Menü

Endlich war es wieder soweit - der erste TTVWH-Ferienlehrgang des Jahres stand auf dem Programm! Direkt nach Ostern, vom 18. – 21.04., machten sich 24 tischtennisbegeisterte Kids im Alter von 10 bis 16 Weiterlesen ...Jahren auf nach Ruit in die Landessportschule. Dort wurden sie bereits von den Trainern Steffen Sohns und Jacqueline Pirk erwartet. Auf dem Plan stand natürlich ganz viel Tischtennis – und auch andere Aktivitäten, die Spaß machen!

Frankfurt. Gute Nachrichten für Vereine und Schulen: Die Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“ des DTTB und seiner Landesverbände wird auch im Schuljahr 2017/2018 weitergeführt und startet somit in das Weiterlesen ...sechste Jahr. Die  Kampagne, die gemeinsam vom Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) in Zusammenarbeit mit den Mitgliedsverbänden seit dem Jahr 2012 erfolgreich praktiziert wird, soll den Vereinen durch eine Kooperation mit einer oder mehrerer Schulen den Zugang zu den Kindern vereinfachen. Vereine haben durch die Zusammenarbeit die Chance, neue junge Mitglieder zu gewinnen, langfristig zu binden und für die Sportart Tischtennis zu begeistern. 

Warum „Tischtennis: Spiel mit!“? Massive Veränderungen der Schullandschaft und die dadurch veränderten Rahmenbedingungen bringen in zunehmendem Maße Konsequenzen für die Sportvereine mit sich. Durch Ganztagsschulen und ein vergrößertes Angebot an Sportangeboten fällt es den Vereinen immer schwerer, den Nachwuchs in die Halle zu holen und dauerhaft zu binden.  Mithilfe von „Tischtennis: Spiel mit!“ versuchen der DTTB und seine Landesverbände, dass die Vereine gemeinsam mit Schulen gezielt den Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen aufbauen und sie für Tischtennis begeistern. Die Umsetzung erfolgt beispielsweise über eine Tischtennis-AG, an der der Verein beteiligt ist und so für seine eigenen Aktivitäten (Jugendtraining, mini-Meisterschaften usw.) werben kann. Denkbar sind auch kleinere, individuell auf die jeweiligen Bedingungen angepasste Angebote (zum Beispiel: Pausensport). Mittlerweile gibt es bundesweit schon über 1200 registrierte „Spiel-mit!“-Kooperationen. 2017/2018 sollen viele weitere hinzukommen, die bislang noch nicht dabei sind.

Die Vorteile von „Tischtennis: Spiel mit!“ im Überblick

    Leichterer Zugang zu Kindern und Jugendlichen Attraktives, stark vergünstigtes Kooperations-Set zum Preis von 105 Euro (Wert: 500 Euro) zzgl. Versandkosten in Höhe von 5,95 Euro
      14 Tischtennis-Schläger frei wähl- und kombinierbar: „Starter“ (schmaler, kurzer Griff - für das Grundschulalter geeignet) „Talent“ (normaler Griff, für fortgeschrittene Anfänger) „Winner“ (normaler Griff, für Fortgeschrittene, Wettkampf geeignet) 120 Tischtennis-Trainingsbälle 10 T-Shirts für Nachwuchsspieler (in verschiedenen Größen bestellbar)
    1 Broschüre „Tischtennis in der Schule“ sowie Regelplakate und Infomaterialien Freikarten für eine Tischtennis-Topveranstaltung Kostenlose Regiebox Schnupperkurs im Wert von 15 Euro

Bei Fragen: Greifen Sie zum Hörer oder mailen Sie! Wenn Ihr Verein Interesse an „Tischtennis: Spiel mit!“ hat, sollte er das Gespräch mit der Schule suchen. Die Schulen sind dankbar, wenn Vereine sich zum Beispiel in der Nachmittagsbetreuung sinnvoll einsetzen können. „Bei allen Fragen rund um die Kampagne stehen wir oder die Ansprechpartner in den jeweiligen Landesverbänden selbstverständlich zur Verfügung“, betont DTTB-Mitarbeiterin Janine Kötz.                                                               

Also: Scheuen Sie sich nicht, zum Hörer zu greifen oder eine Nachricht zu schreiben! Kontakt: Janine Kötz Telefon: 069-695019-38. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Weitere Informationen finden Sie auf der „Spiel-mit-Website“: http://www.tischtennis.de/spielmit/kooperation-schule-verein.html

Sie wollen sich ehrenamtlich im Sport engagieren? Dann ist das vielleicht etwas für Sie!

Wir sind aktuell auf der Suche nach einem Ressortleiter Breitensport und einem Ressortleiter Schulsport.

Zur Ausschreibung gelangen Sie hier.

Tischtennisverband Württemberg Hohenzollern | Impressum | Login

Zum Seitenanfang