Menü

b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_VA2_3108.JPGBildergalerie online - am Ende des Berichts!

Alle Jahre wieder, an Anfang Mai, treffen sich die besten Minispieler aus den 15 Bezirken des TTVWH, um ihre Sieger auszuspielen. Der gastgebende Verein, in diesem Jahr der TTC Notzingen-Wellingen, zeigte sich von seiner allerbesten Seite, um den etwa 100 Kindern mit deren Eltern und Betreuer einen angenehmen Aufenthalt zu bieten.

Eins sei vorweg erwähnt: Vierzig fleißige und nimmermüde Helfer, um Steffen Hummel und Norbert Frommer, haben ganze Arbeit geleistet. Vorbildliche Organisation, sowohl im sportlichen Bereich, wie auch im gastronomischen Sektor, dazu freundliches und allzeit hilfsbereites Personal prägten nachhaltig die Veranstaltung. Diese Mannschaft empfahl sich zweifelsohne für höhere Aufgaben.

Doch zum sportlichen Teil: Rainer Welte, Ressortleiter Breitensport im TTVWH, war wie gewohnt ein umsichtiger und souveräner Leiter des Verbandsfinales und hatte alles im Griff.

Auftakt des Turniers war der Einmarsch der „minis“, nach Bezirken geordnet, untermalt mit Musik aus dem Abenteuerfilm „Fluch der Karibik“, fürwahr ein gutes Omen.

b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_VA2_2813(1).JPG

Die Kinder, diesjährig in grasgrünen Shirts eingekleidet, die Schiedsrichter und Helfer in dunkelrot, vermittelten ein wuseliges Bild von Grashüpfern, die im Klatschmohnfeld umherspringen.

Die Wettkämpfe wurden in Gruppenspielen und KO-Runden ausgetragen und endeten nach etwa fünf Stunden. Die gezeigten Leistungen waren auf einem beachtlichen Niveau.

Zwischen den Wettkämpfen demonstrierten in einem kurzweiligen Schaukampf, bei dem der Spaß nicht zu kurz kam, der Lokalmatador Nick Grimm und sein Partner Remhard Hasanovic, die schönsten Topspins und mutige Ballonabwehr. Schon beim Einspielen setzte Remi der Ältere Nick den Jüngeren unter Druck in dem er gleich mit zwei Schlägern, was bei den „minis“ super ankam, ein ziemliches Tempo vorlegte. Im Spiel versuchte er mit Trickaufschlägen zu punkten. Schiedsrichter Norbert Frommer hatte alle Hände voll zu tun um bei Netz- und Kantenbällen den Überblick zu behalten. Am Ende konnte sich die Jugend durchsetzen. Für die Zuschauer war diese Vorführung ein echter Leckerbissen.
b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_VA2_3151(1).JPG

Die Siegerin bei den Mädchen U 10, Jette Widmer aus dem Bezirk Alb und Jakob Schmidt aus dem Bezirk Stuttgart, der sich in der Jungen U 10-Konkurrenz durchsetzen konnte, vertreten unseren Verband Mitte Juni beim Bundesfinale in Bad Marienberg im Rheinland. Dort wünschen wir den beiden viel Erfolg.



Die Ergebnisse:
JungenU8_Endrunde.pdf
JungenU8_Vorrunde Pool A.pdf
JungenU8_Vorrunde Pool B.pdf

JungenU10_Endrunde.pdf
JungenU10_Pool A.pdf
JungenU10_Pool B.pdf
JungenU10_Pool C.pdf
JungenU10_Pool D.pdf

JungenU12_Endrunde.pdf
JungenU12_Pool A.pdf
JungenU12_Pool B.pdf

MädchenU8_Endrunde.pdf
MädchenU8_Pool A.pdf
MädchenU8_Pool B.pdf

MädchenU10_Endrunde.pdf
MädchenU10_Pool A.pdf
MädchenU10_Pool B.pdf
MädchenU10_Pool C.pdf
MädchenU10_Pool D.pdf

MädchenU12_Gruppe-Endrunde.pdf

Bericht: Martin Lambrecht (Bezirk Stuttgart)
Fotos: Volker Arnold

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang