Menü

b_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_Mä-Training_Waldhausen_1.jpgNur Mädchen in der Halle - Kann das gut gehen?

Wir haben das mal versucht und zu einem reinen Mädchentag eingeladen. Mit dem SV Waldhausen erklärte sich eine kleine, aber aufstrebende TT-Abteilung bereit, diesen 1. Mädchentag auszurichten. Vormittags wurde eine 3-stündige Trainingseinheit angeboten und am Nachmittag wurden ein Einzel- und ein Doppelwettkampf ausgespielt.

Begonnen wurde die 1. Einheit mit einer Kennenlernrunde. Jeweils zwei Mädchen, die sich noch nicht kannten, durften sich nach ein paar Minuten „Smalltalk“ gegenseitig vorstellen. Danach ging es mit dem Aufwärmprogramm, bestehend aus Laufen mit/ohne Bällen und ein paar Koordinationsübungen weiter.

Nicht für alle war es normal, dass die erste Begegnung mit dem TT-Ball erst nach einer guten halben Stunde nach Trainingsbeginn kam. Aber alle haben auch das etwas andere Program motiviert mitgemacht.

Für die nachfolgenden Trainingseinheiten wurden die 15 Mädchen in zwei Gruppen aufgeteilt. Sechs Mädchen, die schon längere Zeit im Förderkader mittrainieren,´übten unter Anleitung von Oliver Fischer vor allem regelmäßige/unregelmäßige Auf-und Rückschlagübungen.

Die neun Kleineren und für uns Trainer noch relativ unbekannten Mädchen wurden in die „Welt des Vorhand-Topspins“ eingeweiht. Jörg Tillmann-Mumm und Roland Kurz leiteten diese Gruppe. Die Zerlegung dieses Schlages in seine Einzelbewegungen und Elemente des differenzierten Trainings sorgten für Kurzweil und füllten fast die ganze Vormittagseinheit aus. Am Schluss des Trainings bekamen die Spielerinnen noch einen Tipp, wie sie auch als Anfänger etwas gezielter miteinander Rückhand trainieren können.

Und schon war die Mittagspause da. Diese wurde u.a. auch dazu genutzt, ein paar Bilder unserer tollen Mädchengruppe zu machen.

Zum Wettkampf am Nachmittag konnten leider nicht alle bleiben. Die Mädchen, die am nächsten Wochenende auch noch die BaWü-Rangliste U11/U12 spielen mussten, wollten diesen Sonntagnachmittag noch zum Relaxen haben und wurden von den Eltern abgeholt.

Die verbliebenen elf Mädchen durften nun beim Einzel- und Doppelturnier zeigen, was sie gelernt haben. Mutig mit der Vorhand angreifen oder doch mehr rückhandorientiert spielen? Und ganz große Klasse: Das Spiel mit der Vorhand wurde gesucht und auch gespielt. 

Nach dem Turnier wurde trotz schon aufkommender Müdib_350_250_16777215_00_images_alt_phocagallery_Mä-Training_Waldhausen_2.jpggkeit noch ein zehn-minütiger Konditions-Teamwettkampf gespielt. Hier kommt es nur auf die Verpackung an! Alle, die eigentlich nicht mehr wollten/konnten, gaben alles und versuchten, für ihr Team soviele Treffer wie möglich am Balleimertisch zu erzielen. Für jeden Treffer gab es als Belohnung eine Buchstabenkarte, die für das Team gesammelt wurde. Die verdeckten Scrabble-Karten waren natürlich ein paar Meter weg und nach jedem Versuch am Balleimer musste eine Runde gelaufen werden.Nachdem alle Karten weg waren, bekamen die vier Teams noch fünf Minuten Zeit, ein möglichst langes Wort zu bilden. Das Siegerteam waren die Waldhausener Mädchen: „LIMONENDRINK“ war mit zwölf Buchstaben das längste Wort und eine Box mit Süßigkeiten bekam das Team als Preis.

Während dieser Übung wurden die Urkunden für die Siegerehrung geschrieben und die Medaillen vorbereitet. Mit der Siegerehrung und dem obligatorischen Foto ging dieser Tag zu Ende. Hat allen ganz viel Spaß gemacht und wir sehen uns hoffentlich wieder.

Der nächste Termin: Samstag, der 28 Juni -2. Mädchentag- in Ebnat

Roland Kurz, RL-Jugend Ostalb

 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang