Menü

b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_CIMG1898(1).JPGWelche Möglichkeiten die Sportart Tischtennis bietet und wie auch mit Schläger und Ball Schülerinnen und Schüler im Sportunterricht begeistert werden können, durften zehn Lehrer auf einer Fortbildungsveranstaltung zum Thema Tischtennis - kreative Lernförderung durch Rückschlagspiele am 22.Oktober 2013 in Biberach selbst ausprobieren. Eine Einführung der Sportart Tischtennis im Sportunterricht an der Schule, referierte Markus Senft, Referent für Sportentwicklung im TTVWH, und zeigte auf, wie man methodisch-didaktisch die verschiedenen Schlagtechniken erlernen kann.

„Wir zeigen den Lehrern Übungen und Spielmethoden, mit welchen sie sowohl Tischtennis in der Grundschule als auch in den Klassenstufen 5-10 attraktiv und anspruchsvoll zugleich den Schülerinnen und Schülern näher bringen können“, so Markus Senft, der als A-Lizenz-Trainer auch im Bereich der Aus- und Fortbildung tätig ist.  Nach einem gemeinsam entwickelten Aufwärmparcours mit spielerischen Elementen aus dem Tischtennis-Sportabzeichen ging es für die drei Lehrerinnen und sieben Lehrer in die Technikschulung. Am Beispiel des Vorhand-Topspins wurde eine methodische Reihe entwickelt, um diese Schlagtechnik zu erlernen.  Anschließend bekamen die Lehrer die Gelegenheit, sich selbst auszuprobieren und den Vorhandschlag zu üben. Doch nicht nur Techniktraining stand auf dem Programm der fast 3-stündigen Fortbildung.  Vor allem die Rundlaufvarianten und das Zielschießen begeisterten die Lehrer. b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_CIMG1908.JPG„So haben wir als Lehrer auch die Chance, viele Schüler gleichzeitig zu beschäftigen, auch wenn wir nur wenige Tische zur Verfügung haben“, stellte eine Lehrerin zufrieden fest.  „Die Möglichkeiten im Tischtennis sind zahlreich, man kann mit einfachen Hilfsmitteln viele verschiedene Spielformen entwickeln, wo alle Schülerinnen und Schüler Spaß daran haben. Mit dieser Fortbildung geben wir den Lehrerinnen und Lehrern einen Ideenkatalog an die Hand und zeigen, dass sie auch kreativ sein können“ ist Markus Senft davon überzeugt, dass es sich lohnt, Tischtennis im Sportunterricht spielen zu lassen. Die konditionellen Fähigkeiten der Lehrer wurden beim abschließenden Riesenrundlauf getestet. „Das kannte ich noch nicht, aber es hat großen Spaß gemacht. Das ist eine gute Idee für die größeren Schüler; die haben mit Sicherheit viel Freude daran“ war die durchweg positive Meinung eines weiteren Lehrers.

Um die erlernten Techniken und die Spielformen auch im Unterricht umzusetzen, bekamen die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer noch ausreichend Material und Handlungsanleitungen gestellt. „Dort sind exemplarisch 10 Unterrichtseinheiten dargestellt, sodass die Umsetzung direkt in der nächsten Sportstunde erfolgen kann“ berichtet Rainer Welte, Schulsportbeauftragter des TTVWH und selbst Lehrer in Biberach.

Die Lehrerfortbildung ist eine Aktion des TTVWH im Bereich der Sportentwicklung in Zusammenarbeit mit den b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_CIMG1901.JPGSchulämtern. „Dieses war unsere erste Veranstaltung dieser Art. Wir haben dies verknüpft mit einem Aktionstag an der Birkendorf-Grundschule in Biberach und im Anschluss daran die Lehrerfortbildung angeboten. Daher an dieser Stelle auch unser Dank an das Schulamt in Biberach, dass dieses die Fortbildung für die Lehrer anerkennt und als Maßnahme anrechnet“, war Rainer Welte als Leiter der Fortbildung erfreut über die rege Teilnahme. „Dieses Konzept möchten wir auch in Zukunft fortsetzen und streben an, in jedem unserer Bezirke eine solche Fortbildung für Lehrer anzubieten und gleichzeitig einen Aktionstag an den Grundschulen durchführen“ gab Markus Senft abschließend einen Ausblick in die Zukunft. Sind auch Sie an einer solchen Fortbildung interessiert, können Sie sich gerne an Herrn Senft wenden. Seine Kontaktdaten finden sie auf der Homepage des TTVWH unter www.ttvwh.de.

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang