Menü

Foto: Bebion (TTVWH)Letztendlich erschienen knapp 80 Kinder zum Tischtennis-Angebot, auf die Beine gestellt vom TTVWH in Zusammenarbeit mit der Tischtennis-Spielgemeinschaft Jettingen, die vier aktive Tischtennisspieler als Helfer zur Verfügung stellte. In große Augen blickte man zunächst bei den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Oberjettingen und Unterjettingen. Was ist das für ein Aufbau? Was wird jetzt passieren? Zunächst begrüßte der FSJ-Mitarbeiter des TTVWH, Marco Bebion, die Schüler  und stellte seine vier Helfer; Volker Hohl, Rainer Benesch, Hartmut und Benjamin Sahr vor.

Daraufhin folgte eine kleine Aufwärmeinheit. Die Kinder stellten sich hintereinander in einem Halbkreis auf und bewegten sich durch die Halle. Nach dieser Einheit waren alle Kinder sehr motiviert, um endlich an den Tischen zu spielen. 12 normale Tischtennistische und fünf Minitische standen bereit. Marco Bebion teilte die Kinder in einzelne Gruppen auf, dabei vermischte er auch bewusst die Kinder aus Unter- und Oberjettingen. Es sollte eine Gemeinschaft hergestellt werden, um miteinander Spaß an der Sportart Tischtennis zu haben. Nach der Einteilung folgte der große Aufbruch. Die Kinder rannten direkt zu ihrer Station, um sofort den ersten Ball zu spielen. Ein Anzugsmagnet war natürlich der Ballroboter, welcher den Ball immer direkt auf die gleiche Stelle spielt. Nicht nur der Ballroboter, auch die Zielscheibe, die Zielmännchen oder der Headis-Ball schienen den Kindern besonders Spaß zu machen. Die Helfer aus Jettingen betreuten die 12 Tischtennistische. Marco Bebion hatte auch einen kleinen Parcours in der anderen Hälfte der Halle aufgebaut. Dort durften die Kinder Geschicklichkeitsübungen mit Ball und Schläger ausprobieren. Einfach nur den Ball auf dem Schläger halten und dann durch die Ringe, über die Bank und über den Kasten laufen, waren Marco Bebions Anweisungen. Die Kinder merkten sofort, dass dies gar nicht so einfach ist und mussten all ihre Konzentration sammeln, um den Ball auf den Schläger zu halten und dabei noch den Parcours zu meistern. Die Kinder hielten sich von 10:30 Uhr  - 12:00 Uhr in der Schwabenhalle auf und nach 30 Minuten wechselte die Station. Am Ende der Aktion verteilte Volker Hohl einige Schnupperkurs-Angebots Zettel an die interessierten Schüler. Die Tischtennisabteilung Jettingen erhofft sich, neue Talente in ihren Reihen begrüßen zu dürfen.

Foto: Bebion

Was passiert nun? - Die Kinder warten darauf, dass es endlich los geht. (Foto: Bebion)

 

Weitere Impressionen:

 

Fotos & Text: Marco Bebion

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang