Menü
Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'images/alt/phocagallery/Logo.jpg'
There was a problem loading image 'images/alt/phocagallery/Logo.jpg'

Startschuss eines neuen Projektes der Sportentwicklung

Logo.jpgDer offizielle Startschuss zum „Jahr des Mädchen-Tischtennis 2014“ erfolgte bereits Ende letzten Jahres bei den beiden Pokalfinalen in Stuttgart und Baiersbronn. Dazu ist auch eine neue Seite auf der Homepage des TTVWH online. Doch warum gibt es ein Jahr des Mädchen-Tischtennis im TTVWH?

Ausgangspunkt war eine Analyse der Mitgliederstatistik der letzten fünf Jahre. „Dabei haben wir einen deutlichen Rückgang im Bereich der Damen und Mädchen festgestellt“, sagte Markus Senft, Referent für Sportentwicklung im TTVWH. Gravierend ist der Rückgang bei der Zahl der Spielberechtigungen im weiblichen Bereich. Gab es im Jahr 2009 noch etwas über 8.000 weiblichen Spielberechtigte, sind 2013 nur noch gut 4.300 Spielberechtigte zu verzeichnen. „Ebenso sind auch die Zahlen an ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern leider rückläufig“, gibt Markus Senft weiter Auskunft. Diese Entwicklung wurde zum Anlass genommen, sich in Zukunft intensiver um die Damen und den weiblichen Nachwuchs zu kümmern.

Dass Mädchengewinnung innerhalb des TTVWH auch erfolgreich sein kann, zeigen bereits verschiedene Projekte. Im Bezirk Alb gibt es in regelmäßigen Abständen einen Mädchen-Trainingstag. Unter der Leitung von Johanna Weidle und Organisator Dieter Kunze werden alle Mädchen des Bezirkes zu einem speziellen Trainingstag mit einem „Profi“ eingeladen. Ebenfalls erfolgreich wurden die Grundschulaktionstage in Stuttgart durchgeführt. Insgesamt nahmen 285 Mädchen der Klassen 1 bis 4 an den Aktionstagen teil, wobei anschließend die Vereine in Stuttgart über 30 neue Mädchen begrüßen durften.

„Diese gelungenen Aktionen wollen wir noch bekannter machen. Daher gab es im Rahmen des Pokalfinales in Stuttgart erstmals eine Tagung zum Thema Mädchensport“, so Markus Senft. Neben der Vorstellung der angesprochenen Projekte, gab auch Markus Reiter Einblicke über seine Erfahrungen. Als ausgewiesener Experte im Bereich Mädchen und Bundesligatrainer der Damen vom NSC Watzenborn-Steinberg referierte er über die Möglichkeiten, wie man Mädchen auch im Anfängerbereich für den Spielbetrieb begeistern kann.

Alle Aktionen zum „Jahr des Mädchen-Tischtennis-2014“ werden unter einem gemeinsamen Motto durchgeführt. Mit „Girls go Crazy“- auch Mädchen sind verrückt nach Tischtennis soll wieder mehr Begeisterung für den Tischtennissport geweckt werden. So gibt es neben dem Logo zum Jahr des Mädchen-Tischtennis eigens auch einen Videotrailer. Hier wird sowohl von Anfängern als auch Leistungsspielerinnen gezeigt, wie viel Spaß und Freude Tischtennis machen kann.

Ziel soll es sein, im ganzen Verbandsgebiet Aktionen zum Jahr des Mädchen-Tischtennis durchzuführen. „Dabei unterstützen uns bereits zahlreiche Trainerinnen, die wir für das neue Projekt bereits gewinnen konnten“, sagte Markus Senft, der als Koordinator dem ganzen Projekt vorsteht. „Wir möchten in jedem Bezirk eine Aktion zur Mädchengewinnung anbieten. Dabei ist eine gute Zusammenarbeit zwischen dem Verband und den Bezirken uns sehr wichtig“ betont Rainer Welte, Ressortleiter Breitensport und ebenfalls zuständig für das Projekt. 

Ansprechpartner für das „Jahr des Mädchen-Tischtennis – 2014“ ist Markus Senft. Er ist zuständig für die Koordination der einzelnen Aktionen und organisiert in enger Zusammenarbeit mit den Bezirken die Durchführung vor Ort. Wenn Sie Fragen und Anregungen zum „Jahr des Mädchen-Tischtennis“ haben, können Sie sich gerne mit Herrn Senft in Verbindung setzen. Er ist unter 0711-28077-606 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!erreichbar.

 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang