefolgt von den großen Tischen, die mit Gestaltungs- und Spielfreiheit überzeugten. Spannende Partien an den Mini-Tischen wurden von den Mitschülern der Akteure neugierig beäugt, es wurden immer neue Gegner und Herausforderungen gesucht, jeder spielte gegen jeden und wollte als Sieger vom Tisch gehen.

„TTVWH on Tour“-Aktionen dieser Art werden vom VfL Oberjettingen regelmäßig durchgeführt, da sie neuen Nachwuchs ins Training locken und somit den gewünschten Erfolg erzielen. Mittlerweile kann der Verein in der Jugend recht konstante Spielerzahlen verzeichnen und vor allem regelmäßiges Jugendtraining mit hoher Beteiligung anbieten. Fazit: Es lohnt sich!

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang