Menü

Einmal im Jahr, immer dann wenn sich die Minis zum Verbandsentscheid treffen, sind die Kleinsten die Größten. Dieses Jahr hatten sich die erfolgreichsten Mädchen und Jungen aus den 15 Bezirken in Klosterreichenbach im Schwarzwald getroffen, um ihre württembergischen Sieger zu ermitteln.

 

Yannick Woerz aktuell

Yannick Woerz

Auch wenn wie immer bei den Mini-Turnieren der Spaß am Spiel im Vordergrund stand, für zwei der insgesamt rund 111 Minis war das Turnier in Klosterreichenbach im Kreis Freudenstadt etwas ganz Besonderes. Es war das Sprungbrett zur größten Nachwuchsveranstaltung des Deutschen Tischtennisbundes (DTTB). Karina Sohler aus Hergatz im Allgäu und Yannick Wörz aus Pfedelbach haben sich als Sieger der Turnierklasse 9/10 Jahre der Mädchen und Jungen für den Bundesentscheid in Stuttgart qualifiziert. Dort steht am Wochenende 1. bis 3. Juni der sportliche Vergleich mit den besten Mini-Spielern aus ganz Deutschland auf dem Programm.

K. Sohler

Karina Sohler

In Klosterreichenbach hat sich Karina Sohler im Finale in fünf Sätzen gegen Tanja Maurer aus dem hohenlohischen Vellberg durchgesetzt, Yannick Wörz benötigte ebenfalls fünf Sätze, ehe er sich über den Sieg gegen Felix Kielkopf aus Tunkheim freuen konnte. Beim Verbandsentscheid gab es Turniersieger in jeweils drei Klassen bei den Mädchen und bei den Jungen. Zum Bundesfinale dürfen zwar nur die erfolgreichsten Mädels und Jungs des Jahrgangs 9/10 Jahre fahren, doch auch die vier weiteren Finalsieger sind echte württembergische Mini-Meister. Katharina Binder aus Geislingen an der Steige gewann bei den Mädchen 8 Jahre und jünger, Jana Mayer bei den Mädchen 11/12 Jahre. Bei den Jungen 8 Jahre und jünger holte sich Niklas Doktor den Turniersieg, bei den Jungen 11/12 Jahre durfte Patrick Männel aus Wangen im Allgäu jubeln.

Für Sven Delitzsch aus Freudenstadt, Verbandsbeauftragter für die Mini-Meisterschaften in Württemberg, ist die Organisation eines solchen Turniers immer wieder ein neues Erlebnis:
Die Stimmung hier ist sehr gut, die Veranstaltung von TT Klosterreichenbach bestens organisiert. Wenn ich sehe, wie viel Freude die Kinder am Tischtennis haben, dann weiß ich, dass wir unsere Sache gut gemacht haben." Das Turnier in der Baiersbronner Teilgemeinde Klosterreichenbach war das 24. Verbandsfinale der Minis in Württemberg.

Ergebnisse:

 Mädchen 8 Jahre und jünger:

1. Katharina Binder, Geislingen, Bezirk Staufen 2. Leonie Hartbrich, Steinheim/Murr, Bezirk Ludwigsburg 3. Chantal Hagel, Wildberg, Bezirk Schwarzwald 4. Samantha Jahn, Oberhaugstett, Bezirk Schwarzwald

Mädchen 9/10 Jahre:

1. Karina Sohler, Hergatz, Bezirk Allgäu-Bodensee 2. Tanja Maurer, Vellberg, Bezirk Hohenlohe 3. Ana-Christina Revisz, Ludwigsburg, Bezirk Ludwigsburg 4. Viktoria Frank, Kirchheim/Teck, Bezirk Esslingen

Mädchen 11/12 Jahre:

1. Jana Mayer, Altenmünster, Bezirk Hohenlohe 2. Lena Kohn, Orsenhausen, Bezirk Donau 3. Justine Steyer, Burladingen, Bezirk Alb 4. Julika Neumann, Wurmlingen, Bezirk Oberer Neckar

Jungen 8 Jahre und jünger:

1. Niklas Doktor, Bezirk Rems 2. Thomas Binder, Salzstetten, Bezirk Schwarzwald 3. Müslüm Aygen, Haiterbach, Bezirk Schwarzwald 4. Fabian Juhasz, Sulzbach, Bezirk Hohenlohe

Jungen 9/10 Jahre:

1. Yanick Wörz, Pfedelbach, Bezirk Hohenlohe 2. Felix Kielkopf, Tunkheim, Bezirk Staufen 3. Nils Andrä, Birkmannsweiler, Bezirk Rems 4. Pascal Alsinet, Haiterbach, Bezirk Schwarzwald

Jungen 11/12 Jahre:

1. Patrick Männel, Wangen, Bezirk Allgäu/Bodensee 2. Marcel Sezginer, Oberhaugstett, Bezirk Schwarzwald 3. Florian Keller, Pfedelbach, Bezirk Hohenlohe 4. David Casal-Luria, Stuttgart, Bezirk Stuttgart

 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang