Menü

David Pauly (U 10) und Jolina Fay Leingang (U 10) für das Bundesfinale qualifiziert

Am vergangenen Samstag, 06.05.2017, fand, wie bereits im vergangenen Jahr auch, das Verbandsfinale der mini-Meisterschaften in der Gaildorfer Sporthalle statt. VA1 6961

Aufregung pur herrschte um kurz vor 11 Uhr in der Nebenhalle. 110 Minis hatten sich zusammen mit den vielen Helfern versammelt und ließen sich von den Turnierorganisatoren den Ablauf erklären und anschließend bezirksweise aufstellen. Dabei vergaß sogar das ein oder andere Kind, zu welchem Bezirk es gehört, aber jeder fand noch rechtzeitig seinen Platz. Traditionell begann das Verbandsfinale dann mit dem gemeinsamen Einmarsch aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Begleitet von passender Einlaufmusik  füllten die Kinder in ihren leuchtend orangen Shirts schnell die Halle und nach den Begrüßungs-Reden und einem Gruppenfoto ging es dann auch schon an die Tische.

Motiviert und gespannt gingen die Kinder ans Werk, war es für die meisten doch das erste Turnier in dieser Größenordnung. Nur wenige nehmen schon am Punktspielbetrieb teil und daher sah man das ein oder andere staunende Gesicht in der Halle. Zuerst wurden alle Altersklassen in Gruppen auf je zwei Gewinnsätze gespielt. Dadurch konnten große Gruppen gebildet werden, sodass jeder genug Spiele zu bewältigen hatte und sich die teilweise weiten Anfahrten auch lohnten. Die erfahrene Turnierleitung um Ingo Schroth und Markus Buchstab hatte bereits morgens die Auslosung vorgenommen, sodass für einen reibungslosen Ablauf gesorgt war. Selbst der Drucker, der nicht immer so wollte wie er sollte, konnte nicht für Zeitverzögerungen sorgen. Unterstützung erhielten sie von der TTVWH-Auszubildenden Jacqueline Pirk, die durch das Turnier führte und der Veranstaltung „ihre Stimme schenkte“, wie Ingo Schroth es formulierte. Als Verbandsvertreterin war Vize-Präsidentin Jutta Gronen vor Ort. Sie übernahm vor allem den repräsentativen Part und nahm die Siegerehrung vor. „Die Bedingungen hier sind wirklich hervorragend und die Veranstaltung ist gut organisiert. Danke, an alle, die dazu beigetragen haben!“, weiß sie die Arbeit im Vorfeld und am Turnier-Tag selber zu schätzen.

In den Pausen zog es viele Kinder in die Nebenhalle, wo neben mini- und midi-Tischen auch der Ballroboter aufgebaut war. Groß und Klein lieferten sich packende Duelle und auch die fleißigen Helfer ließen es sich nicht nehmen, den Schläger einmal selbst zu schwingen.

Besonders viel zu tun hatten die über 20 Tischschiedsrichter, die von morgens bis abends die Spiele konzentriert zählten. Mussten sie in den Gruppen teilweise bis zu zehn Kinder betreuen, wurde es in der KO-Phase zwar etwas ruhiger, aber spielerisch auch immer anspruchsvoller. Schließlich wollten die Kinder gerne gewinnen und kämpften teilweise aufopferungsvoll um jeden Punkt.

Zwischen der Gruppen- und K.O.-Phase gab es dann Tischtennis auf höchstem Niveau zu bestaunen. Vier Spielerinnen und Spieler hatten sich bereit erklärt, einen Show-Wettkampf für die Zuschauer durchzuführen. So zeigten zuerst die Mädchen-Landesliga-Spielerinnen Gloria Lehmann (TSV Neuenstein) und Lea Tannebaum (TSV Vellberg) ihr Können, anschließend wurde Doppel gespielt und als krönenden Abschluss stellten sich Regionalligaspieler Manuel Mangold (SpVgg Gröningen-Satteldorf) und der ehemaligen Zweitliga-Spieler Bruno Lehmann (TSV Neuenstein) an den Tisch.  Tolle Ballwechsel gab es zu bestaunen und die eine oder andere Extra-Einlage erhielt natürlich den verdienten Applaus der Zuschauer. Stärken konnten sich alle Teilnehmer und Zuschauer bei der hervorragenden Bewirtung des TSV Gaildorf, die für jeden etwas parat hatte.

Anschließend ging es in die K.O.-Phase. Auch hier wurde um jeden Ball gekämpft und ab und an eine Träne vergossen. Da der Mädchen U 12 Wettbewerb als eine Gruppe ausgespielt wurde, kamen am Ende nur fünf Finals gleichzeitig zur Austragung. Für die meiste Spannung sorgten hier die Jungen U 10, bei denen erst im fünften Satz zu Gunsten von David Pauly die Entscheidung fiel. Jolina Fay Leingang siegte bei den Mädchen U 10 deutlich mit 3:0 im Finale und gab im Verlaufe des Turniers keinen einzigen Satz ab. Abschließend kam es dann zur Siegerehrung, bei der alle Teilnehmer einen Sportbeutel, gesponsert von der Volksbank, sowie eine Urkunde erhielten. Die drei Erstplatzierten wurden zudem mit Medaillen und Pokalen belohnt.  

Die Planung und Vorbereitung der Veranstaltung lag dieses Mal in den Händen von Markus Senft (Referent für Sportentwicklung), sowie den Vereinsvertretern Gerhard Rehmann (TSV Gaildorf) und Ralf Tannebaum (TSV Sulzdorf). Nachdem man für den eigentlichen Termin, der eine Woche früher gewesen wäre, keine geeignete Halle gefunden hatte, wurde der Verbandsentschied verlegt. Dadurch stand die Gaildorfer Halle, die mit der Tribüne, einem Bewirtungs-Raum und der Nebenhalle perfekte Bedingungen bietet, zur Verfügung. Für viele helfende Hände sorgte auch Toni Celerino vom FC Langenburg.

Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung, das sah auch Ralf Tannebaum so: „Trotz einiger Schwierigkeiten im Vorfeld, lief die Veranstaltung heute absolut reibungslos ab. Die Turnierleitung manövrierte uns sicher durch das Turnier. Großes Lob! Das war noch einmal besser als im letzten Jahr. Und mal schauen, vielleicht kommt das Finale ja mal wieder nach Gaildorf. Aber es wäre auch schön, wenn sich mal wieder eine Ausrichter aus einem anderen Bezirk als Hohenlohe finden lassen würde.“

Anbei finden Sie die detaillierten Ergebnisse:

Jungen U 8: Gruppenphase KO-Feld

Jungen U 10: Gruppenphase KO-Feld

Jungen U 12: Gruppenphase KO-Feld

Mädchen U 8: Gruppenphase KO-Feld

Mädchen U 10: Gruppenphase KO-Feld

Mädchen U 12: Gruppenphase KO-Feld

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang