Menü

Foto (TSP)Seit genau 30 Jahren gibt es sie, die größte Nachwuchsaktion im deutschen Sport: Die Tischtennis-mini-Meisterschaften des Deutschen Tischtennis-Bundes.

Viele Generationen von Mädchen und Jungen bis 12 Jahre, die noch keinem Tischtennis-Verein angehören, waren am Start – insgesamt 1,2 Millionen Kinder!

Und viele Vereine haben profitiert, indem sie bei der Ausrichtung eines Ortsentscheides neue junge Mitglieder gewonnen haben. Der Wettkampf selbst als Highlight und Motivation für die Kinder, der Gewinn neuer Mitglieder für die Vereine – das sind die Ziele bei der Organisation einer mini-Meisterschaft!

Seit Anfang September richten Schulen und Vereine in Württemberg wieder mini-Meisterschaften aus, bis Mitte Februar 2013 können solche Turniere durchgeführt werden. Über 100 Vereine werden es am Ende wieder sein. Unter den ersten waren die TTG Marbach-Rielingshausen und der TB Beinstein. Beides gelungene Beispiele für eine Kooperation zwischen Schule und Verein. Und: Die Tischtennisabteilung des TB Beinstein bietet jetzt unmittelbar nach den mini-Meisterschaften einen Anfängerkurs für die Kinder an – so ist der (Mitglieder-)Erfolg vorprogrammiert. Lesen Sie mehr dazu im Bericht auf der nächsten Seite.

Planen Sie mit Ihrem Verein JETZT den Termin für Ihr mini-Turnier, fordern Sie noch heute die Regiemappe für die mini-Meisterschaften beim Breitensportbeauftragten Ihres Bezirkes an (eine Übersicht der Breitensportbeauftragten finden sie hier) – Nachwuchssorgen dürfte dann ein Fremdwort für Ihre Tischtennisabteilung sein.

Franziska Bebion, Nina Ndubuisi, Liam Huppert und Paul Abele sind „mini-Champ“ - Erste Tischtennis-„mini- Meisterschaften“ in Beinstein

Im Rahmen eines Schulsporttages in der Grundschule Beinstein richtete die Tischtennisabteilung des TB Beinstein zum ersten Mal einen Ortsentscheid der Tischtennis-mini-Meisterschaften in der TB-Sporthalle aus. Zum 30. Mal findet diese vom Deutschen Tischtennis-Bund ins Leben gerufene Nachwuchsaktion statt, an der seit 1983 bereits über eine Million Kinder teilgenommen haben.

Mit 44 Kindern waren fast ein Drittel aller Schülerinnen und Schüler der Grundschule beim Tischtennisturnier beteiligt. Alle anderen hatten allerdings ebenfalls keine Langeweile und durften in der direkt daneben liegenden Beinsteiner Halle an zehn Stationen mit Übungen und sportlichen Aktionen ihre Fitness unter Beweis stellen. Ein besonderer Dank gilt Renate Bayer von der Abteilung Turnen und Leichtathletik, die sich die Stationen mit weiteren Übungsleiterinnen ausgedacht hatte. Beim Tischtennis setzte sich bei den 8-jährigen und jüngeren Mädchen Nina Ndubuisi vor Emelie Scheiner durch. Beide dürfen damit genauso wie der Sieger Paul Abele und der Zweitplatzierte Luis Frank bei den Jungen am Turnier auf Kreisebene teilnehmen, das im März 2013 stattfindet. Über Kreis- und Bezirksentscheide können sich die Sieger und Zweitplatzierten bis hin zu den Endrunden der Landesverbände qualifizieren. Hatten bei den Jüngsten noch einige etwas Mühe beim Aufschlag, so zeigten die 9-/10-Jährigen schon erstaunlich gute Ballwechsel. Und oft wurden die Schläge im Laufe dieser Meisterschaften deutlich besser als zu Beginn. Bei den Mädchen setzte sich hier Franziska Bebion ohne Satzverlust durch, Zweite wurde Ellie Niethammer knapp vor Clara Albrecht. Die Jungen machten es in den Viertelfinals spannend, denn jeweils erst im Entscheidungssatz wurden die Gewinner ermittelt. Im Endspiel setzte sich Liam Huppert ebenfalls nur knapp mit 11:9 im dritten und entscheidenden Satz gegen Tim Kofler durch. Einige der jungen Spielerinnen und Spieler waren so begeistert, dass sie jetzt auch im Verein weiterspielen wollen. Die Kinder werden beim TB Beinstein in einer extra Anfängergruppe aufgenommen und von einer B-Lizenz Trainerin und mehreren C-Lizenz Trainern betreut. Durch kleine Trainingsgruppen kann ein gezieltes Anfängertraining stattfinden. Somit werden die Kinder von Beginn an gefördert. Und das Strahlen in den Gesichtern der Kinder nach der Siegerehrung durch den TB-Vorsitzenden Michael Fronz sagte alles. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer bekam neben einer Urkunde auch einen Sachpreis, die von der Kreissparkasse Waiblingen gestiftet wurden. Die Sieger und Zweitplatzierten durften sich das offizielle „mini-Champ-T-Shirt“ anziehen und mit nach Hause nehmen. Alles in allem eine sehr gut gelungene Veranstaltung.

Text: Walter (TTVWH) / Klemens Winterhalter (TB Beinstein)

Fotos: Angelika Winterhalter (TB Beinstein)

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang