Menü
Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'images/alt/relaunch_fotos/Sieger.jpg'
There was a problem loading image 'images/alt/relaunch_fotos/Sieger.jpg'
There was a problem loading image 'images/alt/relaunch_fotos/Teilnehmer.jpg'
There was a problem loading image 'images/alt/relaunch_fotos/Teilnehmer.jpg'
Stuttgart war drei Tage lang Mekka der Tischtennis spielenden Kinder aus ganz Deutschland: Beim Bundesfinale der mini-Meisterschaften (Altersgrenze: 10 Jahre), mit einer Million Teilnehmern in den 24 Jahren ihres Bestehens die größte Nachwuchsaktion im deutschen Sport, starteten jeweils die 20 Landessieger bei den Mädchen und Jungen. Am Ende hattten Lara Schmitt (Merchweiler, Saarland) und Benedikt Kühnel (Regensburg, Bayern) die Nase vorn und sicherten sich den Titel des Bundessiegers der Tischtennis-mini-Meisterschaften.
 
Durchführer DJK Sportbund Stuttgart legte großen Wert darauf, dass sich die spielstärksten 40 unter den insgesamt rund 40.000 Kindern schon vor Beginn als Sieger fühlen konnten: Jungen-Bundestrainer Istvan Korpa vermittelte gleich zu Beginn wichtige Tipps für den Einstieg in den Tischtennis-Sport. Jugend-Nationalspieler Steffen Mengel und der deutsche Studentenmeister Nico Stehle zeigten beim Schaukampf die ganze Vielfalt und Kunst beim Spiel mit dem Zelluloidball und bezogen die Kinder in ihre Show ein. Doch die Idee dieses Bundesfinales beinhaltete mehr als nur den sportlichen Wettkampf, die Bedeutung des Miteinander und der Fairness sollte im Vordergrund stehen. Stefan Molsner, Vereinsvorsitzender: „Das umfangreiche Rahmenprogramm mit gemeinsamem Wilhelma-Besuch, einer Live-Comedy-Vorführung und einer eigens komponierten Hymne, die sich wie ein roter Faden durch die Veranstaltung zog, sollte ein gutes Gefühl beim Einstieg in das Sportler-Leben vermitteln.“ Der Verein aus dem Stuttgart Osten kennt die Vorzüge der mini-Meisterschaften als wichtigen Baustein bei der Mitgliedergewinnung aus eigener Erfahrung. „Seit 19 Jahren richten wir in Stuttgart-Ostheim jetzt die mini-Meisterschaften aus – ein Großteil der jungen Mitglieder hat so den Weg in den Verein gefunden“, so Molsner weiter.
 
Sportlich galt es für die Teilnehmer ein großes Pensum zu bewältigen: Einer Fünfergruppe in der Vorrunde folgten in der Zwischenrunde wiederum Gruppenspiele. Um die Plätze eins bis acht trafen dort jeweils vier Mädchen bzw. Jungen in zwei Gruppen aufeinander. Während der spätere Sieger Benedikt Kühnel aus Bayern ungeschlagen förmlich ins Finale spazierte, unterlag die Saarländerin Lara Schmitt gegen die spätere Bronzemedaillengewinnerin Dana Gotthard (Rheinland) in der Zwischenrunde 1:3, profitierte jedoch von deren Niederlage gegen die spätere Gruppendritte Jana Alena Martens (Schleswig Holstein) und zog bei Punktgleichzeit aufgrund eines mehr gewonnenen Satzes ins Finale ein. Dort traf sie auf die Niedersächsin Alina Goretzki. In einer dramatischen Partie siegte die 10-jährige Lara Schmitt in der Verlängerung des vierten Satzes. Völlig anderes Bild bei den Jungen: Benedikt Kühnel, ebenfalls 10 Jahre alt, setzte seinen Siegeszug auch im Finale mit einem deutlichen 3:0-Erfolg über Till von Winning aus dem Südbadischen Tischtennis-Verband fort.
 
Peter Müller, Ressortleiter Breitensport des Deutschen Tischtennis-Bundes, freute sich bei der Siegerehrung über „eine äußerst gelungene Veranstaltung“ und überreichte dem Veran- stalter DJK Sportbund Stuttgart als Dank einen Ehrenpokal. Gefeiert wurden bei der abschließenden Siegerehrung aber in erster Linie alle teilnehmenden Spielerinnen und Spieler, die von Wolfgang Renz ausgezeichnet wurden. „Sieger seid Ihr, wenn Ihr beim Sport dabei bleibt“, so der Aufruf an die Mädchen und Jungen, die erst am Anfang ihres Sportler-Lebens stehen. Oder wie Musiker Oliver Zitnansky in der Hymne formulierte: „Bleibt am Ball …“. Gelingt dies, so hätte der Tischtennisverband mit der Aktion „mini-Meisterschaften“ sein Ziel erreicht – und wenn ein weiteres Talent den Weg wie Deutschlands Top-Spieler Timo Boll geht, wäre dies ein zusätzlicher Gewinn.
 
BF MM 2007 - Sieger

Bundessieger wurden Lara Schmitt (Saarland) und Benedikt Kühnel (Bayern). (Foto: Dr. Stephan Roscher)

 
 
Siegerehrung M䤣hen

Die 20 Mädchen bei der Siegerehrung. (Foto: Dr. Stephan Roscher)

 Fotonachlese (Fotos: Dr. Stephan Roscher)
 
BF MM 2007 Einmarsch

Zur extra komponierten Hymne "Bleibt am Ball - Tock, Tock, Tock" von Musiker "Zito" marschierten die Teilnehmer ein

BF MM 2007 Tom Bolton

Comedy Tom Bolton brachte die Kinder beim Begrüßungabend gleich in die richtige Stimmung

Einsatz

Einsatz

Hoffen

Hoffen

Jubel

Jubel

Publikum

Je 20 Mädchen und Jungen aus allen Landesverbänden sowie deren Familien auf der Tribüne sorgten für eine tolle Stimmung

Filigran

Filigran

 
Pr亩sion

Präzision

 
Entt䵳chung

Enttäuschung

 
Konzentration

Konzentration

 
Training Korpa

Jungen-Bundestrainer Istvan Korpa gab den Nachwuchs-Spielern zu Beginn beim Training wertvolle Tipps

 
Teilnehmer Bundesfinale MM 2007

Teilnehmer Bundesfinale MM 2007

 
Tr?r

Trüdinger

 
Helferteam

Durchführer DJK Sportbund Stuttgart setzte 45 Helfer für die drei Tage Rundumbetreuung ein - hier die Schiedsrichter und Turnierleiter

 
Schaukampf

Steffen Mengel und Nico Stehle präsentierten den Kindern eine Tischtennis-Show und hinterher gab´s Autogramme

 
Autogramme

Autogramme

 

Zito

Der Mann am Klavier: Oliver Zitnansky (Zito) hatte sichtlich Spaß dabei, Kinder + Zuschauer in Stimmung zu bringen (Foto: Dr. Roscher)

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang