Menü

Die Kaufmann-Festspiele gehen weiter - diese Mal sichert sich Anett Kaufmann den Titel bei den U13-Landesmeisterschaften

2016 01 Kaufmann AnnettWeingarten - die Tischtennisverbände Baden-Württemberg haben nach den Titelkämpfen der Jugend U15/U18 im Dezember, nun in Weingarten (TTV Baden) die eintägigen Landesmeisterschaften der Jugend U13 durchgeführt. Dabei setzte sich das Ausnahmetalent Annett Kaufmann / TTC Bietigheim-Bissingen (Foto rechts), welche eigentlich noch dem Jahrgang U10 (!!!) angehört, bei den Mädchen durch und holte ihren ersten Titel auf TTBW-Ebene. Diese junge Dame wird in den nächsten Jahren noch für viel Furore sorgen... - die Titelsammlung ist somit eröffnet!

Siehe den ausführlichen Textbericht nachfolgend:

Die Übersicht aller Ergebnisse gibt es HIER

Die Übersicht aller Platzierungen gibt es HIER

Baden-Württembergische Meisterin Einzel Mädchen U13:

Annett Kaufmann / TTC Bietigheim-Bissingen (TTVWH)

2016 01 Lachenmayer LeaBei den Mädchen U13 konnten gleich 3 von 8 der gesetzten Spielerinnen in der Vorrunde nicht den erhofften Gruppensieg erspielen und damit wurde die Auslosung in der Endrunde zum wirklichen "Pokerspiel" - durch jeweilige Gruppensiege in der Vorrunde konnten damit Felicitas Reif / VSV Büchig, Elena Hinterberger / TTF 1992 Hemsbach und Melissa Friedrich / TTG 1956 Neckarbischofsheim für Überraschungsergebnisse sorgen. Durch eine interessante Konstellation in der Finalrunde konnten dennoch 3 der 4 topgesetzten Spielerinnen das Halbfinale erreichen, lediglich Naomi Tamsan / VfL Sindelfingen musste bereits im Viertelfinale bei einer deutlichen Niederlage gegen Ramona Betz / NSU Neckarsulm (Setzliste 1) ihre Hoffnungen früher als erhofft "begraben".

Im Bild links: Die Gunst der Stunde und eine wirklich außerordentliche Tagesform nutze Lea Lachenmayer / TTC Frickenhausen zum Halbfinaleinzug.

Nach Platz 2 in der Vorrunde hinter Ramona Betz, gelang ihr zunächst ein klarer Erfolg im Achtelfinale sowie ein letztendlich auch deutlicher 3:1-Erfolg im Viertelfinale. Erst im Halbfinale gegen die spätere Siegerin Annett Kaufmann / TTC Bietigheim-Bissingen war dann beim 0:3 Endstation - ein beachtlicher Erfolg der jungen Spielerin aus dem Bezirk Esslingen. Nachdem sich Ramona Betz im anderen Halbfinale im Duell gegen Abwehrspielerin Felicia Behringer / TTC 1946 Weinheim klar mit 3:0-Sätzen behaupten konnte, war das Finale der beiden topgesetzten Spielerinnen Betz und Kaufmann perfekt. In einem ausgeglichenen Duell konnte zunächst Annett Kaufmann mit 2:0-Sätzen in Führung gehen, ehe Ramona Betz mit zwei relativ deutlichen Sätzen zum 2:2-Ausgleich aufholen konnte. Im Entscheidungssatz war dann alles möglich, aber am Ende behielt die hochemotionale Annett Kaufmann die Oberhand und konnte mit einem 11:9 ihren ersten großen Titel gewinnen.   

Baden-Württembergische Meisterinnen Doppel Mädchen U13:

Ramona Betz & Annett Kaufmann (NSU Neckarsulm / TTC Bietigheim-Bissingen)

Wenn sich die beiden Topspielerinnen der Setzliste auch im Doppel zusammengefunden haben, ist es für die Konkurrenz natürlich etwas schwerer an diesem Duo vorbei zukommen. So ist diese Konkurrenz vielleicht kurz zu umreisen... - mit sehr deutlichen Erfolgen konnte das spätere Siegerpaar sowohl Viertel- wie auch Halbfinale erfolgreich bestreiten und zog ohne Satzverlust ins Finale ein. Die an Nr.2 gesetzte Paarung, Naomi Tamasan und Laura Kaim (VfL Sindelfingen / SSV Schönmünzach) konnte ihrer Favoritenrolle ebenfalls gerecht werden und mit jeweiligen Erfolgen mehr oder weniger sicher das Finale erreichen. Dadurch waren die beiden unterlegenen Halbfinalisten, Elena Hinterberger & Melissa Friedrich (TTF 1992 Hemsbach / TTG 1956 Neckarsbischofsheim) und Felicia Behringer & Felicitas Reif (TTC 1956 Weinheim / VSV Büchig), gemeinsame Dritte. Im Finale gelang es Naomi Tamasan und Laura Kaim den ersten Satz für sich zu entscheiden, doch danach dominierten Ramona Betz und Annett Kaufmann am Rechts-Links-Kombination das Spielgeschehen zum 3:1-Finalerfolg und den damit verbundenen Titelgewinn im Doppel der Mädchen U13.  

Baden-Württembergischer Meister Einzel Jungen U13:

Jeromy Löffler / TTC Renchen (SBTTV)

2016 01 Loeffler JeromyDie Nr. 2 der Setzliste, Uros Bojic / TTC Bietigheim-Bissingen wurde kurzfristig bei dieser Meisterschaft auf die "Liste der Vermissten" gesetzt, da sich der junge Ausnahmekönner beim samstäglichen Qualifikationsturnier der Landesmeisterschaften bei den Herren tatsächlich schon in die Endrunde hineinspielen konnte und dort mit einem Erfolg gegen Tom Mayer am Sonntag für großes Aufsehen sorgen konnte. Glücklicherweise konnte Uros durch eine vereinsinterne Ersatzgestellung der offiziellen Reihenfolge nach durch Mateo de Frenne bei den U13-Meisterschaften ersetzt werden.

Im Bild rechts: Der topgesetzte Jeromy Löffler / TTC Renchen war von der Konkurrenz am Ende nicht zu bezwingen.

In der Vorrunde musste sich der junge Spieler aus Südbaden jedoch besonders großer Gegenwehr des nachgerückten Fabian Haid / TTG Leonberg/Eltingen erwehren. Die Gunst der Stunde nutzte unter anderem Tobias Tran, welcher inzwischen beim TTC Neunstadt in der Bezirksklasse Herren Ostalb aufschlägt und konnte sich mit umkämpften Erfolgen bis ins Finale durchspielen. Besonders sein Halbfinale gegen den starken Levin Rath / TTG 1956 Neckarbischofsheim war dabei sehr umkämpft, welches der junge Topspin-Künstler hauchdünn mit 15:13 im Entscheidungssatz zum Finaleinzug gewinnen konnte. Neben dem Levin Rath konnte sich am Ende auch Tom Schaufler / TTSF Hohberg über einen Platz auf dem Siegerpodest freuen. Der eigentlich ungesetzte Spieler konnte zuerst die Gruppe 2 (bei einem fehlenden Uros Bojic) zum Gruppensieg nutzen um dann mit zwei weiteren starken Erfolgen in Achtel- und Viertelfinale bis ins Halbfinale vorstoßen zu können. Dort lieferte er dem späteren Sieger Jeromy Löffler einen sehenswerten Vergleich und verlangte dem Favoriten bei der 2:3-Niederlage wirklich alles ab.

Baden-Württembergische Meister Doppel Jungen U13:

Tobias Tran & Leon Lühne (TTC Neunstadt / SV Sillenbuch)

Die topgesetzte Paarung um Einzelsieger Jeromy Löffler musste sich gleich im ersten Duell geschlagen geben und damit war der Weg frei für andere Paarungen. Paul Kilian und Michael Goll (TSV Markelsheim / SV Nabern) konnten dabei in der oberen Hälfte des Tableaus mit einem umkämpften Viertelfinalerfolg, sowie einem deutlichen Halbfinalerfolg ihren Traum vom Finale in die Tat umsetzen. Die zweite Finalpaarung war parallel sehr ähnlich vom Spielverlauf ins Finale gelangt - Tobias Tran und Leon Lühne (TTC Neunstadt / SV Sillenbuch) standen im Viertelfinale beim hauchdünnen 14:12-Erfolg im Entscheidungssatz schon vor dem Aus, ehe ihnen mit einem glatten Halbfinalerfolg ebenfalls der Finaleinzug glückte. Im einem Finale auf Augenhöhe lieferten sich die beiden Paarungen ein großes Finale, welches am Ende erneut im Entscheidungssatz mit 2 Punkten Unterschied für Tobias Tran und Leon Lühne zum Titelgewinn ausgehen sollte. Für Leon Lühne dabei sicherlich eine große Freude, nachdem es im Einzel an diesem Tag nicht aus der Vorrunde ins Hauptfeld gereicht hatte.

Text: Wolfgang Laur | Fotos: Reinhard Arras / Volker Arnold

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang