Menü

Weiterlesen...Weiterlesen...Insgesamt 21 Spieler und Spielerinnen waren am 18.02. in Stuttgart-Hoffeld bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften für Menschen mit intellektueller Einschränkung am Start. Sowohl bei den Damen als auch den Herren konnten sich mit Sandra Frosch (BSA SV Hoffeld) und C-Kader Spieler Alexandros Kalpakidis (TSV Calw) die Favoriten durchsetzen. Ausrichtender Verein war der SV Hoffeld.

Bei den Herren dominierten Sebastian Rösenberg (BRSG Bietigheim-Bissingen) und Alexandros Kalpakidis die Konkurrenz deutlich. Beide Spieler verloren bis zum Finale keinen Satz. Im Finale konnte der 16 Jahre junge Kalpakidis dann Rösenberg in drei Sätzen in Schach halten. Bei den Damen spielte Sandra Frosch ein perfektes Turnier und blieb ebenfalls ohne Satzverlust.

Weiterlesen...

Von 24.-30.10. fand in Kaliningrad (Russland) die INAS EM statt. INAS ist der Weltverband für Sportler mit intellektueller Einschränkung. Hartmut Freund von der BSV Walldorf belegte im Teamwettbewerb (gemischt-nationale Teams) zusammen mit Creange (Frankreich) den dritten Platz und konnte den späteren Finalisten im Einzel, Efremov (Russland), bezwingen. Im Mixed war bereits in der ersten Runde Endstation, während er im Einzel knapp in der Gruppe ausschied.Weiterlesen...

Text: Andreas Escher/WBRS

Foto rechts: Norbert Freund

Foto links: INAS Europe, José Costa Pereira

Weiterlesen..."Da hat sich das harte Training von drei bis vier Mal die Woche bezahlt gemacht", freut sich der Spieler von der TSG Söflingen über seine Bronze-Medaille bei der DM der Senioren vom 21.-23.10. in Schutterwald (Baden).

So musste sich Strobel (Bild: links) in der Wettkampfklasse sieben (Altersklasse 1-2) lediglich hinter dem international bereits aktiven Schneider (TTG Büßfeld) und dem erfahrenen Webel (TSV Thiede 1900) einreihen. Aufschlagspezialist Robert Funke (SV Hoffeld) belegte in der Wettkampfklasse neun (Altersklasse 1-3) den siebten Platz.

Bericht in der Presse zum Erfolg von Stefan Strobel

Weiterlesen...

Als einzig verblienes Deutsches Team bei den Paralympischen Sommerspielen in der Sportart Tischtennis sind noch Thomas Brüchle (SV Salamander Kornwestheim) und sein Teampartner Thomas Schmidberger (Borussia Düsseldorf) im Wettbewerb. In der Wettkampfklasse drei sind die Beiden an Position eins gesetzt. Die Auslosung bescherte in Runde eins (Viertelfinale) die Schweden Sjöqvist und Öhgren. Mit einem lockeren 3:0 Auftaktsieg im Doppel und dem darauffolgenden Einzelsieg von Brüchle löste das Deutsche Team das Ticket ins Halbfinale.

Weiterlesen...Eine traurige Nachricht aus Stade gab es am gestrigen Montag - ein HSV-Investor ist nach einem Raubüberfall verstorben. Allerdings gibt es aus sportlicher Sicht erfreuliche Nachrichten aus Stade. Vergangenes Wochenende fanden dort die Deutschen Meisterschaften für Menschen mit geistiger Behinderung statt. Für Baden-Württemberg starteten Sandra Frosch (SV Hoffeld), Alexandros Kalpakidis (TSV Calw) und Sebastian Rösenberg (BSG Bietigheim-Bissingen). Am Freitag wurden die Einzelwettbewerb bis zur Endrunde gespielt, am Samstag folgten dann die Team-Wettbewerbe und anschließend wurde die Endrunde im Einzel fortgesetzt.

Für die beiden Baden-Württembergischen Starter Thomas Brüchle (SV Salamander Kornwestheim) und Juliane Wolf (BSG Offenburg) begannen die Paralympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro in der Vorrunde nahezu perfekt.

Weiterlesen...Rio de Janeiro – das ist Zuckerhut und Copacabana auf der Seite der Annehmlichkeiten, das ist genauso Armut und Drogenkriminalität auf der negativen Seite des Lebens. Für Volker Ziegler, den Bundestrainer der behinderten Tischtennisspieler, sind das vermutlich nur Randerscheinungen, wenn es Ende August in die brasilianische Metropole geht. Bei den Paralympics möchte der 50-jährige aus Lehenweiler das deutsche Team mit insgesamt zehn Athleten in die Medaillenränge führen.

Weiterlesen...Bei den XV. Paralympischen Sommerspielen vom 07. bis 18.09. in Rio de Janeiro (Brasilien) werden sechs Athleten aus WBRS-Vereinen um Medaillen kämpfen. Im Bogensport ist der WBRS mit Uwe Herter (VfL Sindelfingen) und Lucia Kupczyk (BS Laichinger Alb) mit zwei von insgesamt vier Athleten besonders gut aufgestellt. Während Herter sich bereits 2015 mit einem 7. Platz bei der Weltmeisterschaft einen Quotenplatz für die Paralympics sicherte, gewann Mannschaftseuropameisterin Kupczyk in diesem Jahr das Quotenplatzturnier für die Paralympics im französischen Saint Jean de Monts. Bereits zum fünften Mal in Folge geht Schwimmer Christoph Burkard (TV Rottweil) auf paralympische Medaillenjagd. In der Leichtathletik hat Niko Kappel (VfL Sindelfingen) in den letzten Monaten immer wieder mit neuen Bestleistungen auf sich aufmerksam gemacht. Kappel geht als aktueller Vizeweltmeister im Kugelstoßen in den Wettkampf. Rollstuhltischtennis-Spieler Thomas Brüchle (SV Salamander Kornwestheim, Foto Links) konnte bereits 2012 in London mit dem Team Silber gewinnen. Des weiteren werden Andreas Escher und Charly Weber (beide SV Salamander Kornwestheim) als Trainer bei den Paralympics dabei sein. In Rio will der zweifache Europameister von 2015 sowohl im Einzel als auch im Doppel eine Medaille holen. Eine kleine Medaillenchance rechnen sich auch die deutschen Sitzvolleyballer aus. Mit dabei im Team ist Martin Vogel von der TG Nürtingen.

Der WBRS wünscht seinen Athleten viel Erfolg und tolle Eindrücke bei den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro!

Dem schließen wir uns natürlich gerne an.

 

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang